> > > > Streaming-Dienst von Warner Bros. wird teurer als gedacht

Streaming-Dienst von Warner Bros. wird teurer als gedacht

Veröffentlicht am: von

wanerbrosWie das Wall Street Journal jetzt berichtet, soll der neue Warner-Bros.-Streaming-Dienst deutlich teurer werden als zunächst angenommen. Allem Anschein nach beabsichtigt die von AT&T übernommene WarnerMedia eine monatliche Gebühr in Höhe von zwischen 16 und 17 US-Dollar von ihren Nutzern zu verlangen. 

In den Abokosten sind neben dem Content der Warner-Bros.-Filmstudios allerdings auch die amerikanischen Fernsehsender Cinemax und HBO enthalten. Wenn man die monatlichen Kosten jedoch mit der Konkurrenz wie Netflix (12,99 US-Dollar) vergleicht oder die zukünftige Streamingplattform Disney+ (6,99 US-Dollar) zu Rate zieht, wirkt der von der WarnerMedia aufgerufene Beitrag doch verhältnismäßig hoch.

Zwar darf man nicht die Fernsehsender HBO (14,99 US-Dollar), bzw. Cinemax (12,99 US-Dollar) außer Acht lassen, jedoch zielt die neue Streamingplattform von Warner Bros. somit eher auf bereits bestehende Kunden der TV-Sender ab. Mit der neu angebotenen Streamingplattform könnte die Hürde für bestehende HBO-Kunden nochmal ein Stück höher sein. Der offensichtliche Vorteil, den Netflix aktuell den Premium-TV-Kunden bietet, würde sich dadurch egalisieren. Lediglich der Content könnte dann noch ausschlaggebend sein, damit ein Kunde sich zu einem Wechsel bewegen lassen würde.

Allerdings gibt es aktuell noch keine offizielle Stellungnahme von WarnerMedia. Somit könnten sich die monatlich fälligen Abokosten noch ändern. Ebenfalls existieren momentan keinerlei Informationen dazu, ob besagter Streamingdienst auch in Deutschland angeboten werden soll. Zumal hierbei fraglich wäre, ob der TV-Sender HBO, bzw. Cinemax im Abo enthalten wären. 

Somit müssten sich AT&T und die WarnerMedia entweder eine Preisanpassung des Angebots oder eine alternative Zusatzleistung überlegen. Den Preis für weniger Dienstleistungen eins zu eins zu übernehmen, dürfte bei den potenziellen Kunden nicht so gut ankommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1347
Zitat Narbennarr;26982571
Für Sky zahlt man im Monat mit Zweitkarte ratzfatz mal 60-70€ und hat noch nicht mal alle Pakete. Davon könnte man 3-4 Streamingdienste Zahlen. Die extreme fragmentierung aktuell ist natürlich alles andere als schön



Sky sollte man im Streaming Zeitalter einfach nicht mehr benutzen, gerade für Filme und Serien nicht. Sport mag noch die einzige Ausnahme bilden.
#11
Registriert seit: 26.04.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1063
Zitat Narbennarr;26982571
Für Sky zahlt man im Monat mit Zweitkarte ratzfatz mal 60-70€ und hat noch nicht mal alle Pakete. Davon könnte man 3-4 Streamingdienste Zahlen. Die extreme fragmentierung aktuell ist natürlich alles andere als schön


Ganz einfach: wie viele Menschen haben (als es noch zig Musikstreamingdienste gab) mehr als nur einen genutzt?
Die Menge an Menschen die da mehre Dienste zur selben Zeit nutzen wollen, dürfte sehr überschaubar sein. Die meisten wird man hier im Forum finden, aber unter nicht Nerds, die schon teilweise mit Netflix alleine überfordert sind....
Darüber hinaus, wie viele Menschen nutzen schon Sky und sind bereit dafür zu zahlen? Jetzt willst du diese Zahlungsbereitschaft, von der ein Anbieter alleine (Sky) gerade so leben kann auf 5-10 Unternehmen verteilen? Wird nicht gut gehen.
Es ist ja nicht mehr Geld da in dem Markt. Aber man will den bestehenden Markt auf mehr Unternehmen verteilen, die jeder für sich mehr Ausgaben haben werden um auf diesen Markt bestehen zu können. Das man alles monatlich Kündigen kann, macht es noch schlimmer für die Unternehmen.

PS: Die meisten Menschen haben aber auch nur einen Handyvertrag ;).
#12
customavatars/avatar264958_1.gif
Registriert seit: 02.01.2017
Siegen
Obergefreiter
Beiträge: 87
Zitat Narbennarr;26982571
Für Sky zahlt man im Monat mit Zweitkarte ratzfatz mal 60-70€ und hat noch nicht mal alle Pakete. Davon könnte man 3-4 Streamingdienste Zahlen. Die extreme fragmentierung aktuell ist natürlich alles andere als schön


Wir zahlen atm für das Sky Komplettpaket 30€. Den Preis bekamen wir aber erst,nachdem unsere 24 Monate rum waren. Nach 2 Wochen ohne bestehenden Sky Vertrag kam dann das Angebot. Haben es tatsächlich "nur" für die Bundesliga (es werden trotzdem nicht alle Spiele von Sky übertragen),TWD und GOT. Läuft dieses Jahr aus und da es mit deren Inhalten nicht mehr ganz so gut aussieht,wird es auch das letzte Mal gewesen sein.
#13
Registriert seit: 12.07.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2129
Zitat Betabrot;26982195

- Die Menge an Kunden, die bereit sind dauerhaft mehr als nur 1-2 Anbieter zu nutzen, dürfte sehr überschaubar sein.


