> > > > Snapdragon X24 LTE: Erster Chip aus der 7-nm-Fertigung

Snapdragon X24 LTE: Erster Chip aus der 7-nm-Fertigung

Veröffentlicht am: von

qualcomm snapdragonQualcomm hat als erster Chiphersteller ein LTE-Modem vorgestellt, welches in 7 nm gefertigt werden soll. Der Snapdragon X24 ist für den Einsatz in Smartphones und Notebooks vorgesehen. Er ist nicht Bestandteil eines SoC, sondern ein dedizierter Chip, der mit einem SoC kombiniert werden muss. Hinzu kommen weitere Komponenten wie ein RF-Transceiver und ein QET5100 Envelope Tracker. Der Envelope Tracker sorgt dafür, dass der RF-Transceiver immer im Bereich der optimalen Effizienz arbeitet.

Beim Snapdragon X24 handelt es sich um ein LTE-Modem der Kategorie 20. Im Downstream sollen also bis zu 2 GBit/s möglich sein. Im Upstream sollen bis zu 316 MBit/s möglich sein. Das Missverhältnis zwischen Down- und Upstream bleibt also weiterhin hoch, wird jedoch etwas verringert. Das Snapdragon X20 beispielsweise erreicht nur 158 MBit/s im Upstream. Erreicht werden diese Datenraten durch eine Carrier Aggregation von bis zu sieben Streams zu jeweils 20 MHz sowie unter Verwendung von 4x4 und 2x2 MIMO. Hier wird sowohl ein lizenziertes sowie unlizenziertes Spektrum verwendet. Die 2 GBit/s können also alleine von der Konzeption hier nur unter sehr idealen Bedingungen erreicht werden, wenngleich dazu nur fünf Carrier zusammengeführt werden müssen.

Unter Verwendung von vier Antennen ergibt sich bei verwendeten 256QAM aus fünf 20 MHz breiten Kanälen eine Übertragungsrate von 5x 20 MHz = 100 MHz. Bei bis zu 20 gleichzeitigen LTE-Streams ergeben sich 20 x 100 MBit/s die besagten 2 GBit/s Gesamtübertragungsrate.

Neben der LTE-Funktionalität bietet der Snapdragon X24 auch die Unterstützung für das Global Navigation Satellite System (GNSS). Darunter zu verstehen sind die Systeme GPS, GLONASS und Galileo.

Fertigung in 7 nm bei TSMC

Anders als bisher in 10LPE und 10LPP bei Samsung lässt Qualcomm den Snapdragon X24 in 7 nm bei TSMC fertigen. Ein Wechsel der Fertigung ist demnach auch für die SoCs denkbar bzw. wurde für den Snapdragon 855 bereits bestätigt. Damit zeigt sich einmal mehr, dass Samsung und TSMC in Sachen Fertigung große Fortschritte machen, die sich auch geschäftlich auszahlen. Samsungs Foundries machen inzwischen mehr Umsatz, als Intel. Wegen des Vorsprungs in 7 nm durch TSMC, wechseln Qualcomm aber zum Konkurrenten.

Qualcomm will bereits erste Samples des Snapdragon X24 an seine Kunden ausgeliefert haben. Gegen Ende des Jahres sollen dann auch die ersten Smartphones auf den Markt kommen, die diesen verwendet.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona wird Qualcomm eine erste Technikdemonstration des Snapdragon X24 vollführen. Partner sind Ericsson, Netgear und Telstra.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar112847_1.gif
Registriert seit: 02.05.2009
Wartburgstadt Eisenach
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
Ob die 7nm Fertigung vlt. doch schon soweit ist das Ampere in diesem Fertigungsverfahren kommt?
#2
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
wohl kaum.

ein lte modul ist im verlgeich zu einer kpu ein klacks. ausserdem ist der chip viel kleiner als bei einer grossen gpu, deshalb hat man mehr ertrag bei gleichem yield.

was in 2 jahren ist kann aber keiner sagen.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1009
Zitat HWL News Bot;26157259
Samsungs Foundries machen inzwischen mehr Umsatz, als Intel.


Samsung Semicon macht mehr Umsatz als Intel, nicht Samsung Foundry.
Samsung Foundry ist eine Businessunit von Samsungs Sparte Semicon mit ca. 4,4 Mrd.$ Umsatz im letzten Jahr (Semicons Gesamtumsatz hat ca. 70 Mrd.$ betragen).

BTT:
Der (fast ausschließliche) Abnehmer von Qualcomms Highend-Modems war bisher Apple. Die sollen aber angeblich komplett zu Intel wechseln. Für wen also ist der Snapdragon X24 überhaupt konzipiert?

Zitat CeresPK;26157996
Ob die 7nm Fertigung vlt. doch schon soweit ist das Ampere in diesem Fertigungsverfahren kommt?


TSMCs 7nm-Prozeß, der nächstes Quartal in die Massenproduktion geht, ist für SoCs optimiert. Eine GPU-taugliche Version ist erst deutlich später im Jahr zu erwarten.

@Redaktion
Könntet Ihr mal überdenken die Sperre für das Präteritum von 'betragen' rauszunehmen?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]