> > > > Neue FRITZ!Box 6820 LTE ab sofort für 199 Euro erhältlich

Neue FRITZ!Box 6820 LTE ab sofort für 199 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

avmAuf der IFA 2015 im September zeigte AVM mit der FRITZ!Box 6820 LTE seinen neusten Router, welcher sich ausschließlich an diejenigen richtet, die zuhause ans das Mobilfunknetz gebunden sind. Die neue FRITZ!Box verfügt über ein integriertes LTE-Modem, welches nach Cat-4-Standard Download-Raten im LTE-Netz von bis zu 150 Mbit pro Sekunde erreichen soll. Wenn keine Internet-Verbindung über LTE hergestellt werden kann, greift die Box automatisch auf die schnellste verfügbare Verbindung zurück und schaltet je nachdem auf 3G oder gar 2G um. Unterstützt werden sechs LTE- (800/850/900/1.800/2.600/2.100 MHz) und drei UMTS-Frequenzen (850/900/2.100 MHz), womit der Router in Deutschland bei allen Mobilfunk-Providern eingesetzt werden kann. Roaming im Ausland wird ebenfalls unterstützt.

Die Weiterverteilung erfolgt im Netz wahlweise per kabelgebundenem Gigabit-Ethernet oder drahtlos über Wireless-LAN nach 802.11n-Standard. Bei letzterem wird eine Datenrate von bis zu 450 Mbit pro Sekunde im 2,4-GHz-Frequenzband ermöglicht. WLAN-Geräte können per Knopfdruck über WPS einfach mit der neuen AVM FRITZ!Box 6820 LTE verbunden werden. Ab Werk sind alle Funkverbindungen mit WPA 2 verschlüsselt. Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem eine Firewall, eine Kindersicherung, ein WLAN-Gastzugang und ein VPN-Server.

Wer zu Hause per Mobilfunk surfen muss, kann zur kommenden FRITZ!Box 6820 LTE greifen
Wer zu Hause per Mobilfunk surfen muss, kann zur neuen FRITZ!Box 6820 LTE greifen

All dies wird über das hauseigene FRITZ!OS ermöglicht, welches auch einen Fernzugriff über Smartphones und Tablets ermöglicht – entsprechende Apps hierfür stehen in den jeweiligen App Stores kostenlos zur Verfügung. Ab Werk ist Version 6.40 installiert. Insgesamt bringt es der LTE-Router auf 134 x 99 x 64 mm und stellt rund 170 g auf die Waage.

Die neue AVM FRITZ!Box 6820 LTE soll ab sofort für 199 Euro im Handel erhältlich. Zu diesem Preis wird sie auch schon in unserem Preisvergleich gelistet und ist bei einigen Händlern schon als lieferbar gekennzeichnet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.12.2012
i.d.N.v. MD
Stabsgefreiter
Beiträge: 353
Endlich tut sich mal was auf dem LTE-Router Markt. Ich persönlich mag AVM mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten. Wenn man jetzt noch in den anderen, hoffentlich bald erscheinenden, Versionen das Telefonnetz der Telekom einbinden könnte, wäre es perfekt. Dann könnte man auch endlich mal diese dämlichen Umfragen direkt per Telefonnummer blockieren^^.
#2
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3199
Wenn du IP Telefonie hast kannst du Telefonnummern direkt Blockiren.
Bei analogen ISDN Anschluss musst du bei der Telekom Sicherheitspaket Plus für 2,49€ im Monat dazu buchen.

LTE ist aber nichts für mich, man hat oft Verbindungsabbrüche und ein Hohen Ping, noch dazu nur ein Datenvolumen bei vielen Anbietern.
Mobile scheint das noch zu funktionieren aber am PC möchte ich so etwas nicht haben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]