> > > > Telekom ermöglicht Glasfaseranschluss auf eigene Kosten

Telekom ermöglicht Glasfaseranschluss auf eigene Kosten

Veröffentlicht am: von

telekom2Die Internetversorgung in Deutschland lässt an manchen Orten weiterhin manchen Nutzer verzweifeln, da nur eine langsame Verbindung zur Verfügung steht. Mit dem Programm „Mehr Bandbreite für mich“ möchte die Deutsche Telekom dies allerdings ändern, zumindest wenn der Kunde selbst die Kosten für einen Glasfaseranschluss trägt.

Demnach sei es laut der Deutschen Telekom möglich, in den Ausbaugebieten von VDSL sich einen eigenen und gleichzeitig schnellen Glasfaseranschluss FTTH (Fiber to the Home) verlegen zu lassen. Um sich einen ersten Kostenvoranschlag machen zu lassen, verlangt der Anbieter eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro. Diese wird nach einem erfolgreichen Vertragsabschluss zurückerstattet. Das Angebot richtet sich vor allem an Hausgemeinschaften, aber natürlich können auch Privatpersonen mit dem nötigen Kleingeld diese Möglichkeit nutzen. Die Kunden können dabei auch Eigenleistungen wie zum Beispiel das Verlegen von Leerrohren auf dem eigenen Grundstück erbinringen, um die Kosten zu senken. Als Schätzwert gibt die Telekom an, dass pro Meter etwa mit Kosten von 50 bis 100 Euro zu rechnen seien. 

Nach den Netzarbeiten sollen bis zu 50 Nutzer an einem Glasfaser-Verteiler im Haus die Leitung nutzen können und dabei mit einer Geschwindigkeit von 200 MBit/s im Download und bis zu 100 MBit/s im Upload surfen. Die Telekom verspricht allerdings, dass die Geschwindigkeit in den kommenden Jahren noch auf bis zu 1 GBit/s ansteigen soll. Hierfür seien lediglich neue Endgeräte nötig und keine weiteren baulichen Maßnahmen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (33)

#24
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Zitat SuLux;24579175
Telekom HVT Standorte - Olaf Selke

Wie aktuell die Liste ist kann ich nicht beurteilen....


Danke, das kannte ich schon. Scheint in meinem Gebiet leider nicht aktuell zu sein.
Ich finde hier im Umkreis von 10km keinen einzigen.
Kann das sein?
#25
Registriert seit: 12.12.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1414
Zitat Brainorg;24582684
Danke, das kannte ich schon. Scheint in meinem Gebiet leider nicht aktuell zu sein.
Ich finde hier im Umkreis von 10km keinen einzigen.
Kann das sein?

Ja, denn die Outdoor DSLAMs oder MSANs bringen die Technik aus der Vermittlungsstelle näher an den Endkunden.
Eine Karte von Outdoof DSLAMs und MSANs gibt es im Netz nicht.
#26
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Wonfurt
Kapitän zur See
Beiträge: 3525
wenn sich einer glasfaser legen lassen will,würd ich erstmal alle nachbarn aussenrum fragen wer dabei wäre um kosten aufzusplitten.somit könnte man die strasse nur einmal aufreißen,bzw die hardwarekosten fürn dslam aufteilen.
#27
customavatars/avatar116335_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009
Bonn
Moderator
A very special one
Kölsche Würmche
Tupper-Tussie
Beiträge: 7945
Glasfaser und DSLAM... du merkst deinen Fehler? bei FTTH wird kein DSLAM mehr verbaut.
#28
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Wonfurt
Kapitän zur See
Beiträge: 3525
ui dann wirds teuer,zurecht.komisch was du schreibst.bei uns geht das glasfaser vom hvt im dorf zum dslam und von dort per glasfaser ins andere dorf.japp es is unterbrochen.meinste die werden glasfaser nochmal neu legen wenns ins haus geht? ausser der kunde möchte es.
#29
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Dir scheint nicht klar zu sein was wofür DSLAM steht. Für FTTH muss ein zusätzlicher Gf-NVT errichtet werden, den stellt die Telekom einem Komplett in Rechnung, allein das sind 8000€ und da ist noch kein Meter Glasfaser verlegt.
#30
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Wonfurt
Kapitän zur See
Beiträge: 3525
dieser Gf-NVT sitzt aber dann im gleichen kasten oder? sonst würde das Nachbardorf kein inet bekommen =)
ok dann nennen wir es multifunktionsgehäuse. für mich sind das DSLAMs :) sry wenns falsch verstanden wurde.
#31
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Zitat mtbriderlm;24582947
Ja, denn die Outdoor DSLAMs oder MSANs bringen die Technik aus der Vermittlungsstelle näher an den Endkunden.
Eine Karte von Outdoof DSLAMs und MSANs gibt es im Netz nicht.


