> > > > Intel treibt WiMAX nach vorne

Intel treibt WiMAX nach vorne

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.intel.de]Intel[/url] will mit Hilfe einer großen amerikanischen Netzwerk Firma Clearwire seinen WiMAX Standard nach vorne treiben.

Auf der CTIA, der US-Branchenmesse für IT und Entertainment in San Fransisco, gaben Intel und Clearwire bekannt, dass sie gemeinsam WiMAX*-Lösungen vorantreiben wollen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Clearwire WiMAX-Netzwerke installieren. Dabei sollen Geräte der Firma NextNet Wireless, einer Tochtergesellschaft von Clearwire, zum Einsatz kommen. Diese Geräte werden auf Halbleiterchips von Intel basieren. Die Vereinbarung mit Clearwire umfaßt zukünftige Produkte, die den Standard IEEE 802.16e unterstützen und WiMAX Lösungen im Netzwerk selbst und in Notebooks betreffen.

Darüber hinaus beteiligt sich Intel Capital, die Investment-Sparte des Chipherstellers, an Clearwire. Dies geschieht im Rahmen eines mit 150 Millionen US-Dollar dotierten strategischen Investitionsprogramms, mit dem Intel die weltweite Einführung schneller drahtloser Netze beschleunigen will.

"Die Unterstützung der Industrie für WiMAX ist in diesem Jahr weiterhin gewachsen", so Sean Maloney, Executive Vice President bei Intel und General Manager der Intel Communications Group. "Die Erfahrung von Clearwire in der Kommunikationsindustrie bringt uns der Vision einer großflächigen Vernetzung durch WiMAX näher."

Intel, Clearwire und NextNet arbeiten schon seit Mitte letzten Jahres gemeinsam an Entwicklung, Test und Implementierung von WiMAX-Basisstationen. Mit seinen auf Intel-Chips basierenden Produkten ist NextNet einer der ersten Anbieter stationärer Netzwerk-Lösungen für WiMAX.

"Wir beobachten eine positive Resonanz auf die enormen Vorteile drahtloser Technologien bei der Informationsbeschaffung.", erklärt Craig O. McCaw, Chairman und Chief Executive Officer bei Clearwire. "Bei der Entwicklung der WiMAX-Technologie gibt Intel den Ton an. Zusammen mit Intel werden wir Breitband-Internet flächendeckend anbieten."

Nach der Vorstellung von "Rosedale", dem zukünftigen WiMAX-Chip von Intel ist die Zusammenarbeit mit Clearwire ist ein weiterer Schritt bei der Weiterentwicklung von WiMAX. "Rosedale" ist Intels erste "System-on-a-chip"-Lösung für kostengünstige WiMAX-Endkundengeräte nach IEEE 802.16-2004.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]