1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzwerk
  8. >
  9. IDT, IBM kündigen HPC-Lösung für Edge-Netzwerke an

IDT, IBM kündigen HPC-Lösung für Edge-Netzwerke an

Veröffentlicht am: von

ibm 2014Integrated Device Technology (IDT) und IBM haben heute eine neue High-Performance-Computing-(HPC)-Lösung für den Einsatz in Edge-Netzwerke angekündigt. Dabei soll IDTs RapidIO-Technologie mit einem IBM-Power8-Server in einem Rechencluster implementiert werden.

Ein Cluster besteht aus vier Power8-Servern, die über RapidIO-10xN-Switches verbunden sind. Die IDT-Switches sollen dabei 100 ns Latenz gewährleisten und  50 Gbps Top-Of-Rack Switching. In einem 42U Rack können bis zu 76 Power8-Sockets mit nur 300 ns Switching-Latenz angebunden werden.

Mit Edge-Netzwerk ist hier nicht die Mobilfunktechnologie "Enhanced Data Rates for GSM Evolution" (EDGE) gemeint, sondern Server-Netzwerke, die in möglichst kurzer Entfernung zum Ort der Anwendung gebaut werden. Eine Anwendung für ein Edge-Network ist beispielsweise der automatisierte Finanzhandel, wo sich Server möglichst nah am Börsenplatz befinden müssen, damit Daten über möglichst kurze Strecken schnell hin und her geschaufelt und berechnet werden können. Andere datenintensive Anwendungsbereiche sind vernetzte Robotorsteuerung, netzwerkgestützter ÖPNV, Videoanalyse und Video-Caching.

Die Einführung von 5G-Mobilfunkstandards in den kommenden Jahren wird natürlich zu einem erhöhten Datenaufkommen führen, für das High-Performance-Computing-Lösungen am Rande von Netzwerken gebraucht werden. Die von IBM und IDT angebotene Lösung kann dabei in 4G- und 5G-Mobilfunknetzwerken verwendet werden.

IDT wird während des Mobile Edge Computer Congress in München eine Präsentation zur neuen Edge-Lösung halten.

Alles, was man über WLAN wissen muss: Die WLAN-FAQ!

Unsere WLAN - FAQ gibt Dir die Übersicht über alle WLAN-Standards und -Techniken wie WPA, 802.11ad und MIMO. Werde ein WLAN-Profi und mach' dein Heimnetz sicher, schneller und besser erreichbar.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM FRITZ!Box 7590 AX zusammen mit dem FRITZ!Repeater 6000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FRITZBOX-7590AX

    Sukzessive aktualisiert AVM seine Produktpalette hin zu DSL-, Kabel- und Glasfaserroutern sowie dazugehörigen Mesh-Repeatern, die über ein schnelles Wi-Fi 6 verfügen. Mit der FRITZ!Box 7530 AX haben wir uns ein solches Modell bereits angeschaut, mit der FRITZ!Box 7590 AX zieht nun das... [mehr]

  • 18. Geburtstag: AVM holt die allererste FRITZ!Box aus dem Keller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Als Hardware-Nostalgiker wirft man immer wieder gerne einen Blick in die Vergangenheit und erinnert sich an längst vergangene Zeiten. Einer der top Anlaufpunkte diesbezüglich ist sicherlich das Heinz Nixdorf Museum in Paderborn. Allerdings schwelgen auch Unternehmen anlässlich von Jubilaren... [mehr]

  • Forscher finden zahlreiche Sicherheitslücken in AVM FRITZ!Boxen und anderen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GUYFAWKES100

    Sicherheitslücken sind in der Regel immer als kritisch zu betrachten und sollten in einer idealen Welt nicht vorkommen. Besonders gefährlich können allerdings Schwachstellen in Routern werden. Aus diesem Grund haben sich Sicherheitsforscher von IoT Inspector insgesamt neun Geräte vorgenommen... [mehr]

  • QNAP TS-473A mit AMD Ryzen Embedded V1500B im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QNAP_TS473A_HARDWARE_003_4F788921C1C24AF493295C0932494A9A

    QNAP hat mit der neuen TS-x73A-Serie drei neue NAS-Geräte im Portfolio, die auf den AMD Ryzen Embedded V1500B Quad-Core als Prozessor setzen. Im unseren Test schauen wir uns den kleinsten Ableger, das TS-473A-8G mit dem neuen QTS-Betriebssystem in der Version 5.0 und 10-GbE Erweiterungskarte... [mehr]

  • ASUS ROG Rapture GT-AXE11000: WiFi 6E Tri-Band-Router im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RAPTURE-GT-AXE11000

    WiFi 6E soll 2022 als neuer Standard den Weg zum Endkunden finden. Angekündigt und spezifiziert ist WiFi 6E schon seit einigen Jahren, aber als typischen Henne-Ei-Problem muss es zunächst genug Client-Hardware geben, die das schnellere WLAN auch nutzen kann, bevor es Sinn macht, sich einen... [mehr]

  • Router: Telekom-Kunden müssen ihre AVM FRITZ!Boxen aktualisieren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Dass man insbesondere seinen Router softwareseitig grundsätzlich aktuell halten soll, ist für Hardwareluxx-Leser sicherlich ein alter Hut. Nicht installierte Updates öffnen Angreifern Tür und Tor. Für Telekom-Kunden mit einer FRITZ!Box des deutschen Herstellers AVM wird das Firmwareupdate nun... [mehr]