> > > > ISSCC: Sony zeigt 6,3-Gigabit-Funkchip

ISSCC: Sony zeigt 6,3-Gigabit-Funkchip

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

sony

Auf der momentan in San Francisco stattfindenden International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) erlauben viele Hersteller einen Einblick in ihre Forschungsarbeiten. So präsentierte unter anderem der US-Prozessor-Hersteller Intel einen ersten Prototypen eines SoC-Prozessors mit integrierter WLAN-Einheit (wir berichteten). Heute gibt das japanische Unternehmen Sony im Rahmen der Messe bekannt, dass man einen Funk-Chip entwickeln konnte, der eine Datenübertragungsrate von bis zu 6,3 Gigabit pro Sekunde erreichen soll.

Wie Sony anführt, habe man die Forschungsarbeiten in Kooperation mit der National University Corporation und dem Tokyo Institute of Technology betrieben. Sonys Aufgabe sei dabei vor allem gewesen, sämtliche digitale Einheiten zu integrieren. Die Partner hingegen konzentrierten sich auf die Chip-Architektur und analogen Bauteile. Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist ein Chip, welcher eine theoretische Datenübertragungsrate von rund 6,3 Gigabit erreichen soll. Der Praxiswert soll etwas geringer ausfallen. Dennoch – so Sony – reiche die Leistung beispielsweise zum Streamen von unkomprimiertem HD-Material aus. Des Weiteren sei es gelungen, den Strombedarf sehr gering zu halten, sodass auch der Einsatz in mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets denkbar wäre.

Die im 60-Gigahertz-Band arbeitende Funktechnik soll künftig in den IEEE-Standard 802.15.3c integriert werden. Wann erste Geräte mit der neuen Technik den Markt erreichen, ist bislang unbekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]