Das sehe ich auch so. Wir haben uns schon oft überlegt Netflix zu holen, war uns aber neben Amazon Prime Video zu teuer und die Schnittmenge zu groß. Die Mainstream-Serien gibt es auf beiden Portalen und von den Eigenproduktionen interessieren mich nur ein paar und diese würde ich mir erst anschauen, wenn es schon 4-5 Staffeln gibt.
#14
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 8005
Prime hab ich gestern erstmal gekündigt (fairer zug, dass man das restgeld fürs Jahr wiederbekommt!). Finde die haben beim Thema Video stark nachgelassen. So ziemlich alles kostet mittlerweile extra, selten gutes Neues, Bildquali mal mehr mal weniger gut. Versand muss an jetzt halt drauf achten^^
Netflix jetzt im Probemonat geholt, zumindest die Bildquali ist deutlich besser und ist nicht so heftig komprimiert
#15
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3566
Amazon und Netflix im Family Abo sind bei uns auch das einzige was es gibt bzw. geben wird. Von mir aus soll jedes Filmstudio seinen eigenen Streaming Dienst hinstellen, dann verdient keiner mehr wirklich Geld und die werden hoffentlich merken das das nix war. Abonniert wird bei und dann keiner davon und bei meinem Arneitskollegen Ü30 sieht’s da nicht anders aus. Da ist wenn überhaupt nur einer vorhanden. Wer Sky hat hat eh die Kontrolle über sein Leben verloren :fresse:
#16
customavatars/avatar294628_1.gif
Registriert seit: 03.04.2019
Osnabrück
Hauptgefreiter
Beiträge: 199
Es gibt eine deutschsprachige illegale Internetseite die Serien und Filme in HD streamt, und das sogar plug&play über Chromecast direkt aufs TV.

Aktuell nutze ich auch Netflix und Amazon, aber wenn die Filme dort nicht verfügbar sind, weiche ich eben aus.
#17
Registriert seit: 06.10.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4786
Zitat
Selbst wenn du 4-5 zusammen nimmst, bist du immer noch unter 50€ im Monat, da bezahlen viele mehr für ihr Handy oder Festnetzvertrag.
Dann machst du was gehörig falsch. Ich zahle nur einen Bruchteil für meinen Vertrag.
#18
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3566
Bei einem 0815 deutschen Vertrag ist das normal, aber das weißt du ja.
#19
Registriert seit: 06.10.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4786
Zitat
aber das weißt du ja.
Nein woher?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sound BlasterX G6 im Test - externer Kopfhörer-Spezialist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SOUNDBLASTER_G6_TEASER

    Der Sound BlasterX G6 strengt sich an, den Klang für Headset-User am PC noch besser zu machen und die omnipräsente OnBoard-Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen. Wie gut das gelingt, klären wir in unserem Kurztest. Es gab Zeiten, da waren Soundkarten, gerade die Sound Blaster-Reihe von... [mehr]

  • Edifier S880DB im Test - Erstklassiger Klang aus einem schicken Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER-S880DB

    Jeder will vielleicht auch einmal ohne sein Headset Musik hören oder den Sound vom aktuellen YouTube-Video oder einem Film wiedergeben. Dafür reichen die Lautsprecher die in einen Monitor integriert sind meistens nicht wirklich aus, da das Klangbild oftmals nicht wirklich überzeugen kann.... [mehr]

  • Nubert nuPro X-3000 im Test: Klang-Upgrade für den Schreibtisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NUBERT_NUPRO_X3000_TEASER

    Nubert hat seine erfolgreiche Pro-Serie aktualisiert und die neuen Modelle gerade im Bereich der Einstellmöglichkeiten und Konnektivität auf den neuesten Stand gebracht. Dass die neuen Aktivlautsprecher der Schwaben auch noch exzellent klingen sollen, überrascht nicht wirklich. Wie sich die... [mehr]

  • 1More H1707 im Test - 3-Wege-Kopfhörer mit mitreißendem Klang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/1MORE_H1707_TEASER

    Einen 3-Wege-Aufbau bei einem Kopfhörer und noch dazu eine sehr audiophile Abstimmung? Das soll das aktuelle 1More Triple Driver Over Ear H1707 bieten. Wie gut der Kopfhörer aus China klingt, hören wir uns in diesem Test an. Der Audio-Markt ist im Grunde genommen fest in den Händen von einigen... [mehr]

  • MSI Immerse GH70 im Test - Gaming-Headset mit RGB-Support

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GH70_TEASER

    Der RGB-Trend macht auch vor dem Kopf nicht halt. Die Hersteller meinen nämlich, dass es schön sei, wenn sich die Kopfhörer auch noch nahtlos in das übrige Farbspektakel einfügen. Einer davon ist MSI, denn das GH70 bietet Mystic-Light-Support. Damit aber nicht genug, denn... [mehr]

  • Das Razer-Headset Nari Ultimate lässt die Ohren wackeln (Video-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER

    Razer wird bei Headsets immer kreativer. Nach dem frisurschonenden Ifrit folgt nun mit dem Nari Ultimate der nächste Exot. Die Besonderheit diesmal: Mit Razer HyperSense soll der Sound spürbar werden und der Spieler so noch tiefer ins Spiel eintauchen. Dafür arbeitet Razer mit dem... [mehr]