> > > > ASUS bringt USB-Lösung zur Synchronisation von PCs

ASUS bringt USB-Lösung zur Synchronisation von PCs

Veröffentlicht am: von

asus ASUS wird demnächst eine Lösung zum unkomplizierten Datenabgleich zwischen PCs auf den Markt bringen. Das ASUS "CrossLink Cable" ist ein USB-Kabel, welches Datentransfer und -synchronisation zwischen zwei Computern ermöglicht. Darüber hinaus ist über das Kabel die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung und der optischen Laufwerke eines der beiden Rechner möglich. Zusätzlich hat ASUS dem "CrossLink Cable" noch Flash-Speicher spendiert, so dass es auch als USB-Stick genutzt werden kann. Das "CrossLink Cable" wird in zwei Varianten auf den Markt kommen. Die schwarze Ausführung bietet eine Speicherkapazität von 2 GB, die weiße Variante von 2 oder 4 GB. Letztere ist darüber hinaus Macintosh-kompatibel. Die Kabellänge beider Produkte liegt bei 1,2 m. Die schwarze Variante des "CrossLink Cable" soll ab Oktober 2009 vertrieben werden, die weiße ab Dezember 2009.

In unserem Preisvergleich ist das Kabel bisher nicht gelistet. Eine Preisempfehlung gibt ASUS nicht an.

asus_crosslink

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar50294_1.gif
Registriert seit: 27.10.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1615
Der \"Haken\" is aber das der übliche Saturn Käufer auf der Verpackung sieht, oh toll das wollte ich schon immer mal können. Auf dem Crosskabel steht sowas nicht drauf....
Für Leute die wissen was ein Lan ist und es auch Kabel gibt wo man keine weiter Perepherie braucht, ist das totaler humbug, außer der interne Speicher, aber den gibts auch ohne Kabelpeitsche billiger...

MFG Jubeltrubel
#5
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ja das Nullmodemkabel hat mir schon 1998 gute Dienste erwiesen :D
#6
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 409
Wenn du nur einen Lan Anschluss hast, ist das doch evtl Praktisch.
#7
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3660
Des teil wird aber um die 40€ kosten (denk ich) dafür bekommt man auch nen Switch + lankabel. Also auch kein Problem mit nur einem LAN-Port.
#8
Registriert seit: 05.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 249
aber vielleicht haben nicht alle die nerven ständig ein netzwerk einzurichten, das dann nichtmal richtig funktioniert. da finde ich die plug & play variante sehr angenehm
#9
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 818
Naja, wie ihr schon gesagt habt P/L schrott.
#10
Registriert seit: 31.10.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 829
btw. bei den meisten gigabit netzwerk lösungen braucht man nichtmal mehr ein crossover kabel. da tuts ein patch kabel auch...
#11
customavatars/avatar43357_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
orbit des planeten get-low
Korvettenkapitän
Beiträge: 2048
nullmodem war ja mal der grösste mist :) ich weiss nicht wieviele tausendmale ich und mein kumpel aufhören mussten zu zocken weil irgendein game schon wieder asynchron war (damals war lan equipment noch richtig teuer, kann mich noch an artikel in fachzeitschriften erinnern wos lang und breit erklärt wurde was man alles braucht und welche möglichkeiten man hat).
wie schon gesagt, der meiste neue netzwerkkram braucht nichtmal mehr crossover kabel. ich denke mal das ist wirklich nur was für leute die sich überhaupt nicht auskennen.
#12
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3556
hmm.. steht dem ja alle sehr kritisch gegenüber.. aber wenn das alles recht handlich ist und man es immer dabei haben kann wie einen usb stick auch..(man sieht diesbezüglich leider nichts genaueres)dann finde ich es ganicht so sinnlos..
Ausserdem wird es wohl was fixer gehen´, wenn man mal schnell ein paar dateien rüber schieben will.. wenn z.B. ein kollege rumkommt oder man in der Uni sitzt.. (keine ip vergeben, kabel suchen, firewall einstellen..)
#13
customavatars/avatar27900_1.gif
Registriert seit: 30.09.2005
nähe Bamberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 229
für letzeren Fall hat doch mittlerweile fast jeder einen USB Stick - nichts leichter als schnell ein paar Dateien drauf kopieren, ab in den anderen Rechner/Notebook und dort wieder runter kopieren?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

  • Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

    Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

  • Synology DiskStation DS1618+ mit DSM 6.2 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1618PLUS_REVIEWTEASER

    Synology hat seit kurzem mit der DiskStation DS1618+ ein neues NAS für fortgeschrittene Anwender im Angebot. Die DS1618+ verfügt über sechs Laufwerksplätze und kann per Erweiterungskarte um ein 10-Gigabit-Netzwerk oder einen SSD-Cache aufgerüstet werden. Weiterhin verbaut Synology mit dem... [mehr]

  • Synology Mesh Router MR2200ac im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-MESH

    Mesh-WLAN-Systeme sind derzeit für viele Nutzer die ideale Lösung, um eine möglichst gute WLAN-Abdeckung über eine größere Fläche bzw. auch über mehrere Stockwerke zu erreichen, denn es ist keine fest installierte Ethernetinfrastruktur notwendig, um ein Mesh-System aufzubauen. Wir haben uns... [mehr]

  • Zwei ASUS ROG Rapture GT AC5300 im Mesh-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RAPTURE-GT-AC5300

    Mit immer breiteren Sende- und Empfangskanälen sowie einer Quadraturamplitudenmodulation erreichen WLAN-Netzwerke inzwischen Datenraten von 2.167 MBit/s, per 802.11ad sind bereits bis zu 5.280 Mbit/s spezifiziert. Zudem verwenden mehr und mehr Anbieter dedizierte Kanäle für... [mehr]

  • Rivet Networks Killer Wireless-AC 1550 im Kurztest - Der WLAN-Turbo zündet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIVET_NETWORKS_KILLER_WIRELESS_AC_1550_LOGO

    Rivet Networks neueste WLAN-Kreation ist zwar schon im Vorfeld im Handel angekommen, doch nun wollen wir uns ein eigenes Bild machen und unsere eigenen Testergebnisse veröffentlichen. Es handelt sich um den neuen Killer Wireless-AC 1550, der im Vergleich zum Killer Wireless-AC 1535 zu mehr... [mehr]