> > > > Netgear kündigt WLAN-Router mit 2 x 450 MBit/s an

Netgear kündigt WLAN-Router mit 2 x 450 MBit/s an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

netgearNetgear hat in einer Pressemitteilung sein neues Router-Flaggschiff für dem Heimbereich vorgestellt. Dieses funkt sowohl im Bereich von 2,4 GHz, als auch im 5-GHz-Bereich mit drei Kanälen und erreicht damit auf beiden Frequenzen jeweils eine Bruttodatenrate von 450 MBit/s. Die PR für den WNDR4500 möchte daraus gar 900 MBit/s machen, doch auch ohne Rechentricks nutzt man als einer der wenigen Hersteller auf beiden Frequenzen jeweils drei Antennen voll aus. Bisher haben lediglich Trendnet und Zyxel ähnliche Geräte im Angebot oder angekündigt. Netgear nennt den Router wahlweise und synonym N900 oder WNDR4500, wobei letzteres vermutlich die exakte Bezeichnung ist, das andere die Marketingbezeichnung für das doppelte WLAN.

Theoretisch bietet der IEEE-802.11n-Standard die Möglichkeit bis zu vier Datenströme auf vier Antennen zu einer Bandbreite von bis zu 600 MBit/s zu bündeln. Die aktuellen Topmodelle der Hersteller nutzen zumeist drei Kanäle und drei Antennen, so auch der WNDR4500 von Netgear. Für beide Frequenzbereiche mit 2,4 und 5 GHz besitzt der Router laut Netgear je drei im Gehäuse verbaute Antennen, die aktiv verstärkt werden. Die aufgespannten Funknetze lassen sich parallel nutzen und das noch nicht so stark ausgelastete 5-GHz-Band zum Beispiel für Anwendungen mit mehr Bandbreitenbedarf verwenden. Zudem lässt sich eines der Netze für Gastnutzer mit beschränkten Rechten einrichten.

WNDR4500_3-4Rt_400

Der Router bietet zusätzlich vier Gigabit-LAN-Ports, sowie zwei USB-2.0-Anschlüsse. An diesen lässt sich unter anderem ein Drucker im Netzwerk über eine "Readyshare Printer" genannte Funktion bereitstellen. Da sich das Handbuch völlig dazu ausschweigt, ist unklar, ob hier ein Printserver im klassischen Sinne zum Einsatz kommen wird oder ob die Funktion zum Beispiel über eigene Software implementiert wird. Über "Readyshare Access" kann auf angeschlossene Datenspeicher zugegriffen werden. Dabei stellt der WNDR4500 die gefundenen Daten anderen Geräten automatisch über DLNA zur Verfügung. Weiterhin bietet man IPv6-Fähigkeiten an, ohne auch hier auf Details einzugehen.

WNDR4500_Front_250WNDR4500_Back_250

Zur Sicherheit des Gerätes stehen WPA und WPA2 zur Verfügung. Weiterhin soll eine "doppelte" Firewall vor DoS-Attacken schützen und "Internet-Gefahren" abwehren. Letztendlich ist aber doch nur die typische Filterung eines NAT-Router und zusätzlich eine Stateful Packet Inspection (SPI) verbaut. Laut WikiDevi kommen CPU und Netzwerk-Chips von Broadcom. Dort findet sich auch der Link zu den Firmware-Quelltexten. Der Router WNDR4500 soll im Dezember für 189 Euro auf den Markt kommen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]