> > > > Telekom möchte bis 2016 rund 2.5 Millionen Hotspots anbieten

Telekom möchte bis 2016 rund 2.5 Millionen Hotspots anbieten

Veröffentlicht am: von

telekomDie Deutsche Telekom betreibt in Deutschland aktuell rund 12.000 HotSpots, doch wie das Unternehmen mitteilt, soll diese Anzahl bis zum Jahr 2016 deutlich ausgebaut werden. So soll der Ausbau durch eine Partnerschaft mit der Hotspot-Community "Fon" schneller als bisher vorangetrieben werden und aktuelle Planungen sprechen von 2,5 Millionen HotSpots bis zum Jahr 2016. Durch die Partnerschaft sollen die DSL-Leitungen mit anderen geteilt werden und die Deutsche Telekom will dabei auch die entsprechenden Bandbreiten für eine Nutzung reservieren.

Leider sind bisher noch keine konkreten Details bekannt, wie die Telekom diese Partnerschaft realisieren möchte. Trotzdem scheint das Ziel klar zu sein und es wird sich in den kommenden Jahren zeigen, ob die HotSports wirklich in dieser hohen Anzahl ausgebaut werden können. Natürlich wäre dies für die Kunden mit einem mobilen Gerät von Vorteil, wobei auch die möglichen Nutzungspreise bisher noch unbekannt sind.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar31510_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Von draußen, vom Walde komm ich her :)
SuMoFreak
Beiträge: 1028
In Zeiten von LTE und Co sollte die Telekom lieber erstmal fläschendeckend DSL anbieten. Aber nee, dafür ist ja kein Geld da aber für so ein SchnickSchnack schon :stupid:
#2
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2298
Flächendeckend g3 wäre auch schon nicht schlecht in großteilen von M-V zb. gibts es grade mal edge -.- Dafür rufen se aber mindestens einmal im Monat an und wollen einem LTE verkaufen...
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1437
Also ich finde dieses SchnickSchnack super. Denn ich bin sehr oft unterwegs benutze Zuhause und Mobil die Telekom und habe so Zugriff auf die Hotspots. Vor allem im ICE genial
#4
Registriert seit: 13.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 490
Ist DSL/VDSL zu billig geworden oder wie? Lohnt sich nicht mehr endlich mal flächendeckendes Breitband anzubieten?
#5
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7293
Zitat COMHI;20285019
In Zeiten von LTE und Co sollte die Telekom lieber erstmal fläschendeckend DSL anbieten. Aber nee, dafür ist ja kein Geld da aber für so ein SchnickSchnack schon :stupid:

Es geht nicht darum, ob Geld da ist oder nicht, sondern es wird das ausgebaut, was sich lohnt.

Und ob hotspots schnick Schnack sind, darüber kann man sicher streiten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]