1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Multimedia
  8. >
  9. Mr. Robot: Trailer zum großen Finale inkl. Releasetermin

Mr. Robot: Trailer zum großen Finale inkl. Releasetermin

Veröffentlicht am: von

mr robot

Für alle Fans der US-amerikanischen Fernsehserie rund um den Hacker Elliot Alderson hat das Warten nun endlich ein Ende. Nachdem im Dezember 2017 die letzte Folge der dritten Season in den Vereinigten Staaten ausgestrahlt wurde, ist es am 6. Oktober 2019 soweit und Mr. Robot startet in seine vierte und somit letzte Staffel. Passend zur Bekanntgabe des Releasetermins präsentiert USA Network einen ersten Trailer zur neuen Season. 

Die letzte Staffel von Mr. Robot wird insgesamt 13 Folgen lang sein und während der Weihnachtszeit im Jahr 2015 spielen. Deutsche Zuschauer werden in der Lage sein, die Serie über Amazons Streamingplattform Prime Video zu sehen. Die finale Staffel wird unmittelbar an die Ereignisse aus Season drei anknüpfen und den Handlungsbogen weiter spannen. Bereits im Trailer ist zu erkennen, dass wieder einige Grenzen überschritten werden. Es entsteht der Eindruck, dass Staffel Nummer vier erneut mit exzessivem Drogenkonsum und Morden aufwartet. Auch ein letzter großer Cyber-War soll im Finale auf die Zuschauer zukommen.

Im Mittelpunkt wird wie immer der ursprünglich als IT-Sicherheitsexperte tätig gewesene Elliot Alderson stehen, der vom Oscar-Gewinner Rami Malek gespielt wird. Malek erhielt die begehrte Auszeichnung als bester Hauptdarsteller 2019 für seine Rolle als Freddie Mercury im Drama Bohemian Rhapsody. Somit braucht sich Malek keine Sorgen zu machen, dass er auch nach dem Ende von Mr. Robot eine Anstellung als Schauspieler findet. Des Weiteren könnte es recht kostenintensiv werden, den Schauspieler für eine weitere Staffel zu verpflichten. Daher dürfte die letzte Season auch für die Macher von Mr. Robot etwas ganz Besonderes sein. Man darf gespannt sein, was das große Finale mit sich bringen wird und ob sich Staffel Nummer 4 zu einem Weihnachtsklassiker à la Stirb Langsam entwickeln wird. Die schauspielerische Klasse wäre definitiv vorhanden.