> > > > Alienware setzt demnächst auch Bigfoot-Networks ein

Alienware setzt demnächst auch Bigfoot-Networks ein

Veröffentlicht am: von

alienwareWie uns heute Dell mitteilte, wird die Notebookserie "Alienware" in wenigen Tagen auch mit der Wireless-Technologie von Bigfoot-Networks ausgestattet werden können. So steht den Modellen M18x, M17x, M14x und M11x optional dieser WLAN-Adapter bei der Konfiguration zur Auswahl. Mit dem 1103-Adapter von Bigfoot können Transferraten von bis zu 450 Mbps erreicht werden und die Latenzzeiten sollen gegenüber gewöhnlichen Modulen geringer ausfallen. Durch die "Advanced Stream Detect"-Technologie soll dabei eine überragende Netzwerkintelligenz im Hintergrund arbeiten. Diese klassifiziert und priorisiert automatisch latenzkritische und bandbreitenstarke Datenströme wie Onlinespiele, HD-Video-, Sprach- und Audio-Streams und kann dadurch zu einer geringeren Latenz beitragen. Zudem bietet die "Visual Bandwith Control" Nutzern eine optimale Kontrolle im Netzwerk: Anwender können die Bandbreite verwalten, die maximale Auslastung für den Up- und Download jeder einzelnen Applikation individuell festlegen und sie in vier Prioritätsstufen einteilen.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Bigfoot Networks. Damit sind wir das erste Unternehmen, das die leistungsstarken Killer Wireless-N 1103-Adapter für die gesamte Gaming-Laptop-Produktlinie anbietet", sagt Frank Azor, Product Plannning Director bei Alienware. "Durch die Performance-Steigerung im drahtlosen Netzwerk und die innovative Advanced Stream Detect-Technologie bieten die neuen Gaming-Laptops den Nutzern höchsten Spielgenuss beim Online-Gaming und eine hervorragende Datenübertragung von HD-Video- und Audio-Streams."

Die Bigfoot-WLAN-Adapter sollen in wenigen Tagen bei der Konfiguration eines Notebooks auszuwählen sein. Der Preis für dieses Zusatzmodul ist bisher noch nicht bekannt.

killer-wireless-n-dell

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7342
Bei Schenker kann mans schon in sein Wunschnotebook verbauen lassen, kostet 40€ Aufpreis.
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009
Mark Brandenburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1368
und so bekommt man den 3002er für etwas über 30€
#3
customavatars/avatar8824_1.gif
Registriert seit: 09.01.2004

Brummbär
Beiträge: 4446
Steht halt fett Atheros aufm PCB :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]