> > > > Keine DSL-Drosslung bei der Telekom-Tochter Congstar

Keine DSL-Drosslung bei der Telekom-Tochter Congstar

Veröffentlicht am: von

Congstar 2013Mittlerweile ist es offiziell: Die Deutsche Telekom wird eine DSL-Drosslung für ihre Flatrate-Tarife einführen (Telekom ab dem 2. Mai mit Volumendrossel beim DSL). Ab dem 02. Mai dieses Jahres wird eine entsprechende Technik eingeführt, die nach Erreichen eines bestimmten Datenvolumens die Surfgeschwindigkeit auf 384 Kbit/s drosselt. Die hundertprozentige Telekom-Tochter Congstar meldete sich nun mit einem Twitter-Post zu Wort und gab bekannt, dass man bei den eigenen Flatrates keine Drosslung einführen werde.

Seit September letzten Jahres können DSL-Verträge über Congstar abgeschlossen werden. Da sich das Unternehmen am Netz des Mutterkonzerns bedient, lag es für viele Kunden nahe, dass auch Congstar bald mit einer entsprechenden Tarif-Drossel aufwarten wird. In dem Twitter-Post vermeldete man nun jedoch kurz und knapp, dass es sich bei den eigenen DSL-Verträgen um „echte Flatrates" handle und Datenvolumina demnach nicht vorgesehen seien.

Keine DSL-Drosslung bei Congstar

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007

GUI-abhängig
Beiträge: 13870
Congstar "drosselt" jetzt schon youtube und Co bzw. bei mir Abends alles und die interessiert morgen sicherlich noch weniger als die Telekom ihr Geschwätz von heute.
#8
Registriert seit: 31.01.2007

Bootsmann
Beiträge: 618
Zitat Splater;20534076
Ich denke aber, wenn das nicht schon abgesegnet wäre, könnte Congstar auch nicht so leicht so eine Nachricht veröffentlichen, da dies ja sonst Imageschädigent wäre falls die Telekom doch ihnene eine Drosselung vorschreibt würde.

Wenn "imageschädigend" für die Telekom relevant wäre, dann hätte sie die Drosselung inzwischen abgeblasen. Da es ohnehin noch 3 Jahre bis zur aktiven Umsetzung sind, ist da noch reichlich Zeit um die Meinung zu ändern.
#9
Registriert seit: 03.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 124
Zitat Monster101stx;20533748
Wer ist denn bei congstar?


Ich, noch.

Denn wenn es Änderungen bezüglich der Geschwindigkeit gibt, wirst du sie bei Congstar nicht bekommen. Die Dämpfungsgrenzen wurden vor ein paar Monaten gelockert und Rate Adaptive Mode seit 2011 auch von der Telekom angeboten.

Ergo:
Ich kriege hier über die Telekom demnächst DSL16.000 statt 3000 (evtl 12.000 für die Stabilität, aber immerhin).
Congstar "könnte" ja auch umstellen, machen sie aber nicht und den Regio-Zuschlag muss ich bei denen auch noch zahlen. Konsequenz: Congstar kündigen und wechseln.

PS: Wer sich wundert, warum ich ausgerechnet zur Drosselkom wechsle: Ich habe den Wechsel zu den Teledrosseln schon in Auftrag gegeben, bevor die Drosselung bekannt wurde. Sonst hätte ich wohl doch zu O² oder so gegriffen.
#10
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7300
Der Oberwitz bei Congstar ist ja, dass es für Bestandskunden nicht möglich ist in einen teureren Internet-Tarif zu wechseln, man muss kündigen und nen Neuvertrag machen. :fresse:
#11
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Umgebung Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3331
grad mal meien adresse durchrattern lassen,tarif komplett 2 geht nur als regio,der kostet statt 29.99 eu , 34,95 euro ,und heisst: das auch downloadraten unterhalb 16K möglich seien,
Tarife komplett:umfassen die maximal bandbreite,also 16K = 16K
Regio: bis zu 16K

Und bei den Preisen kann ich auch gleich bei der T-com bleiben und abwarten
#12
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7314
Was wollen dir auch drosseln mit ihren 6K Anschlüssen. Da kann man ja im Monat eh nix laden :)
#13
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7300
Congstar bietet auch vdsl.
#14
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7314
VDSL? Ach das gibt es ja auch. Sollte für die 20 Leute die es bekommen wohl kaum relevant sein ;)
#15
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7300
Na wenn du meinst.
#16
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5103
Es wird früher oder später überall eine Drosselung geben, weil es sich einfach kein Anbieter leisten kann wenn einige jeden Montag ihre 100TB laden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]