> > > > AVM will neue FRITZ!Box-Modelle auf der CeBIT präsentieren

AVM will neue FRITZ!Box-Modelle auf der CeBIT präsentieren

Veröffentlicht am: von

avmAVM will auf der CeBIT neue FITZ!Box-Modelle präsentieren. Dazu gehört unter anderem die FRITZ!Box 7430 für rein IP-basierte Anschlüsse, welche die 7400-Serie nach unten hin abrunden soll. Bisher ist die FRITZ!Box 7490 das einzige Modell in dieser Serie und stellt die High-End-Variante dar, die natürlich auch die teuerste ist. Neu ist auch die FRITZ!Box 6820 LTE, welche eine Internetverbindung zu Hause und unterwegs sicherstellen soll.

AVM FRITZ!Box 4080 und 4020
AVM FRITZ!Box 4080 und 4020

Auf den immer höheren Bedarf an schneller WLAN-Bandbreite will AVM ebenfalls reagieren. Dazu wird man die neu entwickelte FRITZ!Box 4080 anbieten, die dank Multi-User MIMO-Technologie (WLAN AC Wave 2) das WLAN auf 2,5 GBit pro Sekunde beschleunigen soll. Für Einsteiger in diesem Bereich soll sich die FRITZ!Box 4020, die kleinste FRITZ!Box aller Zeiten, am besten eignen. Sie ist wie die FRITZ!Box 4080 ein reiner WLAN-Router und lässt sich an jedem Modem einsetzen.

AVM FRITZ!Box 4080
AVM FRITZ!Box 4080

In einem neuen Layout präsentiert sich die Vorschau auf das kommende FRITZ!OS, die Software der FRITZ!Box. Vor allem am Design der Oberfläche soll sich einiges tun, was in Anbetracht der angestaubten Optik auch dringend notwendig ist. AVM will seine zahlreichen Produkte, die eventuell alle zusammen in einem Haushalt arbeiten, zukünftig auch besser miteinander vernetzen, so dass der Nutzer über eine Verwaltungsoberfläche alle Optionen auswählen und einstellen kann. Künftig informiert FRITZ!OS zusätzlich über Schnurlostelefone, Powerline-Steckdosen oder WLAN-Repeater. Und für alle FRITZ!-Produkte im Heimnetz lassen sich Updates demnächst zentral managen. Das neue FRITZ!OS ist dabei auch endlich für den Einsatz von Tablets und Smartphones optimiert.

Technische Daten verrät AVM noch nicht, zeigt aber erste Bilder der neuen FRITZ!Box 4080 und 4020.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (34)

#25
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1374
Ein sehr wichtiges Ausstattungs merkmal bei AVM war schon immer das "Modem" das war schon vor über 15 Jahren so damals hatte ich eine FRITZ!Card USB,
aber eine FRITZ!Box 4080 ohne VDSL2 Moden da wäre der Router sehr abgespeckt
und würde unterhalb der FRITZ!Box 7490 einzuordnen sein und dann auch preislich deutlich unter 180 Euro liegen :confused:

Die FRITZ!Box 4080 könnte einiges leichter machen alle paar Jahre hat man die schwierigkeit einen guten Router mit der endsprechenden neuen Modemtechnik zubekommen,
das war zuletzt darmals mit VDSL2 auch nicht so einfach eine neue FRITZ!Box 4080 müste man nicht ständig bei jeder neuen Modemtechnik erneuern.

:wink:

klein
#26
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6750
Und es gab auch bei AVM mal bessere und schlechtere Modems.

Die 7270 (2&3) werden ewig ihren guten ADSL-Ruf inne haben.
#27
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 17704
Naja, ich hab hier auch ne relativ schwierige Leitung und ne 7330 - hat dasselbe Modem verbaut wie die 7360, ne 7390 war dagegen einfach die Hölle. :kotz:
#28
customavatars/avatar36059_1.gif
Registriert seit: 28.02.2006
01561
Moderator
Beiträge: 5890
Zitat Pirate85
Naja, ich hab hier auch ne relativ schwierige Leitung und ne 7330 - hat dasselbe Modem verbaut wie die 7360, ne 7390 war dagegen einfach die Hölle. :kotz:


Ja das Modem der 7390 ist ja bekannt dafür nur bei VDSL "richtig" zu funktionieren.
Die beste FB bisher war mMn die 7270 (v2 & v3), aber man hatte ja durch die Umstellung auf VDSL keine Wahl
gehabt und musste zwangsläufig die 7390 nehmen, wenn man AVM weiter nutzen wollte.
An sich finde ich die 7390 ganz gut auch was die Funktionen usw. angeht,
aber am meisten stört mich das schlechte WLAN (Empfang / Reichweite).

Ich hoffe mal das AVM daraus lernt und in den neuen Boxen bessere Modems einbaut. Ich bin gespannt. :)
#29
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6750
Die 74 macht ja vieles schon Besser, das Modem inklusive.
#30
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5106
Zitat UsAs;23174776
Das Modem ist nachweislich! schlechter dimensioniert. Auch mit den in den letzten FW Releases eingepflegten Treibern konnte sie nie aufschließen.

Das glaube ich durchaus. Nur in meinem Umfeld gab es halt keinerlei Unterschied (RAM AnnexB und nachher J). Mit Annex J wäre der UL mit der 7490 minimal höher gewesen iVgl zur 7390, aber "dank" 1&1 UL-Drossel kam sowieso nicht mehr an. VDSL bekomme ich erst später, dann wird die 7390 (mit der ich nach wie vor top zufrieden bin) schon durch eine subventionierte 7490 ersetzt sein. Halt weil sie neuer ist etc.
#31
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6750
Ich nutze eine 7270 v2 (als Modem), die ich erst kürzlich mit frischen Elkos ausgestattet habe um sie noch bis zur VDSL-Umstellung nutzen zu können.

Zwischen der 7330 und der 7270 lagen 1,5 MBit im Grundzustand. Bei ADSL sind das schon Welten.
#32
Registriert seit: 17.06.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1550
Die neue FritzBox 4080 wird auch Glasfaseranschluss erlauben. Bin auf den Preis und Performance gespannt.

Einzige mir bekannte Alternative ist MikroTik RB2011UiAS-2HnD-IN für CHF 200.-. Die kann allerdings nur ~600 Mbit/s im WAN und 802.11b/g/n im WLAN.


Bei mir wird im Mai FTTH verfügbar, 1 GB/s bidirektional, 1 ms ping, für CHF 65.- pro Monat :vrizz:
#33
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29949
Und da ist auch die erste Alternative für den Telekom Magenta Hybrid Tarif: Hybrid Router | Multichannel VPN Router 200

Kostet halt nur leider 800 Euro ;)
#34
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5106
wg Pairing aber für die meisten dann uninteressant
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]