> > > > Powerline-Adapter von ASUS mit 500 Mbit/s: PL-X51P und PL-X52P

Powerline-Adapter von ASUS mit 500 Mbit/s: PL-X51P und PL-X52P

Veröffentlicht am: von

asusWenn auf W-LAN verzichtet werden soll, aber das Verlegen von LAN-Kabeln ungünstig ist, bietet sich ein Stromnetzwerk an. Mit passenden Adaptern können Daten einfach über die vorhandenen Steckdosen übertragen werden. Neben diversen Konkurrenten bietet auch ASUS entsprechende Adapter an. Die beiden neuen Powerline-Adapter PL-X51P und PL-X52P glänzen mit hohen Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s.

Wie üblich werden die Adapter einfach in die Steckdose gesteckt und mit dem Rechner bzw. dem Modem oder Router verbunden. Sie sind dann dank automatischer Erkennung sofort einsatzfähig und können von jedem PC aus konfiguriert werden. Ein zusätzlicher Stromanschluss ist nicht nötig, dank des schlanken Designs sind die Adapter platzsparend. Trotzdem bieten die Adapter selbst eine integrierte Steckdose, so dass sie keine Steckdose wegnehmen. Die Powerline-Adapter bieten Datenraten von bis zu 500 Mbit/s und haben vier Gigabit-LAN-Anschlüsse. Werden sie nicht genutzt, schalten sie sich in einen stromsparenden Standby-Betrieb.

Während der PL-X51P ein einzelner Adapter ist, handelt es sich beim PL-X52P um ein Set aus zwei Adaptern. Beide Varianten werden im Januar verfügbar, der Preis liegt für den einzelnen Adapter bei 89,95 Euro, für das Set hingegen bei 139,95 Euro.

PR ASUS PL-X51P

PR ASUS PL-X52P

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar152892_1.gif
Registriert seit: 05.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 122
Hallo.....ich hab auchmal über sowas nachgedacht....muss ich bei sowas etwas Bestimmtest beachten?
Evt. spezielle Anforderungen oder Vorraussetzungen?
#2
customavatars/avatar141048_1.gif
Registriert seit: 25.09.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 269
Du musst darauf achten das sich deine Module auf der selben Phase befinden. Auch darf kein Stromzähler dazwischen liegen. Ansonsten hast du kein bis sehr schlechtes Signal.
Sollten deine Module auf unterschiedlichen Phasen liegen, empfiehlt sich ein Phasenkoppler (gibt es in der "Bucht").
Einem laien Empfehle ich die installation eines Phasenkopplers nicht.

Wenn Leistungsstarke Geräte anlaufen, wie z.B eine Waschmaschine oder ein Durchlauferhitzer können starke Bandbreiten einbrüche auftreten. Bekannte haben teilweise garkein Signal mehr.

DLan ist praktisch. Kann aber mit vielen Problemen verbunden sein.

Grüße
#3
customavatars/avatar152892_1.gif
Registriert seit: 05.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 122
Hmmm ok....muss ich mal prüfen...
Ich würde es eh nur für mein BlueRay-Player und TV verwenden.
Danke
#4
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3483
Ich zock mit dlan und hab dabei Super Pings.
Zwar merke ich, wenn Spühlmaschine und Waschmaschine mal anläuft, aber die Schwankungen sind nach wenigen Seckunden vorbei.
Ich möchte nicht mehr drauf verzichten
#5
customavatars/avatar131825_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010
Vienna, Austria
Blutsegeladmiral
Beiträge: 550
na toll -.- hab mir vor 2 Wochen die AVM DLAN Adapter gekauft. Sind zwar toll, aber für Dauerbetrieb nicht wirklich geeignet. Ich verbinde damit meine Dreambox mit dem restlichen Netzwerk, und beim Streamen hab ich nach ner Woche ohne Neustart der Adapter dauernd Hacker drin. Bin mal auf den Test der ASUS gespannt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]