> > > > Bluetooth 4.2 ist final spezifiziert - wird schneller und sicherer

Bluetooth 4.2 ist final spezifiziert - wird schneller und sicherer

Veröffentlicht am: von

bluetoothDie für die Bluetooth-Spezifikation zuständige Special Interest Group (SIG) hat die finalen Spezifikationen zu Bluetooth 4.2 veröffentlicht. Augenmerk lag dabei hauptsächlich auf der Geschwindigkeit sowie der Sicherheit der Übertragung. Außerdem will man den Bedürfnissen der kommenden Jahre im Bereich der insgesamt verfügbaren Geräte mit Bluetooth 4.2 gerecht werden, denn 2020 sollen schätzungsweise 28 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein. Dabei wird davon ausgegangen, dass in nicht allzu ferne Zukunft sich die Geräte per Bluetooth immer und überall direkt mit dem Internet verbinden.

Bluetooth 4.2 wurde final spezifiziert
Bluetooth 4.2 wurde final spezifiziert.

Bluetooth 4.2 verwendet aufgrund des erwarteten Anforderungsprofils das aktuelle IPv6/6LoWPAN Internet-Protokoll. Ebenfalls zur Anwendung kommt die flexiblen Bluetooth Smart Generic Attribute Profiles (GATT). Die Geschwindigkeit soll ich im Vergleich zum Vorgänger um den Faktor 2,5 steigern. Neben einer sicheren sowie schnelleren Verbindung soll Bluetooth 4.2 auch noch einmal deutlich energieeffizenter werden, denn ein Trend ist in den vergangenen Monaten sicherlich ersichtlich geworden: Mehr und mehr Geräte werden mit einer aktiven Bluetooth-Verbindung versehen und oftmals spielt dabei natürlich auch die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle.

Genaue Details zu den Neuheiten von Bluetooth 4.2 fehlen aktuell noch. Genauer gesagt fehlt es an einer Übersicht der selbigen, denn das Core-Dokument der Spezifikationen misst 2.772 Seiten und bedarf einiger Zeit, um die Neuheiten herauszufiltern.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1304
Ich verwende bt eigentlich gar nicht, und ihr?
nicht am handy, nicht im Auto und headset hab ich auch keines.
#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2982
Jep, Moto 360 und Autoradio per BT. Ist bei mir Dauer-An. :)
#3
Registriert seit: 29.01.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3876
Ich nutze BT auch für die Freisprecheinrichtung und zum Musik-Streamen im Auto.
#4
Registriert seit: 07.10.2014

Gefreiter
Beiträge: 58
Jetzt müssten die Autokonzerne (zumind. VW) mal nachziehen und Ihre Software auf den neuesten Stand bringen.
#5
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4663
Zuhause wird vollständig über WiFi gestreamt wie AirPlay. Unterwegs wie im Auto oder mobile Lautsprecher ist BT das beste. Locker 10m Reichweite, easy Einrichtung und kaum Probleme.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]