> > > > Thecus stellt 10-Gigabit-Netzwerkkarte vor

Thecus stellt 10-Gigabit-Netzwerkkarte vor

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx_news_newSchon seit 2002 gibt es Spezifikationen für 10 Gigabit Ethernet. Doch im Heimanwenderbereich ist Gigabit-Ethernet nachwievor Standard für Netzwerkverbindungen. Der vor allem für seine NAS-Systeme bekannte Hersteller Thecus hat jetzt eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte mit PCIe-Interface vorgestellt. Die "C10GT" soll eine relativ günstige Möglichkeit darstellen, in den Genuß einer schnelleren Netzwerkverbindung zu kommen. Die Erweiterungskarte kann in PCI Express x4 und x8-Slots eingesetzt werden. Thecus setzt auf den Tehuti Luxor TN3020-D-Chip, der ansonsten im professionellen Bereich eingesetzt wird. Die Netzwerkkarte hat ein Dual-Interface, sie verfügt über einen CX4- und einen SFP+-Anschluss. Damit sind Verbindungen über Kupferkabel oder Lichtwellenleiter möglich. Es werden sowohl Windows- als auch Linuxbetriebssysteme unterstützt. Momentan sind das auf der Windowsseite im Einzelnen Windows Server 2003, Server 2008, XP und Vista. Der Verbrauch soll bei 3,2 Watt liegen, wenn beide Anschlüsse genutzt werden.

Die Netzwerkkarte kann auch zur Aufrüstung von verschiedenen Thecus-NAS-Systemen eingesetzt werden.

Wann und zu welchem Preis die "C10GT" verfügbar wird, ist bisher unbekannt. In unserem Preisvergleich wird sie bisher nicht gelistet.

thecus_c10gt

thecus_c10gt2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar59381_1.gif
Registriert seit: 04.03.2007
Ostsachsen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1623
na hab ich das mal richtig mitbekomm, oder is der RJ-45 nich mit Gigabit am ende ?
#7
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18452
Nein, RJ45 ist mit CAT6a am Ende.
Für CAT7 braucht es andere Stecker.
Für 10G Base-T ist aber ein CAT6 Link ausreichend.
#8
customavatars/avatar51061_1.gif
Registriert seit: 07.11.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Also wenn die Karte bezahlbar ist würde ich wohl aufrüsten, passende switche bekommt man gebraucht ja mittlerweile auch zu bezahlbaren Preisen :)
#9
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6268
Von Intel gibts sowas schon lang.
Dass solche Produkte hier überhaupt vorgestellt werden finde ich nicht falsch aber interessant, ist hier denk ich zu 90% die falsche Zielgruppe weshalb es auch immer so viel Unverständnis hagelt.

Das is nix für Heimgebrauch, steht auch nirgends.
#10
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6778
Zitat underclocker2k4;15141700
Nein, RJ45 ist mit CAT6a am Ende.
Für CAT7 braucht es andere Stecker.
Für 10G Base-T ist aber ein CAT6 Link ausreichend.


wenn du weiter als 15m kommen willst musste Cat 6a ;)
was an der karte besonders sein soll verstehe ich allerdings nicht...
#11
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18452
Fast richtig. (woher hast du die Info?) (15m gelten nach meinem Wissen für 10G Base-CX4)

Spezifiziert ist 10G für CAT6a bis 100m.

Du bekommst aber auch mit weniger wunderbar klar, zB mit CAT6 (bis 55m) oder sogar mit CAT5e (letzteres ist aber fast nich zu gebrauchen @home).

Was an der besonders ist? Evtl ist die ja super billig?!
#12
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6778
superbillig passt aber nicht zu den anschlüssen ;)

mit den 15m?
vor ein paar wochen war in der C´t nen guide für [email protected] drinne.
stand da meine ich so drinne, kann aber auch in WiKi gewesen sein...
#13
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18452
Naja, wer weiß wer weiß, stören würde es mich net.

15m sind mir bisher bei Base-T nie übern weg gelaufen. (versuch mal die quelle rauszubekommen)
#14
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6778
10G über TwistedPair ist für Cat6a spezifiziert, alles darunter kann/wird probleme machen.

in der C´t 8/2010 s. 164 wird von 55m metern gesprochen...
muss nchmal schauen wo ich die 15m für Cat 6 ohne A her hatte.

edit2:
unter wiki finde ich auch nur 22m 5e, 55m 6/6e...
wo die 15 herkommen, gerade keine Ahnung. :fresse:

edit3:
gefunden in wiki:
10GBASE-CX4 nutzt doppelt-twinaxiale Kupferkabel, die eine maximale Länge von 15 m haben dürfen.
#15
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18452
Ok, also keine neuen Erkenntnisse, da muß ich mir net so viel merken. :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]

Netgear Orbi (RBK30 und RBK40) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-ORBI

Anfang Januar schauten wir uns mit dem Netgear Orbi (RBK50) das erste Mesh-System aus dem Hause Netgear an. Derzeit sind Mesh-Systeme für solche Netzwerke allgegenwärtig, denn nicht nur Netgear, sondern nahezu alle am Netzwerkmarkt aktiven Firmen stellen entsprechende Lösungen vor. Netgear hat... [mehr]