> > > > Samsung: WLAN mit 7 GBit/s ab Anfang 2015 verfügbar

Samsung: WLAN mit 7 GBit/s ab Anfang 2015 verfügbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

samsung 2013Schon im Juli kündigte Qualcomm die Verfügbarkeit einer Referenzplattform für WLAN nach 802.11ad-Standard, auch als WiGig bezeichnet, an. Nun sollen bereits zu Beginn des kommenden Jahres erste Geräte auf den Markt kommen, die die deutlich höheren Übertragungsraten nutzen können. Dies zumindest hat Samsung angekündigt, bleibt jedoch Informationen zur Hardware schuldig.

Im unternehmenseigenen Blog heißt es lediglich, dass der Einsatz der entsprechenden Chips in diversen Geräten geplant ist, die unter anderem aus den Bereichen Telekommunikation und Smart Home stammen sollen. Entgegen dem derzeit schnellstem Standard 802.11ac, der in der Praxis maximal knapp 1.300 MBit pro Sekunde erreicht, soll der Nachfolger aus dem Stand heraus rund 6.900 MBit pro Sekunde ermöglichen.

Möglich wird dies unter anderem durch den Betrieb im 60-GHz-Band, das aber einen gewaltigen Nachteil beinhaltet. Denn bei Hindernissen zwischen Sender um Empfänger, beispielsweise Wände, sinkt die Übertragungsrate relativ schneller als bei Netzen im 2,4- oder 5-GHz-Bereich. Ebenso fällt die maximale Reichweite mit etwa 10 m deutlich geringer aus. Beiden Problemen will man mit Beamforming begegnen, Angaben zu den dann möglichen Reichweite und Datenraten verrät man aber nicht. Unter optimalen Bedingungen, so Samsung könne man mit WLAN-ad jedoch Nettoraten von bis zu 575 MB pro Sekunde erreichen.

Wie praxistauglich der neue Standard beim Start der entsprechend bestückten Endgeräte sein wird, ist noch schwer abzuschätzen. Denn zum einen sind die verbindlichen Rahmenbedingungen noch nicht festgelegt worden, zum anderen sind ad-taugliche Router bislang noch nicht angekündigt worden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Für das 60GHz W-LAN ist wahrscheinlich mehr oder weniger eine Sichtverbindung notwendig. Es wird jedenfalls kaum durch Wände funktionieren.

Dennoch eine interessante Technologie aber nicht mit konventionellem W-LAN vergleichbar.
#2
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1058
Die HDD wird bei wahrscheinlich 95% der User der Flaschenhals sein, der die Datenrate dann wieder auf AC Niveau bringt. Und sicher will auch nicht jeder in jedem Raum einen AP haben, um das Haus zu vernetzen.
#3
Registriert seit: 29.03.2009
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 159
hoffentlich etabliert sich dann bald mal nen schnellerer Festplatten-Anschluss standart, denn sata3 ist mit 6GBit/s langsamer. Und wenn das WLan schneller als die Festplatte ist, sollte uns das zu denken geben!
Wobei die Reichweite für was Kabelloses eher Lachhaft ist, da ist es nach mM eher nen Bluetooth-Nachfolger...
#4
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1617
Ich schließe schonma Wetten ab, dass dieser Marketingscheiß unter praxisbedingungen nichtmal robuste 200mbit netto zusammenbringt.
Die Hersteller kann man langsam allesamt nichtmehr ernst nehmen.
#5
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2188
Stimmt, wobei Samsung selbst ja schon zurück rudert:

"Entgegen dem derzeit schnellstem Standard 802.11ac, der in der Praxis maximal knapp 1.300 MBit pro Sekunde erreicht, soll der Nachfolger aus dem Stand heraus rund 6.900 MBit pro Sekunde ermöglichen."

"Unter optimalen Bedingungen, so Samsung könne man mit WLAN-ad jedoch Nettoraten von bis zu 575 MB pro Sekunde erreichen."

Also werden unter optimalen Bedingungen max. 4,6 GBit zur Verfügung stehen.
#6
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Zitat EveryDayISeeMyDream;22746028
Die HDD wird bei wahrscheinlich 95% der User der Flaschenhals sein, der die Datenrate dann wieder auf AC Niveau bringt. Und sicher will auch nicht jeder in jedem Raum einen AP haben, um das Haus zu vernetzen.


Wozu auf die SSD warten? Download erfolgt direkt auf die virtuelle RAM Disk und von dort kann man es dann später in aller Ruhe wegspeichern, falls man die Daten überhaupt länger speichern möchte. Z.B. für ein Video, das man eh nur einmal anguckt, gar nicht nötig.
#7
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3559
LOL Was für ein riesen Denkfehler... .
Die Daten müsen ja auch von Irgendwo kommen?
Na, merkste es?
Meisten Server->HDD->100 MB/s schluss->Internetleitung->100Mbits Schluss (Mit Außnahmen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]