Wieso ja?
Wenn bei dem Haus 50Mbit/s verfügbar sind, muss ja ein DSLAM bzw. MSAN in einem gewissen Umkreis stehen.
Ich denke, ich frage mal direkt bei der Gemeinde nach. Die sollten das ja eigtl. wissen.
#32
Registriert seit: 12.12.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1414
Die Gemeinde kann Dir die Auskunft geben, da die Technik (DSLAM / MSAN) zu 95% auf öffentlichen Flächen steht
#33
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Zitat Gribasu;24584194
dieser Gf-NVT sitzt aber dann im gleichen kasten oder? sonst würde das Nachbardorf kein inet bekommen =)
ok dann nennen wir es multifunktionsgehäuse. für mich sind das DSLAMs :) sry wenns falsch verstanden wurde.


Wenn da noch Platz ist ja, sonst wird zusätzlich noch ein Gehäuse gesetzt und das ganze wird noch teurer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

  • Synology DiskStation DS1618+ mit DSM 6.2 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1618PLUS_REVIEWTEASER

    Synology hat seit kurzem mit der DiskStation DS1618+ ein neues NAS für fortgeschrittene Anwender im Angebot. Die DS1618+ verfügt über sechs Laufwerksplätze und kann per Erweiterungskarte um ein 10-Gigabit-Netzwerk oder einen SSD-Cache aufgerüstet werden. Weiterhin verbaut Synology mit dem... [mehr]

  • Synology Mesh Router MR2200ac im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-MESH

    Mesh-WLAN-Systeme sind derzeit für viele Nutzer die ideale Lösung, um eine möglichst gute WLAN-Abdeckung über eine größere Fläche bzw. auch über mehrere Stockwerke zu erreichen, denn es ist keine fest installierte Ethernetinfrastruktur notwendig, um ein Mesh-System aufzubauen. Wir haben uns... [mehr]

  • Tri-Band und Mesh: Der AVM FRITZ!Repeater 3000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZREPEATER3000

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Mesh und anderweitigen Lösungen zur Erweiterung des heimischen Netzwerkes beschäftigt. Mit dem FRITZ!Repeater 3000 hat AVM einen neuen Repeater vorgestellt, der in Verbindung mit einer FRITZ!Box eine schnelle und einfache Erweiterung des... [mehr]

  • Rivet Networks Killer Wireless-AC 1550 im Kurztest - Der WLAN-Turbo zündet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIVET_NETWORKS_KILLER_WIRELESS_AC_1550_LOGO

    Rivet Networks neueste WLAN-Kreation ist zwar schon im Vorfeld im Handel angekommen, doch nun wollen wir uns ein eigenes Bild machen und unsere eigenen Testergebnisse veröffentlichen. Es handelt sich um den neuen Killer Wireless-AC 1550, der im Vergleich zum Killer Wireless-AC 1535 zu mehr... [mehr]

  • Computex 2018: Synology mit zahlreichen neuen NAS und Feature-Updates

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

    Während wir im Hintergrund an der Umstellung unserer Server-Infrastruktur auf die FlashStation FS3017 von Synology arbeiten, hat der Hersteller die Computex 2018 genutzt, um weitere Geräte vor allem natürlich für den normalen Endkunden vorzustellen und einen Teil seines Jahres-Lineups auf den... [mehr]