> > > > Wi-Fi Alliance beschließt neuen Standard

Wi-Fi Alliance beschließt neuen Standard

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

wifiWi-Fi, oder in Deutschland eher als WLAN bekannt (obwohl beides nicht dasselbe ist), war in den Anfangsjahren lediglich als Alternative zum Ethernet-Kabel bzw. LAN angedacht. Daher funktioniert es auch am besten, wenn die Geräte stationär sind. Mit den nun aufkommenden Wearables, die sich immer mehr bewegen, kommt der aktuelle Standard so langsam an seine Grenzen, was Reichweite und Leistung angeht. Der aktuell schnellste WLAN-Standard 802.11ac funkt im 5-GHz-Band, welches eine geringere Reichweite als das 2,4-GHz-Band aufweist.

Nun hat die Wi-Fi-Alliance einen neuen, extra auf Wearables bezogenen Wi-Fi-Standard verabschiedet, der die Probleme angehen soll. Der sogenannte Wi-Fi HaLow Standard soll auf dem 900-MHz-Band funken und dadurch weitaus bessere Ausbreitungscharakteristiken als 802.11n oder 802.11ac bieten. Der nächste, noch schnellere Standard 802.11ad soll auf der sehr hohen Frequenz von 60 GHz funken und Datenraten von theoretisch 6,7 GBit/s bei einer Bandbreite von 2 GHz bieten. Auch wenn nicht explizit erwähnt, stellt Wi-Fi HaLow indirekt eine Alternative zum allgegenwärtigen Bluetooth dar, welches ebenfalls gerne bei Wearables verwendet wird.

Allerdings gibt es zumindest in Deutschland ein Problem bei der Nutzung des 900-MHz-Frequenzbandes. Anders als 2,4 GHz oder 5 GHz ist es nicht gemeinfrei, sodass hier Lizenzgebühren an die Bundesnetzagentur entstehen würden. Zudem ist das Band als D-Netz fast ausschließlich an die drei großen Netzbetreiber als GSM-Frequenzband lizenziert, sodass hierbei Probleme auftreten würden. Selbst im kleinen Rahmen könnte die Nutzung von Wi-Fi HaLow durch Interferenzen den GSM-Empfang erheblich beeinträchtigen.

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar68901_1.gif
Registriert seit: 24.07.2007
lower franconia
Fregattenkapitän
Beiträge: 2715
Zitat little_skunk;24192112
Derzeit ist es schwierig damit eine brauchbare Reichweite zu erziehlen. ......... Manchmal wünsche ich mir mein eigenes WLAN würde ein paar Meter weiter bis zum nächsten Spielplatz reichen. Schön auf der Wiese liegen und dabei vollen Zugriff auf das eigene Netzwerk habe.............


Genau daran muss die Entwicklung orientiert sein, die Reichweite. Mit dem Datentransfer ist man mit Wave2 bereits bei GbLan und mehr angekommen, bei der Reichweite/Abdeckung in schwieriger Infrastruktur steht man seit Jahren auf der Stelle.
#5
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1389
Ist immer noch eine Frage der Lizenzen. Ich denke nicht, dass die Netzbetreiber bereit sind da Konkurrenz zu dulden.
#6
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 5002
Zitat Sassicaia;24191980
Natürlich ist Wlan eine Alternative zu Lan im Hinblick auf den Einsatzbereich.


Ich versteh unter "LAN" nicht nur kabelgebundene Netzwerke. :)

Ohne LAN kein WLAN, daher kann WLAN auch keine Alternative zum LAN sein.

So, genug damit. :D
#7
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2277
Da irrst du.

Ein Bekannter hat einen LTE-Router.
Zugang ins Internet über LTE, alle PCs und Peripherie (Drucker etc.) hängen per WLAN am Router.
#8
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 5002
Und was spannt dieses (W)LAN auf? Ein lokales Netzwerk (LAN).
#9
Registriert seit: 23.10.2005

Admiral
Beiträge: 10682
@passat: Lies eXTA's Beitrag nochmal genau. ;)
#10
customavatars/avatar142639_1.gif
Registriert seit: 27.10.2010
Ingolstadt
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Zitat passat3233;24192890
Zugang ins Internet über LTE, alle PCs und Peripherie (Drucker etc.) hängen per WLAN am Router.


LAN ist keine Technologiebeschreibung per se sondern letztendlich nur eine Klassifizierungsstufe der Ausdehnung des jeweiligen Computernetzwerks (eben "Local", im Unterschied zu MAN (Metropolitan) und WAN (Wide)).

Heutzutage werden LANs zu 99.9% über die Ethernet-Technologie (IEEE 802) realisiert. Hier gibt's jetzt wieder eine ganze Reihe verschiedener Netzwerkstandards, 802.3 für kabelgebundene Netze und 802.11 für Funknetze. Wichtig ist hier nur, dass "WLAN" lediglich die auf Layer 1 und 2 (Physical- und MAC-Layer) verwendete Übertragungstechnologie ist, während hingegen "LAN" das komplette Netzwerk über sämtliche Layers (1-7) hinweg beschreibt.

Oder einfacher: LAN ist das Auto, WLAN/Ethernet/Token Ring/etc der Motor (E-Maschine, LNG, Verbrennungsmotor...).
#11
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 232
Ihr Klugscheißer :P!!

Spätestens wenn GSM vollständig durch HSDPA, LTE und Nachfolger abgelöst wurde, sind die 900 MHz Bänder doch wieder frei für sowas :D.

Finde die Aussicht auf einen Router/Accesspoint pro Gebäude und deutlich bessere Freifunk-Abdeckung jedenfalls auch sehr reizvoll! Dann brauche ich fast gar kein mobiles Internet mehr :).
#12
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3559
Wird in Mittlelbarer Zukunft eh nix.
#13
Registriert seit: 17.06.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1409
Die Meldung am Anfang zu Wi-Fi HaLow ist leider sehr kurz und wesentliches fehlt:

- Die Datenrate beträgt nur 100 kb/s.
- Dafür ist die Reichweite doppelt so hoch wie bei 2,4 GHz WLAN.
- Es ist auf Low Energy ausgelegt (ähnlich Bluetooth LE).
- Es hat einen IP v6 Stack, kann also direkt mit dem Internet kommunizieren.

Zielrichtung ist die Vernetzung von “Internet of Things“ Geräten, für die eine niedrige Datenrate ausreicht: Intelligente Strom- oder Wärmeverbrauchszähler, Haus-Automatisierung, Landwirtschaftsmaschinen, Roboter, usw. Mit dem niedrigen Stromverbrauch auch in batteriebetriebenen Geräten.
Aufgrund der IP v6 Adresse und der damit direkten Erreichbarkeit, könnte es auch für die Car-to-Car Kommunikation geeignet sein. Um beispielsweise Staus oder Unfälle an die nachfolgenden (vielleicht sogar fahrerlosen) Autos zu melden.

Bluetooth ist mit nominal 24 Mb/s wesentlich schneller, hat aber eine viel geringere Reichweite. Es wird durch Wi-Fi HaLow nicht ersetzt werden. Für die allermeisten WLAN-Verbindungen ist Wi-Fi HaLow viel zu langsam.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]