> > > > Intel und ZTE vereinbaren Zusammenarbeit bei der Installation von WiMAX-Netzen

Intel und ZTE vereinbaren Zusammenarbeit bei der Installation von WiMAX-Netzen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Intel und die ZTE Corporation planen, gemeinsam auf WiMAX basierende Lösungen für drahtlose Breitbandnetze bereitzustellen. Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickelt ZTE auf Grundlage des "Rosedale"-Chips von Intel Infrastrukturlösungen und Basisstationen, die sowohl für fest installierte WiMAX-Netzwerke nach IEEE 802.16-2004 (bisher IEEE 802.16REVd) als auch für mobile Breitbandnetze, die nach IEEE 802.16e standardisiert sind, eingesetzt werden können. Darüber hinaus werden Intel und ZTE auch bei der Entwicklung und Förderung von 802.16-Standards und Spezifikationen gemeinsam agieren. Dafür werden die beiden Unternehmen mit Normierungsorganisationen in Schlüsselmärkten weltweit zusammen arbeiten, um die entsprechenden Funkfrequenzen für die Nutzung von Breitbanddiensten auf Basis der WiMAX-Technologie zu reservieren.Darüber hinaus werden Intel und ZTE auch bei der Entwicklung und Förderung von 802.16-Standards und Spezifikationen gemeinsam agieren. Dafür werden die beiden Unternehmen mit Normierungsorganisationen in Schlüsselmärkten weltweit zusammen arbeiten, um die entsprechenden Funkfrequenzen für die Nutzung von Breitbanddiensten auf Basis der WiMAX-Technologie zu reservieren.
"Drahtlose Breitbandlösungen gewinnen schnell an Bedeutung und ermöglichen immer mehr Verbrauchern die Nutzung digitaler Techniken - gerade auch in Regionen, die beim Zugang zu digitaler Technik eher benachteiligt sind", erläutert Scott Richardson, General Manager der Intel Broadband Wireless Division. "Vor diesem Hintergrund ist die Zusammenarbeit mit ZTE ein wesentlicher Schritt zur globalen Akzeptanz von drahtlosem Breitband-Internet."


"Intel und ZTE arbeiten bereits seit mehr als 18 Monaten an der Entwicklung von Standards und Architekturen für auf WiMAX basierende Netzwerke. Die Vereinbarung intensiviert die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen für die weltweite Verbreitung der drahtlosen Funktechnik", kommentiert James Jiang, President von ZiMAX Technologies (ZiMAX ist ein Tochterunternehmen von ZTE und mit der Entwicklung von IEEE 802.16-basierten Produkten betraut). "Da Intel und ZTE zu den führenden Unternehmen in ihren jeweiligen Branchen gehören, ist die Zusammenarbeit ein wichtiger Schritt auf dem Wege zu einer weltweiten Standardisierung von WiMAX-Produkten."
ZTE wird noch in diesem Jahr mit der Implementierung von Netzwerken auf Basis des IEEE 802.16-2004 Standards bei Netzbetreibern in China, Osteuropa und in Südostasien beginnen. Erste Feldtests mit 802.16e-Netzwerken sollen voraussichtlich Mitte 2006 starten.

ZTE Corporation ist Chinas größter börsennotierten Hersteller von Telekommunikationsausrüstungen. Produkte von ZTE sind in mehr als 40 Ländern im Einsatz. Zusätzliche Infos über ZTE: www.zte.com.cn

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]