> > > > Intel und ZTE vereinbaren Zusammenarbeit bei der Installation von WiMAX-Netzen

Intel und ZTE vereinbaren Zusammenarbeit bei der Installation von WiMAX-Netzen

Veröffentlicht am: von
Intel und die ZTE Corporation planen, gemeinsam auf WiMAX basierende Lösungen für drahtlose Breitbandnetze bereitzustellen. Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelt ZTE auf Grundlage des "Rosedale"-Chips von Intel Infrastrukturlösungen und Basisstationen, die sowohl für fest installierte WiMAX-Netzwerke nach IEEE 802.16-2004 (bisher IEEE 802.16REVd) als auch für mobile Breitbandnetze, die nach IEEE 802.16e standardisiert sind, eingesetzt werden können. Darüber hinaus werden Intel und ZTE auch bei der Entwicklung und Förderung von 802.16-Standards und Spezifikationen gemeinsam agieren. Dafür werden die beiden Unternehmen mit Normierungsorganisationen in Schlüsselmärkten weltweit zusammen arbeiten, um die entsprechenden Funkfrequenzen für die Nutzung von Breitbanddiensten auf Basis der WiMAX-Technologie zu reservieren.Darüber hinaus werden Intel und ZTE auch bei der Entwicklung und Förderung von 802.16-Standards und Spezifikationen gemeinsam agieren. Dafür werden die beiden Unternehmen mit Normierungsorganisationen in Schlüsselmärkten weltweit zusammen arbeiten, um die entsprechenden Funkfrequenzen für die Nutzung von Breitbanddiensten auf Basis der WiMAX-Technologie zu reservieren.
"Drahtlose Breitbandlösungen gewinnen schnell an Bedeutung und ermöglichen immer mehr Verbrauchern die Nutzung digitaler Techniken - gerade auch in Regionen, die beim Zugang zu digitaler Technik eher benachteiligt sind", erläutert Scott Richardson, General Manager der Intel Broadband Wireless Division. "Vor diesem Hintergrund ist die Zusammenarbeit mit ZTE ein wesentlicher Schritt zur globalen Akzeptanz von drahtlosem Breitband-Internet."


"Intel und ZTE arbeiten bereits seit mehr als 18 Monaten an der Entwicklung von Standards und Architekturen für auf WiMAX basierende Netzwerke. Die Vereinbarung intensiviert die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen für die weltweite Verbreitung der drahtlosen Funktechnik", kommentiert James Jiang, President von ZiMAX Technologies (ZiMAX ist ein Tochterunternehmen von ZTE und mit der Entwicklung von IEEE 802.16-basierten Produkten betraut). "Da Intel und ZTE zu den führenden Unternehmen in ihren jeweiligen Branchen gehören, ist die Zusammenarbeit ein wichtiger Schritt auf dem Wege zu einer weltweiten Standardisierung von WiMAX-Produkten."
ZTE wird noch in diesem Jahr mit der Implementierung von Netzwerken auf Basis des IEEE 802.16-2004 Standards bei Netzbetreibern in China, Osteuropa und in Südostasien beginnen. Erste Feldtests mit 802.16e-Netzwerken sollen voraussichtlich Mitte 2006 starten.

ZTE Corporation ist Chinas größter börsennotierten Hersteller von Telekommunikationsausrüstungen. Produkte von ZTE sind in mehr als 40 Ländern im Einsatz. Zusätzliche Infos über ZTE: www.zte.com.cn

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]