> > > > Speedport Smart: Telekom aktiviert Smart Home und DECT ULE per Update

Speedport Smart: Telekom aktiviert Smart Home und DECT ULE per Update

Veröffentlicht am: von

Bereits seit 2013 ist die Deutsche Telekom im Bereich Smart Home aktiv - anfangs unter dem Name Qivicon, inzwischen beworben als Magenta SmartHome. Unverändert blieb in all der Zeit die Tatsache, dass für den Betrieb eine dedizierte Steuerzentrale, aktuell die Home Base 2.0, benötigt wurde. Genau das will das Unternehmen nun aber ändern und erweitert dafür den Funktionsumfang eines Routers.

Nach eigenen Angaben wurde dafür ein Update bereitgestellt, das für den Router Speedport Smart bestimmt ist. Mit der neuen Software unterstützt dieser neben WLAN auch den Funkstandard DECT ULE, der beispielsweise auch von AVM genutzt wird. Weitere Protokolle können per entsprechendem USB-Stick nachgerüstet werden, ein Modell für ZigBee gibt es bereits, eine Version für HomeMatic IP soll im Herbst folgen.

Laut Deutscher Telekom befinden sich derzeit etwa 170.000 Exemplare des seit Herbst 2016 verfügbaren Speedport Smart im Einsatz, pro Jahr sollen 1,2 Millionen folgen. Deshalb, so das Unternehmen, sei es nur ein logischer Schritt, das Smart Home auch auf diesem Wege zu realisieren.

Gleichzeitig nimmt man sich aber auch der finanziellen Hürde an, die etwaige Interessenten bislang abgeschreckt haben könnte. Denn mit Magenta SmartHome Basic wurde auch ein neuer Tarif vorgestellt, der ohne monatliche oder einmalige Gebühr auskommt. Allerdings bietet dieser einen geringeren Funktionsumfang als das kostenpflichtige Pendant. Details zu den Einschränkungen verrät die Deutsche Telekom aber weder in der Pressemitteilung noch auf ihrer Homepage.

Zu guter Letzt soll auch das Angebot an Smart-Home-Komponenten ausgebaut werden. Die neuen Geräte sollen unter eigener Marke angeboten werden, auf ein Telekom-typisches Design setzen und per DECT ULE mit der Basis kommunizieren. Gegenüber den bereits erhältlichen Komponenten ist dies der größte Unterschied. Bislang setzt die Deutsche Telekom hier auf HomeMatic und ZigBee.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Komplexere Situationen können in der Basisvariante nicht erstellt werden, keine SMS-Benachrichtigung und die Heizungssteuerung ist nicht vorhanden.

Persönlich rate ich von ZigBee ab, ich hatte damit massive Reichweitenprobleme, Homematic und Homematic IP waren da erheblich besser. DECT ULE dürfte ebenfalls besser sein, damit hatte ich mit der Fritzbox 7490 schon eine Zeit experimentiert.
#2
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3339
Kann ich so nur bestätigen, die Reichweite bei ZigBee ist wirklich ein schlechter Scherz. Homematic ist da wirklich um einiges besser, wenn ich auch nicht gerade die Telekom Lösung dahinter bevorzugen würde.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

Neue NAS-Systeme von Synology und QNAP für den Heim- und Büro-Bedarf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

Synology und QNAP haben in dieser Woche neue NAS-Modelle vorgestellt, welche sich an anspruchsvolle Heimanwender, aber auch an Büroanwender richten. Die Synology DiskStation DS418play ist ein 4-Bay-NAS und nimmt damit vier 3,5-Zoll-Festplatten mit SATA-Interface auf. Mithilfe von Adaptern... [mehr]

Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

Mesh und mehr: AVM reicht FRITZ!OS 6.90 für die FRITZ!Box 7490 nach (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZBOX_7490

Nutzer einer FRITZ!Box 7560 und 7580 können ihr WLAN schon seit Anfang September deutlich effektiver Nutzen. Denn mit FRITZ!OS 6.90 macht AVM den Betrieb eines Mesh-Netzwerks möglich. Besitzer der weit verbreiteten FRITZ!Box 7490 mussten darauf bislang aber verzichten - das 2013 vorgestellte... [mehr]