> > > > Netgear kündigt WLAN-Router mit 2 x 450 MBit/s an

Netgear kündigt WLAN-Router mit 2 x 450 MBit/s an

Veröffentlicht am: von

netgearNetgear hat in einer Pressemitteilung sein neues Router-Flaggschiff für dem Heimbereich vorgestellt. Dieses funkt sowohl im Bereich von 2,4 GHz, als auch im 5-GHz-Bereich mit drei Kanälen und erreicht damit auf beiden Frequenzen jeweils eine Bruttodatenrate von 450 MBit/s. Die PR für den WNDR4500 möchte daraus gar 900 MBit/s machen, doch auch ohne Rechentricks nutzt man als einer der wenigen Hersteller auf beiden Frequenzen jeweils drei Antennen voll aus. Bisher haben lediglich Trendnet und Zyxel ähnliche Geräte im Angebot oder angekündigt. Netgear nennt den Router wahlweise und synonym N900 oder WNDR4500, wobei letzteres vermutlich die exakte Bezeichnung ist, das andere die Marketingbezeichnung für das doppelte WLAN.

Theoretisch bietet der IEEE-802.11n-Standard die Möglichkeit bis zu vier Datenströme auf vier Antennen zu einer Bandbreite von bis zu 600 MBit/s zu bündeln. Die aktuellen Topmodelle der Hersteller nutzen zumeist drei Kanäle und drei Antennen, so auch der WNDR4500 von Netgear. Für beide Frequenzbereiche mit 2,4 und 5 GHz besitzt der Router laut Netgear je drei im Gehäuse verbaute Antennen, die aktiv verstärkt werden. Die aufgespannten Funknetze lassen sich parallel nutzen und das noch nicht so stark ausgelastete 5-GHz-Band zum Beispiel für Anwendungen mit mehr Bandbreitenbedarf verwenden. Zudem lässt sich eines der Netze für Gastnutzer mit beschränkten Rechten einrichten.

WNDR4500_3-4Rt_400

Der Router bietet zusätzlich vier Gigabit-LAN-Ports, sowie zwei USB-2.0-Anschlüsse. An diesen lässt sich unter anderem ein Drucker im Netzwerk über eine "Readyshare Printer" genannte Funktion bereitstellen. Da sich das Handbuch völlig dazu ausschweigt, ist unklar, ob hier ein Printserver im klassischen Sinne zum Einsatz kommen wird oder ob die Funktion zum Beispiel über eigene Software implementiert wird. Über "Readyshare Access" kann auf angeschlossene Datenspeicher zugegriffen werden. Dabei stellt der WNDR4500 die gefundenen Daten anderen Geräten automatisch über DLNA zur Verfügung. Weiterhin bietet man IPv6-Fähigkeiten an, ohne auch hier auf Details einzugehen.

WNDR4500_Front_250WNDR4500_Back_250

Zur Sicherheit des Gerätes stehen WPA und WPA2 zur Verfügung. Weiterhin soll eine "doppelte" Firewall vor DoS-Attacken schützen und "Internet-Gefahren" abwehren. Letztendlich ist aber doch nur die typische Filterung eines NAT-Router und zusätzlich eine Stateful Packet Inspection (SPI) verbaut. Laut WikiDevi kommen CPU und Netzwerk-Chips von Broadcom. Dort findet sich auch der Link zu den Firmware-Quelltexten. Der Router WNDR4500 soll im Dezember für 189 Euro auf den Markt kommen.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]