> > > > Intel erweitert Wireless Standards

Intel erweitert Wireless Standards

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.intel.de]Intel[/url] informiert auf dem IDF auch über den aktuellen Stand der Entwicklung einer vollständigen, standardbasierten, einheitlichen Plattform für die Ultra-Wideband (UWB) Wireless Technologie. Dazu gehören die Verabschiedung der wichtigsten technischen Spezifikationen sowie der Zusammenschluss der WiMedia Alliance mit der Multi-band OFDM Alliance (MBOA). Die Vereinigung hat zum Ziel, die Standardisierung und die Akzeptanz von UWB voranzutreiben. WB ist eine kabellose Technologie, die entwickelt wurde, um Daten innerhalb einer kurzen Reichweite (bis zu 10 Meter) mit einer sehr hohen Bandbreite (bis zu 480 Mbps) und dabei sehr niedrigem Stromverbrauch zu übermitteln.er Standard ist prädestiniert für die drahtlose Übertragung anspruchsvoller Multimedia Inhalte, wie beispielsweise von Videos zwischen Unterhaltungs- und Computer Peripheriegeräten.

Einer der wesentlichen Vorteile von UWB ist, dass keine Interferenzen mit anderen gleichzeitig aktiven Wireless Technologien wie Wi-Fi*, WiMAX* und Mobilfunknetzen verursacht werden.

Die Spezifikation für Wireless USB wird voraussichtlich Ende März und der MBOA Medium Access Controller (MAC) voraussichtlich Ende Juni diesen Jahres fertig gestellt.

Wireless USB wird eine der Anwendungen sein, die UWB als Funktechnik nutzt. Der Standard soll die gleiche Anwenderfreundlichkeit und Schnelligkeit bieten wie USB 2.0, allerdings ohne Kabelverbindungen. Um dies zu gewährleisten, definiert die Wireless USB Promoter Group, in der Intel eine führende Rolle einnimmt, die Spezifikationen für Wireless USB. Die erste Version dieser Spezifikation wird Ende dieses Monats verabschiedet. Somit ist der Weg für eine einfache Migration der heutigen verkabelten USB Lösungen geebnet.

Die MAC Layer Spezifikation v1.0. der MBOA wird voraussichtlich nach deren Zusammenschluss mit der WiMedia Alliance Ende Juni fertig gestellt werden. Die WiMedia Alliance und die MBOA bestehen zum großen Teil aus denselben Mitgliedern und verfolgen ähnliche Ziele. Der Zusammenschluss der beiden Industriegremien macht die Entwicklung der UWB Standards und deren Interoperabilität effizienter. Nach ihrem Zusammenschluss werden die beiden Gruppen mit dem derzeit bestehenden Impuls ein Zertifizierungs- und Testprogramm für den gesamten Satz an UWB Technologien entwickeln.

"Einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg des UWB Programms ist die enorme Unterstützung auf Seiten der Industrie sowie die Tatsache, dass etwa 200 Unternehmen an der Entwicklung der Spezifikationen mitarbeiten", erklärt Kevin Kahn, Senior Fellow, Intel Corporate Technology Group.

Da die MBOA, die WiMedia Alliance und die Wireless USB Promoter Group auf breiter Ebene unterstützt werden, geht Intel davon aus, dass bereits Ende 2005 oder Anfang 2006 die kommerzielle Entwicklung UWB basierter Produkte starten kann. Gemeinsam mit diesen Industriegremien und darüber hinaus mit vielen anderen wichtigen Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik sowie der Computer- und Kommunikationsindustrie arbeitet Intel an einem entsprechenden Ecosystem für UWB fähige Endgeräte.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Synology DiskStation DS218play im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

    Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

  • Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

  • Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

    Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

  • Synology DiskStation DS1618+ mit DSM 6.2 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1618PLUS_REVIEWTEASER

    Synology hat seit kurzem mit der DiskStation DS1618+ ein neues NAS für fortgeschrittene Anwender im Angebot. Die DS1618+ verfügt über sechs Laufwerksplätze und kann per Erweiterungskarte um ein 10-Gigabit-Netzwerk oder einen SSD-Cache aufgerüstet werden. Weiterhin verbaut Synology mit dem... [mehr]

  • Neue Modelle für Gigabitverbindungen: AVM zeigt FRITZ!Box 7583 (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM will auf dem Mobile World Congress 2018 ein neues Fritz!Box-Modell vorführen, welches bereits in der Vergangenheit namentlich genannt wurde, dessen Markteinführung nun aber näherrücken soll. Fokus des MWCs für AVM ist das Angebot von Produkten, die eine Gigabitverbindung zum... [mehr]

  • Netgear Nighthawk X6S EX8000 an der Fritz!Box im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_EX8000

    Zuletzt haben wir uns im Bereich der Netzwerke häufig mit Mesh-Systemen beschäftigt. Diese versprechen eine einfache Installation, hohe Übertragungsraten und eine einfache Möglichkeit der Erweiterung. Heute wollen wir uns aber wieder einmal mit einem klassischen WLAN-Repeater genauer... [mehr]