> > > > FSP kündigt neue SFX DAGGER PRO Netzteile an

FSP kündigt neue SFX DAGGER PRO Netzteile an

Veröffentlicht am: von

fsp

Der im Jahr 1993 gegründete taiwanische Hersteller FSP hat jetzt zwei Modelle seiner neuen Produktreihe DAGGER PRO SFX im kompakten Bauformat vorgestellt. Die DAGGER-PRO-Serie stellt laut Hersteller eine Weiterentwicklung der DAGGER-Netzteilserie von FSP mit Verbesserungen in Bezug auf Effizienz, Design und Anschlüsse dar. Insgesamt veröffentlicht FSP zwei neue Netzteile. Zum einen das DAGGER PRO 550 W und zum anderen das DAGGER PRO 650 W. Beide Netzteile sind laut Angaben von FSP vollständig SFX12V-v3.3-konform und lassen sich ohne Probleme auch in ATX-Gehäusen verbauen. Durch die Ribbon-/Flachbandkabel soll sich zudem der Kabelsalat im Gehäuse reduzieren.

Aufgrund der Zertifizierung beider Netzteile als 80 Plus Gold verfügen diese über einen hohen Wirkungsgrad und besitzen laut Aussagen des Herstellers ein semi-passives Design, das für einen niedrigen Geräuschpegel sorgt. Der kugelgelagerte 92-mm-Lüfter wird zudem nur bei Bedarf aktiviert. Die Netzteile eignen sich laut FSP aufgrund des modularen Kabelmanagements für ATX-Gamingsysteme, Mini-ITX-, ITX- oder MicroATX. Das Modell DAGGER PRO 550W unterscheidet sich vom DAGGER PRO 650W lediglich durch den 8-poligen CPU-Anschluss, mit dem es möglich ist, ein DAGGER PRO 650W für Z390-Motherboards zu nutzen.  

Beide Netzteile besitzen ein +12V-Single-Rail-Design, das laut Angaben des Herstellers sicherstellen soll, dass Gaming-Mainboards und -Grafikkarten auch bei hoher Belastung mit ausreichend Leistung versorgt werden. Intern ist die DAGGER PRO-Serie zu 100 % mit japanischen E-Caps bestückt. Das FSP DAGGER PRO 550W ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 119,99 US-Dollar verfügbar. Das FSP DAGGER PRO 650W schlägt mit 129,99 US-Dollar zu Buche und ist ebenfalls ab sofort im Handel erhältlich. Beide Netzteile kommen inklusive einer SFX-zu-ATX-Halterung.