> > > > AVM kündigt FRITZ!Repeater 3000 und FRITZ!Fon C6 an

AVM kündigt FRITZ!Repeater 3000 und FRITZ!Fon C6 an

Veröffentlicht am: von

avmIm Rahmen der bevorstehenden IFA 2018 wird AVM neben dem Fritz!Fon C6 auch den neuen Fritz!Repeater 3000 vorstellen. Bereits im Vorfeld wurden vom Unternehmen alle Details der Geräte verraten. Demnach soll der Repeater die WLAN-Reichweite über die Mesh-Technik deutlich erhöhen. Laut AVM wird der Fritz!Repeater 3000 über insgesamt drei Kanäle funken. Neben dem üblichen 2,4- und 5-GHz-Band kommt noch ein zusätzliches 5-GHz-Band zum Einsatz. Über dieses zusätzliche Netz wird der Repeater mit der vorhandenen Fritz!Box kommunizieren. Damit sollen beim WLAN-Netz weniger Störungen auftreten und gleichzeitig die Geschwindigkeit konstanter bleiben.

Ebenfalls zur Ausstattung zählt auch Band Steering inklusive Idle Steering (11v, 11k). Laut AVM sollen Smartphones und Tablets damit das Frequenzband schneller wechseln können, ohne dabei die bestehende Verbindung zu verlieren. 

Die maximale Geschwindigkeit des Repeaters wird von AVM mit bis zu 1.733 Mbit/s angegeben. Diese steht nicht nur über das drahtlose Netzwerk zur Verfügung, sondern auch über zwei verbaute Gigabit-Ethernet-Ports bereit. Damit kann der Nutzer neben drahtlosen Geräten auch noch zusätzlich zwei kabelgebundene Geräte mit dem Repeater verbinden.

Laut AVM wird der Fritz!Repeater 3000 ab dem vierten Quartal 2018 im Handel zu finden sein. Der Preis wird auf rund 130 Euro beziffert. Um die Mesh-Technik zu nutzen wird außerdem eine Fritz!Box mit Fritz!OS 7 benötigt. AVM ist gerade dabei die meisten Modelle mit der neusten Firmware auszustatten und damit die Mesh-Technik nachzurüsten. 

AVM FRITZ!Fon C6

Zudem präsentiert das Berliner Unternehmen auch erstmals das neue FRITZ!Fon C6. Mit dem Nachfolger des C5 möchte man sowohl Telefonie als auch Smart Home in einem Gerät verbinden. Hierzu bietet das C6 neben HD-Telefonie, Anrufbeantworter und mehrere Telefonbücher auch die Möglichkeit Smart-Home-Anwendungen zu nutzen. Damit können die verbunden Smart-Home-Geräte direkt über das Telefon gesteuert werden. Beispielsweise kann der Anwender damit das Licht ein- oder ausschalten oder sich das Bild einer smarten Türklingel mit Kamera auf dem Display anzeigen lassen. Zudem nennt AVM weitere Funktionen wie Internetradio, E-Mail-Empfang, Babyphone oder Weckruf. Ebenfalls wird als Neuerung das Anzeige von Orts- oder Ländernamen bei ein- und ausgehenden Anrufen genannt.

AVM gibt für das Fritz!Fon C6 eine Gesprächszeit von bis zu 16 Stunden an und im Standby soll der Akku das Gerät bis zu 12 Tage versorgen können. Gefunkt wird über DECT, womit vorhandene WLAN-Netze nicht gestört werden. AVM möchte das Fritz!Fon C6 ebenfalls im vierten Quartal 2018 in den Handel bringen. Der Preis wird mit rund 80 Euro angegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3374
Ich wollte mir eigentlich das C6 holen aber eure Berichte über die Dinger halten mich da etwas ab :fresse: Beruflich bau ich angepasste Gigaset ein, Sprachqualität ist das wichtigste überhaupt. Wenn die Fritzfons da nix taugen dann kommt doch n SL450HX.
#10
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5504
Besser als die Siemens Dinger sind die aufjedenfall

