> > > > Zyxel bringt neuen NSA310-Medienserver

Zyxel bringt neuen NSA310-Medienserver

Veröffentlicht am: von

zyxel Mit dem NSA310 stellt der Hersteller Zyxel einen einfach zu bedienenden Medien-Server für das heimische Netzwerk vor. Um die Anwendung in den eigenen vier Wänden möglichst einfach zu gestalten, setzt das Unternehmen bei der Software auf eine einfache, gut strukturierte Oberfläche. Diese soll es auch Laien ermöglichen, den Server ohne Probleme einrichten und bedienen zu können. Auf Seiten der Hardware verfügt der auf einem DLNA-1.5-zertifizierten Server basierende NSA310  über einen 1,2 GHz schnellen Prozessor und 256 MB Arbeitsspeicher. Des Weiteren findet maximal eine Festplatte im Gehäuse Platz. Jedoch kann der Server dank seiner hohen Anschlussvielfalt um weitere Laufwerke erweitert werden. So stehen dem Nutzer neben zwei USB-Ports auch ein e-SATA-Port zur Verfügung. Zum Anschluss des Servers steht ein schneller Gigabit-Ethernet-Port bereit.

ZyXEL_NSA310

Eines der Features des NSA310 ist die automatische Dateierkennung "zPilot", welche es ermöglicht, Dateien einfach per Drag & Drop zu verwalten. Die Software erkennt die jeweiligen Formate von Musik, Videos oder Fotos automatisch und sortiert die Dateien anschließend in die entsprechenden Ordner. Des Weiteren lassen sich BitTorrent P2P-Downloads, YouTube- und Flicker-Uploades vorkonfigurieren, so dass ein Speichern von Inhalten auch ohne eingeschalteten PC möglich ist. Um den Medien-Server mit nahezu allen heimischen Geräten verbinden zu können, unterstützt dieser neben der PlayStation 3 und Xbox 360 auch Apples iPhone und iPod. Dank einer Kompatiblität zu iTunes können Netzwerk-Teilnehmer Musikinhalte bequem austauschen.

ZyXEL_NSA310_Rckseite

Durch einen programmierbaren Stromspar-Modus schaltet sich die Festplatte und der integrierte Lüfter bei Inaktivität ab, was den Server nicht nur umweltfreundlicher gestaltet, sondern auch den Geräuschpegel deutlich senkt.

Der Zyxel-Medienserver "NSA310" ist ab sofort in zwei Varianten erhältlich. Mit integrierter 2-TB-Festplatte von Western Digital geht der Server für 245 Euro über die Ladentheke. Möchte man seine eigenes Laufwerk verwenden, so sollte man zu der 102 Euro teuren Version ohne Festplatte greifen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Hmmm.... Zwei HDDs mit RAID1-Unterstützung sollten es mMn schon sein für ein NAS. Datensicherheit und so...
#2
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
Kompatibilität mit Sharkoon RAID Bay (Port Multiplying? Bin mir nicht ganz sicher) und Konsorten wäre interessant
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]