> > > > JUKE kooperiert mit Rewe und Penny: 4 Monate gratis Musicflat

JUKE kooperiert mit Rewe und Penny: 4 Monate gratis Musicflat

Veröffentlicht am: von

Juke LogoJUKE kooperiert mit Rewe und Penny: Wer ein Prepaid-Paket von ja! Mobil bei Rewe oder Penny Mobil beim gleichnamigen Discounter bucht, erhält von JUKE eine Musicflat für vier Monate als kostenlose Dreingabe obendrauf. Das Angebot gilt noch bis zum 19. Februar 2017. Über besagte Musicflat ist es dann möglich via JUKE rund 40 Mio. Songs zu streamen. Anhand der Zusammenarbeit ist zu erkennen, dass JUKE aggressiv versucht sich gegen die Konkurrenz von Deezer und Spotify durchzusetzen. Auch Media Markt und Saturn versuchen den Dienst z. B. durch Gratis-Beigaben bei Bestellungen voranzutreiben. So ist die JUKE Entertainment GmbH schließlich auch eine Tochter der Media-Saturn Deutschland GmbH. Regulär kostet die JUKE Musicflat für drei Monate 29,50 bzw. für sechs Monate 58 Euro.

JUKE Desktop

Wer nun sein Prepaid-Paket via ja! Mobil oder Penny Mobil bucht, erhält im Aktionszeitraum einen Gutscheincode, der auf dem Kassenbon vermerkt ist. Jener kann dann bis zum 31. März 2017 eingelöst werden. Dafür sollte lediglich die Website des Musikstreaming-Anbieters angesteuert werden. Neben Musik zum Streamen bietet JUKE auch Downloads von Alben und Liedern sowie separaten Zugriff auf 15.000 Filme und Serien, 1,5 Mio. E-Books und etwa 2.400 PC-Games. Wer nun ohnehin einen neuen Prepaid-Anbieter sucht und JUKE mal antesten wollte, findet vielleicht in der gemeinsamen Aktion von JUKE, Rewe und Penny eine interessante Option.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wavemaster TWO Pro im Test - Viel Spaß aus großem Volumen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WAVEMASTER_TWO_PRO_TEASER

Das neuen Stereo-Set Wavemaster TWO Pro soll im Premium-Segment auf dem Schreibtisch verortet werden und nicht nur mit einem erstklassigen Klang, sondern auch mit einer schlichten Optik auf Käuferfang gehen. Wie gut ihm das gelingen wird, klären wir in unserem ausführlichen Test. Die Wavemaster... [mehr]

Corsair HS50 im Test - guter Klang zum moderaten Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HS50_TEASER

Corsair konnte sich in den letzten Jahren im Bereich der Headsets mit seiner Void-Serie durchaus einen Namen machen – im Einsteigerbereich waren diese aber nicht angesiedelt. Um auch preisbewusste User anzusprechen, startet heute das neue Corsair HS50 Headset, das in unserem Test durchaus... [mehr]

Bowers & Wilkins PX im Test - Genau die richtige Mischung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PW_PX_TEASER

Die neuen Bowers & Wilkins PX sind die ersten Noise-Cancellation-Kopfhörer des etablierten englischen Audio-Spezialisten. In unserem ausführlichen Praxistest begleitet uns das Bluetooth-Headset nicht nur nach Las Vegas sondern auch im normalen Alltag und zeigt, ob Lösungen mit aktiver... [mehr]

Edifier Luna E e235 im Test - wohlklingender Eye-Catcher

Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER_E253-TEASER

Das Edifier Luna E e235 kann in unserem Test mit einem exzellenten Klang und dem Verzicht auf so manches Kabel aufwarten, verlangt dafür von seinem Nutzer aber auch einiges ab. Der Preis ist hoch und die Optik gewöhnungsbedürftig. Ob am Ende dennoch ein überzeugendes Gesamtpaket herauskommt,... [mehr]

Fnatic Duel Headset im Test

Logo von IMAGES/STORIES/AWARDS/FNATIC_DUEL

Fnatic ist nicht nur ein extrem erfolgreicher Clan, sondern seit einiger Zeit auch mit eigener Gaming-Peripherie am Start. Neben der Tastatur Rush und der Maus Clutch, die wir bereits getestet haben, gibt es auch das hochwertige Gaming-Headset Fnatic Duel Modular, das in Kooperation mit der... [mehr]

Weltweit erste AV-Receiver: Denon und Marantz setzen auf DTS Virtual:X

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARANTZ_DTS_VIRTUAL_X

Denon und Marantz haben als erste Anbieter AV-Receiver mit DTS Virtual:X veröffentlicht, bzw. durch Firmware-Updates kompatibel gemacht. Die Technik simuliert Höheneffekte, ohne dass tatsächlich Deckenlautsprecher vorhanden sein müssen. Das funktioniert sogar mit einfachen Stereo-Setups - so... [mehr]