> > > > Sagemcom zeigt Kabel-Modem für Docsis 3.1 mit bis zu 10 Gbit/s

Sagemcom zeigt Kabel-Modem für Docsis 3.1 mit bis zu 10 Gbit/s

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newMit dem kommenden Kabel-Standard Docsis 3.1 werden weitaus höhere Übertragungsraten ermöglicht als dies noch mit dem aktuellen Docsis 3.0 möglich ist. Allerdings fehlte bisher noch die passende Hardware. Dies wird sich aber während dem kommenden Broadband World Forum 2015 im Oktober ändern. Der Hersteller Sagemcom hat bereits im Vorfeld der Messe ein neues Kabel-Modem mit dem Docsis-3.1-Standard angekündigt. Das Modem kann eine Übertragungsrate von bis zu 10 Gbit/s im Down- und bis zu 1 Gbit/s im Upload erreichen. Da das Modem auch zu Docsis 3.0 abwärtskompatibel ist, können die Netzbetreiber das Modem theoretisch jetzt schon bei ihren Kunden einsetzen. Weiterhin wird auch ein integrierter WLAN-Router verbaut sein. Dieser bietet 4x4 mit dem ac-Standard Wave 2 im 5-GHz-Netz sowie 4x4 mit dem n-Standard im 2,4-GHz-Netz. Zur verbesserten Signalstärke soll zudem MU-MIMO beitragen.

Die schnelleren Übertragungsraten im Docsis-3.1-Netz können ohne Veränderung an der Hybrid-Fibre-Coax-Struktur erreicht werden. Durch einen LDPC-Fehlerschutz, der OFMD-Modulation sowie dem vergrößerten Frequenzband seien die höheren Geschwindigkeiten möglich. Im Download soll die Grenze der Frequenzen auf bis zu 1.794 MHz angehoben werden, wohingegen der Upstream auf bis zu 204 MHz erweitert wird. 

Wann die beiden größten Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (Vodafone) und Unitymedia flächendeckend Docsis 3.1 einführen werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Allerdings werden beide Betreiber wohl auf den neuen Standard setzen, um auch zukünftig ihren Kunden höhere Geschwindigkeiten anbieten zu können.

 

Social Links

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18253
Zitat TheBigG;23966765
Absolut falsche Schlussfolgerung, DOCSIS Spezifikation mal gelesen?

Bin ich auch dafür.
Stichworte: Systembandbreite, genutze Bandbreite
#4
customavatars/avatar198273_1.gif
Registriert seit: 04.11.2013
M'Gladbach
Moderator
Beiträge: 3827
10 GBit zu Hause - also lese ich doch nochmal im 10gbit kupfer-thread was ich mir zu weihnachten wünschen sollte... :)
#5
Registriert seit: 21.06.2012
zu Hause
Fregattenkapitän
Beiträge: 2729
50/10 wären hier schonmal schön...
#6
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Zitat seelenkrank;23967676
50/10 wären hier schonmal schön...


lass dir halt einen Kabelanschluss legen dann kriegst du die auch
#7
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18253
Geht mit DSL auch.

@Fischje
Keine Panik, die 10GBit wirst du nicht sehen. Das sind die Systemgrenzen eines DOCSIS 3.1 bei Nutzung ALLER Frequenzen bis 1,8GHz.
Allerdings sind ~600MHz durch Radio und TV belegt, was also mal eben die Leistung um 33% verringert. Des Weiteren sind die wenigsten passiven Infrastrukturen bis 1,8GHz betreibbar. (denn auch die Kabelbetreiber leben, wie die DSLler, von ihrem Altbestand)
Zudem gilt die Bandbreite für den gesamten CMTS-Strang. Wenn du alleine am CMTS-Strang hängst, kannst du das nutzen, aber so...

Die 1GBe-Schnittstelle der Modems/Router reicht noch ne Ganze Weile.
#8
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Zitat underclocker2k4;23967793
Geht mit DSL auch.


Die wollen aber das 100 fache für den Ausbau, Kostenvoranschlag von Unitymedia waren 594€. Es hat ewig gedauert bis ich dann beim richtigen bei der Telekom gelandet bin, die meinten aber unter 75k€ wird das nichts.
Deswegen würde ich eher Unitymedia fragen, das geht wenigstens ohne 2 Wochen sich quer durch die Telekom Abteilungen zu Telefonieren

Zitat underclocker2k4;23967793

Zudem gilt die Bandbreite für den gesamten CMTS-Strang. Wenn du alleine am CMTS-Strang hängst, kannst du das nutzen, aber so...

Was teilweise auch bereits so ist, bei uns wird FTTB gemacht, per LWL in den Keller und da wird auf Coaxial umgesetzt.
#9
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10735
Wenn man wirklich 10 GBit braucht, dann ist man wohl Unternehmer oder betreibt Server - dann sollte der Ausbau auch selbst finanzierbar sein.
#10
customavatars/avatar51563_1.gif
Registriert seit: 15.11.2006
Braunschweig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1321
Zitat TheBigG;23967739
lass dir halt einen Kabelanschluss legen dann kriegst du die auch


Kabel Deutschland (oder Unity Media usw.) sind halt nicht überall verfügbar. Wenn es verfügbar ist, und man braucht einen Anschluss, ist dieser meist sogar kostenlos.
#11
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
Zitat [mv]payne;23969601
Kabel Deutschland (oder Unity Media usw.) sind halt nicht überall verfügbar.


Die Wahrscheinlichkeit ist zumindest um ein vielfaches höher als die Verfügbarkeit von 50 MBit/s via DSL
#12
customavatars/avatar51563_1.gif
Registriert seit: 15.11.2006
Braunschweig
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1321
Na das glaub ich kaum. Wenn dann ist das Regionla sehr unterschiedlich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]