> > > > Telekom mit ersten Tarifdetails für das LTE-Netz

Telekom mit ersten Tarifdetails für das LTE-Netz

Veröffentlicht am: von

telekomDer Mobilfunkanbieter Deutsche Telekom hat den ersten Tarif für die Breitband-Technik LTE (4G) genannt. Dieser wird untere der Bezeichnung "Call & Surf via Funk" verkauft werden und soll sich vor allem an Anwender aus den ländlichen Regionen wenden, bei denen es bisher keine DSL- oder Kabel-Internet-Versorgung gibt. Der Tarif für das 4G-Netz soll zukünftig für 39,95 Euro im Monat zu buchen sein. Nach eigenen Angaben des Unternehmens ist ab April 2011 die Vermarktung geplant. Der Downstream wird dabei bis zu 3 Megabit pro Sekunde und der Upstream bis zu 500 Kilobit pro Sekunde erreichen können. Die Hardware wird vom chinesischen Netzwerkausrüster Huawei stammen und über den Speedport LTE B390-Router realisiert. Die Verfügbarkeit von LTE kann bereits auf einer eigens eingerichteten Webseite von der Telekom überprüft werden.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
Es freut mich zu sehen, dass der LTE-Ausbau voran geht, und 3 MBit/s sind auf den weißen Flecken zwar besser als gar kein DSL oder zumindest nur 384 Kbit/s, aber immernoch ein schlechter Scherz gegenüber der leitungsvermittelten Alternative. Die 50 MBit/s von Vodafone klingen da im ersten Moment schon deutlich besser. Dort kommt allerdings die Problematik der 384 Kbit/s-Drosselung ab 30 GB Traffic ins Spiel, die es für viele User schon wieder uninteressant machen dürfte (bzw. für die es ab dann wieder keinen Fortschritt mehr gegenüber der aktuellen Bandbreite darstellen würde). Obendrein ist mein heimischer PLZ-Bereich \"noch nicht in der kurzfristigen Ausbauplanung berücksichtigt, bei keinem der beiden Anbieter. Ich zumindest werde, sobald verfügbar (angeblich noch dieses Jahr) bei dem (von der Landesebene aus bezuschussten) WiMax-Anbieter mit Leistungen von vorerst 6-8 Mbit/s ohne Volumen-Drosselung unterschreiben. Natürlich hat nicht jeder das Glück diese Alternative angeboten zu bekommen, hier gibt es Nachholbedarf seitens Regierung und der Unternehmen.
#2
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1499
Warum schreibt eigentlich nie jemand was zu den Pings? Sind die spielbar?
#3
customavatars/avatar86522_1.gif
Registriert seit: 05.03.2008

Bootsmann
Beiträge: 542
Da bin ich mal gespannt ab wann gedrosselt wird. Unsere Breitbandinitiative wurde eingestellt, da Vodafone sich bereiterklärt hat, kostenlos auf LTE auszubaeun. Super 30GB für 70€!!!
#4
Registriert seit: 13.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3728
Zitat Sushimaster;15786122
Warum schreibt eigentlich nie jemand was zu den Pings? Sind die spielbar?


Liegen je nachdem wo man herkommt im Bereich von 10-40ms zur Antenne, von da an natürlich über Glasfaser zum Ziel.
#5
customavatars/avatar19692_1.gif
Registriert seit: 19.02.2005

Bootsmann
Beiträge: 528
Laut Golem wird bereits ab 5 GB Traffic gedrosselt:
http://www.golem.de/1011/79741.html

Dafür ist zwar eine Telefonflat ins Festnetz enthalten, nur hilft das denen, die vorrangig schnelles Internet, und zwar permanent ungedrosselt, wollen, nicht weiter.
#6
customavatars/avatar114803_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
067XX Elsteraue
Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Die Pings sollen mit DSL locker mithalten können! Daher wird LTE sehr beliebt bei Shootern sein! Hab ich zumindest gehört ^^ Ich warte schon auf die ersten Bilder von Lan\'s direkt am Sendemast! Jeder versucht am nahesten an dem Sendemast zu hocken ^^ , damit der Ping an die 12ms ran kommt ;)
#7
Registriert seit: 13.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3728
Internet Lan :fresse:
#8
customavatars/avatar9491_1.gif
Registriert seit: 15.02.2004
Schöningen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4309
Zitat Freakazoid!;15786207
Da bin ich mal gespannt ab wann gedrosselt wird. Unsere Breitbandinitiative wurde eingestellt, da Vodafone sich bereiterklärt hat, kostenlos auf LTE auszubaeun. Super 30GB für 70€!!!


Haha! :fresse:

LTE ist zwar schön und gut, aber die Tarife sind ein Witz, genau das gleiche wie bei UMTS.
#9
customavatars/avatar57473_1.gif
Registriert seit: 06.02.2007
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4335
Naja ich finde bei UMTS geht es einigermaßen. Klar, 5 GB - 25 Euro sind übertrieben aber es langt für die Mobilen Sachen...
#10
customavatars/avatar127911_1.gif
Registriert seit: 25.01.2010
Großraum Stuttgart
Matrose
Beiträge: 9
@R3dDr4g0n
Die 3 MBit/s von der Telekom sind zugesicherte Werte.
Die 50 MBit/s von Vodafone sind die brutto Werte die sich pro Nutzer noch aufteilen!
@Sushimaster
An den Pings wird stark gearbeitet, hier wird sich auch erstmal mehr ändern als beim Up bzw Download... Die erwähnten 10-40ms von cVd kommen schon gut hin.
gruß
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]