> > > > Beyerdynamic MMX 300 der zweiten Generation sowie Xelento Remote kommen

Beyerdynamic MMX 300 der zweiten Generation sowie Xelento Remote kommen

Veröffentlicht am: von

Beyerdynamic MMX 300Beyerdynamic hat die zweite Generation seines Gaming-Headsets MMX 300 angekündigt. Der Hersteller wird das Set auf der CES 2017 vorführen. Im Handel sind die MMX 300 dann zum Preis von 299 Euro ab Februar 2017 zu haben. Einsetzbar ist das Headset sowohl an PCs als auch Spielekonsolen.

Neu ist, dass Beyerdynamic nun auf ein steckbares Kabel setzt. Das hat den Vorteil, dass bei zu viel Zug nicht das Headset vom Kopf gerissen wird, sondern nur das 1,2 m lange Kabel abgezogen wird. Am Kabel ist außerdem eine Fernbedienung integriert, über welche sich die Lautstärke regeln und das Mikro stummschalten lässt. Auch ein Verlängerungskabel liegt direkt bei. Dank geschlossener Bauweise sollen Umgebungsgeräusche um 18 dB gedämpft werden. Für Chats ist ein Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik integriert. Der Klang soll sich laut Hersteller bei der zweiten Generation gegenüber der ersten Auflage natürlich verbessert haben.

Auf Wunsch gibt es das neue Beyerdynamic MMX 300 sogar als Maßanfertigung – dann muss natürlich etwas mehr Geld auf den Tisch gelegt werden. Zu den technischen Daten zählen der Übertragungsbereich von 5 bis 35.000 Hz, die Impedanz von 32 Ohm und die Nennbelastbarkeit von 100 mW sowie der Kennschalldruckpegel von 96 dB. Das Mikrofon deckt den Bereich von 30 bis 18.000 Hz ab. Ohne Kabel wiegt das Headset 294 g.

Beyerdynamic Xelento Remote

Ergänzend erscheinen – aufgrund des Preises von 999 Euro aber wohl nur für eine ausgewählte Zielgruppe interessant – die Xelento Remote. Hier handelt es sich um Tesla-In-Ear-Kopfhörer für Audiophile. Sie decken den Bereich von 8 bis 48.000 Hz ab, bieten einen Kennschaldruckpegel von 110 dB, nutzen eine Impedanz von 16 Ohm und arbeiten Kabelgebunden mit steckbarem Kabel. Hier ist auswählbar, ob ein Kabel mit oder ohne Mikrofon zum Einsatz kommt. Auch diese Kopfhörer wird Beyerdynamic auf der CES 2017 in Las Vegas präsentieren.

Social Links

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar184171_1.gif
Registriert seit: 08.12.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2279
Ich war mit dem MMX300 leider gar nicht zufrieden.

Drückt viel zu sehr auf den Kopf und dank geschlossener Bauweise, übt das ganze noch einen Druck auf den Kopf aus, sodass man irgendwann Kopfweh kriegt...
#11
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6409
Also wenn man sich bei Caseking ein Modmic mit Mutebutton für 60€ holt, ist das ganze immer noch nicht perfekt integriert.

Wenn die Kopfhörer des MX300 II wirklich von der Soundquali die normalen DT Kopfhörer sind, finde ich den Preis noch angemessen. Aber dass sie geschlossen sind ist für mich der Ausschlusspunkt.
#12
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2908
Der Preis ist schon hoch angesetzt, selbst wenn sie auch in absehbarer Zeit bei 250€ landen wie die aktuellen sind das immernoch fast 100€ mehr als die äquivalenten Kopfhörer.
#13
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6409
Zitat Tigerfox;25154101
Der Preis ist schon hoch angesetzt, selbst wenn sie auch in absehbarer Zeit bei 250€ landen wie die aktuellen sind das immernoch fast 100€ mehr als die äquivalenten Kopfhörer.


Und der Preis für ein Ordentliches Mikro wie Modmic? Das müsstest du auf den Kopfhörer (DT770?) noch drauf rechnen.
#14
customavatars/avatar149634_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011
Bottrop
Leutnant zur See
Beiträge: 1111
Also ich bin schon seit über 15 Jahren am Zocken und hatte min. schon 20 verschiedene Headsets...KEINS! war so gut wie das MMX300!
Ich hab das Manufaktur MMX300 und bin 100% zufrieden. Super Qualität und Service.
Lieber gebe ich 400€ für ein Headset von BD aus, als jedes Jahr 100€ für ein schrott Headset eines anderes Herstellers.

Zum Abschluss:
Ich kann jedem nur empfehlen sich das MMX300 zu kaufen. Alles passt...(für mich)
#15
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
FFM
Admiral
Beiträge: 26163
es geht doch gar nicht um andere headsets sondern darum dass du 160 euro für das mikrofon blechst
#16
customavatars/avatar86416_1.gif
Registriert seit: 04.03.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4985
Welchem Kopfhörer entspricht denn dem neuen MMX300?

Beim ersten MMX300 wurde ja immer gesagt, dass es dem DT770 entspricht.
#17
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6865
es scheinen die gleichen treiber verwendet zu werden, jedenfalls ist auf der offiziellen website nichts anderes vermerkt.

also nach wie vor analog zum DT 770.
#18
customavatars/avatar21514_1.gif
Registriert seit: 04.04.2005
www.sissach.ch (CH)
Moderator
Beiträge: 3613
Habe von einem Beyer DT860 Edition auf das MMX300 gewechselt und bereue den Schritt nicht. Klar habe es sehr günstig bekommen. Aber die 2 Kabel (mod MIC) waren w mir trotz ummantelung zu umständlich und zu dick. Und meine Frau hat reklamiert, wegen der offenen Bauweise hat Sie immer alles mitbekommen. Von daher, wer ein fertiges Headset sucht, macht sicher nix falsch. Auch wenn es teuer ist.
#19
Registriert seit: 08.01.2006

Bootsmann
Beiträge: 607
Der alte blieb doch auch jahrelang bei 299€. Werd den dann wohl mal ersetzen wenn der neue draußen ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EDIFIER_R2730DB-TEASER

Wer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Steelseries Siberia P800 im Test - Guter Klang trifft flexible Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/STEELSERIES_SIBERIA_800/SIBERIA800-TEASER_KLEIN

Das Steelseries Siberia P800 soll, wenn es nach dem Hersteller geht, das beste drahtlose Gaming-Headset sein, das aktuell auf dem Markt verfügbar ist. Mit dieser selbstbewussten Aussage wird die Messlatte für unseren Test natürlich sehr hoch gelegt, eines kann man dem alles andere als günstigen... [mehr]

Creative Sound BlasterX Katana im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CREATIVE_SOUND_BLASTERX_KATANA

Nicht nur im Wohnzimmer kann fehlender Platz einem Sound-System im Wege stehen, auch am Schreibtisch geht es nicht selten eng zu. Mit dem Sound BlasterX Katana will Creative eine Lösung bieten, die guten Klang im kleinen Gehäuse ermöglicht. Doch nicht nur Gamer dürften sich angesprochen... [mehr]

Ozone Rage Z90 im Test - Echtes Surround-Gaming mit dem Headset

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/OZONE_Z90-TEASER

Ozone bietet mit dem Rage Z90 ein voluminöses Gaming-Headset an, das einen erstklassigen Tragekomfort mit einem guten Klang verbinden soll. Darüber hinaus setzen die Spanier auf eine ungewöhnliche Steuerung. Wie gut sich das Headset in der Praxis schlägt, klären wir wie immer in unserem... [mehr]