> > > > CES 2014: Lenovo stellt den Netzwerkspeicher Beacon vor

CES 2014: Lenovo stellt den Netzwerkspeicher Beacon vor

Veröffentlicht am: von

lenovoZwar ertönt der offizielle Startschuss erst morgen, doch schon jetzt watetet die ein oder andere offizielle CES-Veranstaltung auf Pressevertreter. Wie zuletzt üblich, hat vor allem Lenovo den Ramen des „CES Unveiled“ für die Vorstellung neuer Produkte genutzt.

Darunter war auch der neue Netzwerkspeicher Beacon, den man selbst aber als Home Cloud Center bezeichnet. Dass sich hinter Beacon dennoch ein klassisches NAS versteckt, zeigen den Ausstattungsdetails. Dazu gehört ein Dual-Core-Atom aus dem Hause Intel, 1 GB Arbeitsspeicher sowie Platz für zwei Festplatten. Diese können in einem RAID 0 oder 1 zusammengefasst werden, in erster Linie sollen darauf die unterschiedlichsten Medien abgelegt werden; so zumindest sieht Lenovo es vor. Denn sowohl die verbaute HDMI-Schnittstelle als auch die vorinstallierte Media-Center-Software XMBC sollen den Kontakt zum Heimkino herstellen. Befüllt werden kann das NAS klassisch per LAN oder WLAN, hierfür sind ein Gigabit-Port sowie die Unterstützung des n-Standards im 2,4-GHz-Netz vorhanden, aber auch über eine USB-3.0-Buchse.

Von der Konkurrenz abheben soll sich Beacon vor allem durch die Fähigkeit, gleichzeitig mehrere Geräte mit einem Stream zu versorgen sowie über die Möglichkeit, das Home Media Center per Smartphone oder Tablet fernzusteuern. Aber auch der Preis dürfte ein Kaufargument sein. Denn Lenovo will für das System ohne Festplatten unverbindliche 199 Euro verlangen. Starten soll der Verkauf im April.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 22.03.2011

Matrose
Beiträge: 26
Ein 2-Bay NAS mit Dualcore Atom, 1 GB Ram, USB 3.0, HDMI und integriertem WLAN für unter 200 Euro klingt ja fast zu schön um wahr zu sein.

Da das System offenbar für das Wohnzimmer ausgelegt ist, kann man sogar darauf hoffen, dass auf einen silent-Betrieb wertgelegt wird.
#2
Registriert seit: 18.07.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2609
Lenovo zählt abseits der Laptop-Sparte zu den Billigheimern, würde mich daher bei dem NAS auch nicht wundern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]