> > > > Petition: 5800 Unterstützer gegen die DSL-Drosslung der Telekom

Petition: 5800 Unterstützer gegen die DSL-Drosslung der Telekom

Veröffentlicht am: von

telekom2Die Gerüchte über das Einführen einer DSL-Drosslung bei der Telekom hielten sich hartnäckig. Gestern meldete sich die Telekom dann im Blog des Unternehmens zu Wort und gab bekannt, dass es entsprechende Datenvolumina ab dem 02. März dieses Jahres für alle Call&Surf-Kunden geben wird (Telekom ab dem 2. Mai mit Volumendrossel beim DSL). Die betroffenen Telekom-Kunden zeigen sich nur wenig erfreut über die geplanten Tarifänderungen. Dies beweist auch die nun auf change.org veröffentlichte Petition gegen die DSL-Drosslung der Telekom.

Mit den Worten, dass es sich bei den Tarifänderungen der Telekom um einen Einschnitt in die Netzneutralität handle, wirbt man auf der Website nach Unterstützern der Petition. Insgesamt konnte man so schon knapp 5800 Unterschriften (23.04.2013 - 20:30 Uhr) sammeln. Dem aktuellen Status zufolge wolle man zusätzlich noch rund 1700 Unterschriften sammeln.

Petition gegen die Tarifänderungen der Telekom

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (50)

#41
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7293
Zitat FB07;20520636
Du musst erstmal beweisen, dass du dadurch im Nachteil bist

Sonderkündigungsrecht ist eher wegen Beitragserhöhungen, was aber hier nicht der Fall ist..

Nicht ganz, die Drossel-Klausel ist für ihn natürlich nur relevant, wenn er den neuen AGBs zustimmt.
#42
Registriert seit: 11.03.2008
Sachsen
Gefreiter
Beiträge: 61
Bestandskunden sind ja auch nicht von dem Problem betroffen.
Allerdings sind die Bevorzugung eigener Produkte und Damit die Abschaffung der Netzneutralität eine Frechheit.

wobei dass auch ein Fall für unseren "Zahnlosen Tiger" Kartelamt wäre da so alle nicht Telecom/ Partner Video Streaming Dienste für die Telecom Kunden ausfallen.
#43
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1920
Bestandskunden sind sehr wohl auch davon betroffen, da die Klausel schon seit längeren bei den VDSL Verträgen so drinsteht. Umgesetzt wurde sie glücklicherweise noch nicht. Das schlimme hier ist nicht einmal, dass gedrosselt wird, sondern wie gedrosselt werden soll und wann. Warum sind die Volumen von Tarif zu Tarif unterschiedlich hoch? technisch sehe ich hier keine Begründung. Nur dass der teurere Tarif attraktiver für den potentiellen Kunden erscheint. Und dass auf leicht höhere ISDN Bandbreite gedrosselt wird, ist alles andere als Angemessen. Damit ist kein vernünftiges Surfen im Internet mehr möglich, vor allem, wenn sich eine Familie das Internet teilt.

#44
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7293
Also zwischen 384kbit und 64 bzw 128kbit ist schonn noch nen Unterschied.
#45
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1688
Hier mal ne andere Meinung aus dem Bereich:

Routeranbieter Viprinet: "Telekom lügt bei Begründung für Flatrate-Abschaffung" - Golem.de
#46
Registriert seit: 03.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 111
@Techlogi
Natürlich, aber der Unterschied zwischen VDSL50 und DSL-Light 384 ist doch noch viel größer. Da denkt man doch, die Leitung ist tot, wenn die Drosselung einsetzt.

Btw.: Mittlerweile hat die Petition die 36.000er Marke erreicht.
#47
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Darf ich mir deine Signatur ausborgen, um meinen Unmut zu äußern? :asthanos:
#48
Registriert seit: 03.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 111
Also, ich hab nichts dagegen, hab mir das Teil ja selber aus dem Bild auf der Petitionsseite zusammengepuzzlet und dorthin verlinkt :D

Wenn also irgendjemand etwas dagegen haben könnte, wäre das Malte Götz oder die, die jetzt Augenkrebs kriegen :vrizz:

Btw.: Fast 42.000
#49
customavatars/avatar7041_1.gif
Registriert seit: 05.09.2003
Münsterland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1557
Unterschrieben!
#50
customavatars/avatar149217_1.gif
Registriert seit: 26.01.2011
Hessen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 454
Teleblöd.. das hätten die vor 7 Jahren machen können, da hat keiner derartige Volumen gebraucht und da hätte so eine Begrenzung Sinn gemacht um die "Abuser" abzuwehren.. Durch Streams und den gazen hochwertigen Videocontent mittlerweile verbrauchen auch Normaluser etliche GB.
Back to the Stone Age!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]