> > > > Microsoft plant weltweite WLAN-Hotspots für Office-Kunden

Microsoft plant weltweite WLAN-Hotspots für Office-Kunden

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Ob Office 365, Skype oder OneDrive – wer die Microsoft-Dienste nutzt, der arbeitet hauptsächlich in der Cloud und ist dafür meist auf eine bestehende Internet-Verbindung angewiesen. Dieser Umstand ist Microsoft durchaus bewusst und plant deshalb womöglich ein weltweites Hotspot-Netzwerk für seine Kunden aufzubauen.

Schon seit einiger Zeit betreibt die Softwareschmiede mit Skype WiFi über zwei Millionen WLAN-Hotspots, bei denen über das Minuten-Budget des Skype-Guthabens abgerechnet wird. Die Minuten-Preise variieren von Hotspot zu Hotspot und sind lokal unterschiedlich. Über eine vermutlich vorzeitig und versehentlich freigeschaltete Webseite hat Microsoft nun die Pläne für einen neuen Hotspot-Service veröffentlicht. Zwar wurden die Informationen auf der Webseite inzwischen wieder vom Netz genommen, doch haben einige US-Medien die kurzzeitig veröffentlichten Daten und Zahlen gesammelt und diese für die Nachwelt festgehalten.

Demnach soll der neue Dienst „Microsoft WiFi“ heißen und weltweit in über 130 Ländern mehr als 10 Millionen WLAN-Hotspots zur Verfügung stellen. Vermutlich wird Microsoft den Dienst auf Basis von Skype WiFi aufsetzen; woher aber die restlichen acht Millionen Hotspots kommen, ist nicht bekannt. Entweder werden diese in den nächsten Wochen aufgebaut, oder aber man arbeitet mit Partnern und damit mit schon bestehenden Netzwerken zusammen. Das neue Microsoft-WiFi soll überwiegend in Flughäfen, Bahnhöfen und Restaurants anzutreffen sein.

Zugang sollen zunächst alle Kunden von Office 365 Enterprise und Besitzer eines Microsoft Surface 2 oder eines Work-&-Play-Pakets, welches neben Office 365 Home auch Skype Unlimited World und Xbox Live Gold für eine Jahresgebühr von etwa 150 US-Dollar bereit hält, erhalten. Ob auch Privatpersonen mit einem normalen Office-365-Abonnement auf den Dienst zugreifen oder auch Nicht-Microsoft-Kunden gegen eine Gebühr surfen dürfen, ist ungewiss. Für Android- und iOS-Nutzer aber soll es eine passende App für den Dienst geben. Angaben über das Preismodell sind derzeit nicht bekannt.

Von Microsoft heißt es lediglich, dass man derzeit tatsächlich an der Evaluierung eines solchen Dienstes arbeiten würde, der Millionen Nutzern Zugang ins Internet bringen soll. In Kürze will man weitere Einzelheiten veröffentlichen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
In den Innenstädten gibt es jetzt schon kaum noch freie WLAN Kanäle.
#2
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2978
Und das hilft einem nichtmal, weil man sich für jeden Furz registrieren muss....
#3
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1567
Mein Provider nutzt jedes seiner WLAN Modem's als öffentlichen Hotspot.

Hab's noch nicht so wirklich angetestet. Wenn ich ehrlich bin, nutze ich sowieso und aus Prinzip kein WLAN. Aber verfügbar wär's (in der Schweiz). Nur Kunde muss man da sein (bei UPC).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]