Nur wenn man auf Lautsprecher stellt schwächeln die etwas

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
#11
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1135
Die Funktionen die man alle über das F-Fon regeln kann dürfte mit den Siemensern nicht erreicht werden. Schade finde ich immernoch dass alles schnurlose an den Fritz-Boxen einfach zu geringe Reichweite hat, sowohl WLAN als auch DECT. Wenn sie das noch hinbekämen, würde ich mich echt freuen.
Ich hab schon mehrere Boxen gekauft in der Hoffnung dass sich das mal eklatant verbessert, aber... :(

Ich vermute mal dass ich diesen Repeater auch mal ausprobieren werde
#12
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2994
Zitat Mr.Mito;26488391
..
PS:
Wieso ist Rucola nicht essbar? xD


Naja, weil :kotz:

:lol:
#13
Registriert seit: 07.07.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1987
Stimmt. Löwenzahn ist was für mein Essen. :D
#14
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5504
Zitat Elmario;26491473
Naja, weil :kotz:

:lol:


Du hast keine Ahnung :D
#15
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3374
Zitat Neo52;26491446
Die Funktionen die man alle über das F-Fon regeln kann dürfte mit den Siemensern nicht erreicht werden.


Die interessierten mich absolut 0, die 7590 macht nichts außer Telefonie bei mir. Die Qualität die ich von den "Gigaset" die ich täglich in der Hand hab würde ich doch gerne behalten :D
#16
Registriert seit: 14.09.2006
Raubling
Kapitänleutnant
Beiträge: 2011
Wenn mich einer anruft, kann ich ihm genau sagen, ob er ein Fritzfon dran hat oder nicht, das hört man sofort. Jedes billige Analogtelefon ist da besser, leider. Ich hätte die Vorteile eines Fritzphones gern genutzt, aber eine gute Sprach- und Wiedergabequalität ist für mich unabdingbar, darum Siemens ISDN Anlage mit zusätzlichen Schnurlostelefonen.
#17
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002

Flottillenadmiral
Beiträge: 5521
Das Siemens CL-HX 660 war gut, mittlerweile mit neuem Chipsatz nicht mehr zu gebrauchen da die Klangqualität nun dadurch deutlich gelitten hat. Das alte erkennt man daran das es weniger Klingeltöne etc. hat. T-Cup Klingelton nicht vorhanden etc. Das neue kommt schon mit Displayfolie etc. Optisch kann man sie nicht unterscheiden.

Als Batterien nutze ich nun Eneloop Lite (blau) sind für Dect Telefone optimiert hatte mit den weißen Probleme das die irgendwann schnell leer wurden.
#18
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1624
Zitat Neo52;26491446
Die Funktionen die man alle über das F-Fon regeln kann dürfte mit den Siemensern nicht erreicht werden.

Was das Telefonieren betrifft, sind die Unterschiede minimal. Wesentlicher Punkt dazu ist, dass ab AVM 6.80 Firmware CAT-iq 2.0 unterstützt wird, und damit alle Fremdtelefone sehr viel besser mit den Fritzboxen harmonieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

Neue NAS-Systeme von Synology und QNAP für den Heim- und Büro-Bedarf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

Synology und QNAP haben in dieser Woche neue NAS-Modelle vorgestellt, welche sich an anspruchsvolle Heimanwender, aber auch an Büroanwender richten. Die Synology DiskStation DS418play ist ein 4-Bay-NAS und nimmt damit vier 3,5-Zoll-Festplatten mit SATA-Interface auf. Mithilfe von Adaptern... [mehr]

Mesh und mehr: AVM reicht FRITZ!OS 6.90 für die FRITZ!Box 7490 nach (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZBOX_7490

Nutzer einer FRITZ!Box 7560 und 7580 können ihr WLAN schon seit Anfang September deutlich effektiver Nutzen. Denn mit FRITZ!OS 6.90 macht AVM den Betrieb eines Mesh-Netzwerks möglich. Besitzer der weit verbreiteten FRITZ!Box 7490 mussten darauf bislang aber verzichten - das 2013 vorgestellte... [mehr]

Neue Modelle für Gigabitverbindungen: AVM zeigt FRITZ!Box 7583 (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM will auf dem Mobile World Congress 2018 ein neues Fritz!Box-Modell vorführen, welches bereits in der Vergangenheit namentlich genannt wurde, dessen Markteinführung nun aber näherrücken soll. Fokus des MWCs für AVM ist das Angebot von Produkten, die eine Gigabitverbindung zum... [mehr]