> > > > Thecus stellt 10-Gigabit-Netzwerkkarte vor

Thecus stellt 10-Gigabit-Netzwerkkarte vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

hardwareluxx_news_newSchon seit 2002 gibt es Spezifikationen für 10 Gigabit Ethernet. Doch im Heimanwenderbereich ist Gigabit-Ethernet nachwievor Standard für Netzwerkverbindungen. Der vor allem für seine NAS-Systeme bekannte Hersteller Thecus hat jetzt eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte mit PCIe-Interface vorgestellt. Die "C10GT" soll eine relativ günstige Möglichkeit darstellen, in den Genuß einer schnelleren Netzwerkverbindung zu kommen. Die Erweiterungskarte kann in PCI Express x4 und x8-Slots eingesetzt werden. Thecus setzt auf den Tehuti Luxor TN3020-D-Chip, der ansonsten im professionellen Bereich eingesetzt wird. Die Netzwerkkarte hat ein Dual-Interface, sie verfügt über einen CX4- und einen SFP+-Anschluss. Damit sind Verbindungen über Kupferkabel oder Lichtwellenleiter möglich. Es werden sowohl Windows- als auch Linuxbetriebssysteme unterstützt. Momentan sind das auf der Windowsseite im Einzelnen Windows Server 2003, Server 2008, XP und Vista. Der Verbrauch soll bei 3,2 Watt liegen, wenn beide Anschlüsse genutzt werden.

Die Netzwerkkarte kann auch zur Aufrüstung von verschiedenen Thecus-NAS-Systemen eingesetzt werden.

Wann und zu welchem Preis die "C10GT" verfügbar wird, ist bisher unbekannt. In unserem Preisvergleich wird sie bisher nicht gelistet.

thecus_c10gt

thecus_c10gt2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar59381_1.gif
Registriert seit: 04.03.2007
Ostsachsen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1617
na hab ich das mal richtig mitbekomm, oder is der RJ-45 nich mit Gigabit am ende ?
#7
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18065
Nein, RJ45 ist mit CAT6a am Ende.
Für CAT7 braucht es andere Stecker.
Für 10G Base-T ist aber ein CAT6 Link ausreichend.
#8
customavatars/avatar51061_1.gif
Registriert seit: 07.11.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Also wenn die Karte bezahlbar ist würde ich wohl aufrüsten, passende switche bekommt man gebraucht ja mittlerweile auch zu bezahlbaren Preisen :)
#9
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 6135
Von Intel gibts sowas schon lang.
Dass solche Produkte hier überhaupt vorgestellt werden finde ich nicht falsch aber interessant, ist hier denk ich zu 90% die falsche Zielgruppe weshalb es auch immer so viel Unverständnis hagelt.

Das is nix für Heimgebrauch, steht auch nirgends.
#10
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
Zitat underclocker2k4;15141700
Nein, RJ45 ist mit CAT6a am Ende.
Für CAT7 braucht es andere Stecker.
Für 10G Base-T ist aber ein CAT6 Link ausreichend.


wenn du weiter als 15m kommen willst musste Cat 6a ;)
was an der karte besonders sein soll verstehe ich allerdings nicht...
#11
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18065
Fast richtig. (woher hast du die Info?) (15m gelten nach meinem Wissen für 10G Base-CX4)

Spezifiziert ist 10G für CAT6a bis 100m.

Du bekommst aber auch mit weniger wunderbar klar, zB mit CAT6 (bis 55m) oder sogar mit CAT5e (letzteres ist aber fast nich zu gebrauchen @home).

Was an der besonders ist? Evtl ist die ja super billig?!
#12
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
superbillig passt aber nicht zu den anschlüssen ;)

mit den 15m?
vor ein paar wochen war in der C´t nen guide für [email protected] drinne.
stand da meine ich so drinne, kann aber auch in WiKi gewesen sein...
#13
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18065
Naja, wer weiß wer weiß, stören würde es mich net.

15m sind mir bisher bei Base-T nie übern weg gelaufen. (versuch mal die quelle rauszubekommen)
#14
customavatars/avatar22723_1.gif
Registriert seit: 11.05.2005
Köln
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
10G über TwistedPair ist für Cat6a spezifiziert, alles darunter kann/wird probleme machen.

in der C´t 8/2010 s. 164 wird von 55m metern gesprochen...
muss nchmal schauen wo ich die 15m für Cat 6 ohne A her hatte.

edit2:
unter wiki finde ich auch nur 22m 5e, 55m 6/6e...
wo die 15 herkommen, gerade keine Ahnung. :fresse:

edit3:
gefunden in wiki:
10GBASE-CX4 nutzt doppelt-twinaxiale Kupferkabel, die eine maximale Länge von 15 m haben dürfen.
#15
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18065
Ok, also keine neuen Erkenntnisse, da muß ich mir net so viel merken. :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]