> > > > Kingston zeigt mit dem Wi-Drive mobilen WLAN-Speicher

Kingston zeigt mit dem Wi-Drive mobilen WLAN-Speicher

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

kingston newDer kalifornische Speicher-Spezialist hat am heutigen Tage ein neues, interessantes Produkt vorgestellt. Es handelt sich dabei um das "Wi-Drive", das intern über einen WLAN-Controllerchip und über einen Flash-Speicher verfügt und somit als mobiler WLAN-Speicher bezeichnet werden kann. So ist es problemlos möglich, mobile Geräte, wie Apples iPhone, iPad oder iPod Touch sowie Android-Devices, Kindle Fire und andere Gerätschaften mit dem Wi-Drive zu verbinden. Mit Hilfe der integrierten Wireless-LAN-Funktion wird das Speichern und Teilen von Musik, Videos und Fotos und weiteren Daten zum Kinderspiel.

Zur selben Zeit können maximal drei Anwender gleichzeitig Daten abrufen und austauschen. Um Zugriff auf das Wi-Drive zu erhalten, kann entweder ein beliebiger Internet-Browser oder die kostenlose Wi-Drive-App verwendet werden. Im Apple AppStore, im Google Play Store und im Amazon App Store kann die Wi-Drive-App für das jeweilige Device kostenlos heruntergeladen werden. Erhältlich ist das Kingston Wi-Drive wahlweise mit 16 GB (ab 56 Euro), 32 GB (ab 60 Euro), 64 GB (ab 83 Euro) oder auch mit 128 GB (ab 150 Euro).

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]