> > > > Sharkoon SATA QuickPort Pro mit LAN-Anschluss

Sharkoon SATA QuickPort Pro mit LAN-Anschluss

Veröffentlicht am: von

sharkoonSharkoon hat ein neues Modell seiner QiuckPort-Pro-Geräte vorgestellt. Mit den QuickPort-Pro-Modellen lässt sich eine unverbaute Festplatte einfach und schnell mit dem PC verbinden. Sharkoon geht jetzt noch einen Schritt weiter und stattet die Geräte mit einem Lan-Anschluss aus. Das so genannte QuickPort Pro Lan kann eine Festplatte, Speicherkarten und andere USB-Geräte einfach und schnell mit einem PC über das Netzwerk verbinden. Wahlweise lässt sich eine 2,5- oder 3,5-Zoll-Festplatte verwenden. Unter den Speicherkarten werden SD-, SDHC-, MMC- und MS-Karten unterstützt. Zudem können zwei Geräte über USB 2.0 ins Netzwerk eingebunden werden. Zum Verwenden der einzelnen Geräte ist die Installation der mitgelieferten Software nötig. Dort kann der Nutzer das bestimmte Gerät mit seinem Rechner verbinden, als wäre es lokal angeschlossen. Wird beispielsweise eine Speicherkarte genutzt ist diese für die anderen Nutzer im Netzwerk gesperrt. Über die mitgelieferte Software kann eine sogenannte Freigabeaufforderung gesendet werden.

Derzeit ist das Gerät für ca. 45,00 Euro zu haben. Im Lieferumfang befindet sich ein Netzteil, ein Patch- und USB-Kabel sowie die Kurzanleitung und Software. Das Gerät ist sicherlich eine einfache Lösung, um diverse Geräte einfach und schnell im Netzwerk frei zu geben.

sharkoon_sata_quickport_pro_lan_anwendung

Das Bild zeigt den neuen QuickPort Pro Lan mit Lan-Anschluss

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 11.01.2007

Gefreiter
Beiträge: 37
Leider findet sich auch auf der Sharkoon Seite keine Angabe dazu, welche Bandbreite der Lan-Anschluss bietet. Sinnvoll wär natürlich Gbit-Lan, aber ob das dann zu dem Preis drin is?
#2
Registriert seit: 27.09.2007

Matrose
Beiträge: 4
Kein GBit-LAN ==> kein Interesse
Kein GNU/ Linux-Unterstützung ==> geht gar nicht !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Wie funktioniert eigentlich ein Mesh-Netzwerk?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Aktuell ist beim Auf- und Ausbau von drahtlosen Netzwerken im Heimbereich ein klarer Trend zu erkennen. Mesh-Netzwerke sollen nicht nur eine einfache Möglichkeit für den Auf- und Ausbau liefern, sondern können auch beliebig erweitert werden. Doch wie funktioniert ein solches Mesh-Netzwerk? Wo... [mehr]

PoE in der Praxis: Netgear GS510TLP und Ubiquiti UniFi AP AC Lite

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-POE

Wir haben uns hier schon häufiger WLAN-Hardware angeschaut, die dazu dient das heimische Netzwerk zu beschleunigen. Oft ist es einfach nicht möglich in einer Eigentums- oder Mietwohnung Netzwerkkabel zu verlegen. Auch wer ein je nach Baujahr bereits in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus lebt,... [mehr]