> > > > Dropbox soll Daten künftig in Deutschland speichern

Dropbox soll Daten künftig in Deutschland speichern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

dropboxDropbox zählt zu den größten Cloud-Anbietern am Markt. Neben Privatkunden nutzen auch viele Firmen die Speicherung der Daten in der Cloud. Allerdings habe wohl ein Großteil der deutschen Firmen Sicherheitsbedenken, da Dropbox die Daten nicht auf Servern in Deutschland ablegt. Stattdessen werden alle Daten in Rechenzentren in den USA gespeichert. Dies soll sich laut Aussagen von Dropbox allerdings in Zukunft ändern. "Wir bauen eine entsprechende Infrastruktur zur Speicherung der Daten in Deutschland auf", sagte Dropbox-COO Dennis Woodside gegenüber der Wirtschaftswoche.

Zunächst sollen jedoch nur Unternehmen ihre Daten auf Servern in Deutschland ablegen können. Aktuell sei der Start für das dritte Quartal 2016 geplant und Dropbox werde auch kein eigenes Rechenzentrum in Deutschland errichten. Das US-Unternehmen wird auf die S3-Server von Amazon zurückgreifen. Diese werden unter anderem auch von Netflix genutzt. Mit diesem Schritt erhofft sich Dropbox vor allem neue Kunden in Deutschland hinzugewinnen zu können und damit die Einnahmen zu steigern.

Privatkunden sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt ihre Daten auf Servern in Deutschland ablegen dürfen. Wann der Start geplant ist, stehe aktuell noch nicht fest.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6387
Sonst gehen den Leuten auch dahingehend die Kunden flöten. Nicht umsonst sind Firmen, wie Strato u.ä. im Firmenumfeld so erfolgreich.
#2
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3826
Was soll sich ändern wenn die Daten auf deutschen Servern sind? und welche deutsche firmen legen auf solchen Cloud Anbietern ihre Daten ab, irgendwelche Klitschen vielleicht!
#3
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1621
z.B. Banken machen das, zumindest die für die ich gearbeitet habe.
#4
Registriert seit: 13.02.2010
Essen
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
So lange ein amerikanischer Konzern dahinter steht, ist dieser auch für National Security Letters anfällig (gilt vermutlich auch für ausländische Unternehmen mit US-Vertretung). Daher spielt es für mich nur eine untergeordnete Rolle, wo die Daten physisch liegen.
#5
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Und notfalls kann die NSA die daten so oder so beschaffen.
#6
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1132
was die nsa in ihrem herrschaftsgebiet macht sollte einem scheiss egal sein. wenn deutsche behörden zugriff haben auf der daten der deutschen haben dann sieht das ganze noch frapierender aus.

aber mommentan ist die usa und nsa der satan höchstpersönlich. da werden die anderen teufel gerne ausgeblendet ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]