> > > > Lesertest zum Arctic P324 BT Gen. 2: Diese fünf Leser dürfen das Headset testen

Lesertest zum Arctic P324 BT Gen. 2: Diese fünf Leser dürfen das Headset testen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

arctic p324bt teaserZu Beginn des Monats starteten wir gemeinsam mit Arctic einen weiteren Lesertest. Zur Verfügung gestellt werden sollten insgesamt fünf Testmuster es Arctic P324 BT Gen. 2. Wir haben uns heute Vormittag an die Auswahl der Tester gemacht, die das neue Bluetooth-Headset bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und nach einem ausführlichen Review bei uns im Forum als kleines Dankeschön behalten dürfen. 

Das Arctic P324 BT setzt auf ein On-Ear-Design mit zwei 30-mm-Treibern und leicht abnehmbaren sowie waschbaren Ohrpolstern. Der Nackenbügel soll laut Arctic einen bequemen und sicheren Halt garantieren. Die Treiber selbst sollen den Frequenzbereich von 18 Hz bis 22 kHz abbilden können, das integrierte Mikrofon eine Sensibilität von rund 40 dB besitzen. Kommuniziert mit dem PC, Smartphone oder Tablet wird drahtlos per Bluetooth 4.0 – bis zu 10 m sollen drahtlos überbrückt werden können. Der eingebaute Akku soll eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden ermöglichen, aufgeladen wird er per micro-USB-Stecker. Dank faltbarer Bügel kann das Artic P324 BT sicher und platzsparend untergebracht werden. Arctic liefert das Headset sogar in einem kleinen Hardcase aus.

Das Arctic O324 BT ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 34,99 Euro im Handel erhältlich. Unser Preisvergleich listet es sogar schon ab knapp unter 30 Euro. Fünf unserer Leser dürfen das Bluetooth-Headset nun ausführlich testen.

Das P324 BT in der Übersicht
Hersteller und BezeichnungArctic P324 BT Gen. 2
Straßenpreis: ab 30 Euro
Homepage: www.arctic.ac
Hardware 
Abmessungen: 85 x 53 x 135 mm (L x W x H)
Gewicht: 179 g
Tragevariante: Ohraufliegend, Nackenbügel
Bluetooth-Version: 4.0 + EDR Class 2
Frequenzgang: 18 Hz bis 22 kHz, THD 0,1 %
Treibergröße: 30 mm
Mikrofon-Sensibilität: -42 dB (+/- 5 dB)
Ladeanschluss: micro-USB
Akku: 400 mAh
Wiedergabezeit: 20 Stunden
Standby-Zeit: Bis zu 400 Stunden

Das sind die Teilnehmer

Wir fassen uns kurz – folgende Community-Mitglieder dürfen das Arctic P324 BT Gen.2 testen: "canni", "museveni", "Henn1", "ignored88" und "Karupe". Sie werden in den nächsten Minuten via persönlicher Foren-Nachricht benachrichtigt und über den weiteren Verlauf informiert. Wir wünschen schon jetzt viel Spaß beim Testen! 

Wir freuen uns auf ausführliche User-Reviews!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 16. Oktober 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 17. Oktober 2016
  • Testzeitraum bis 20. November 2016

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Arctic sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Teufel Mediadeck im Test - spaßiger Klang trifft hochwertiges Gehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TEUFEL_MEDIADECK/TEUFEL_TEASER

Soundbars- und -decks haben in den Wohnzimmern dieser Welt in den letzten Jahren einen regelrechten Siegeszug angetreten. Im heimischen Büro sieht das noch etwas anders aus, denn hier dominieren nach wie vor klassische Stereo- und Surroundsetups. Geht es nach dem Berliner Direktversender Teufel... [mehr]

Blu-ray 3D: Vom Hype auf das Abstellgleis

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BLU-RAY_3D

Man kann nicht Drumherum reden: Der große Hype um 3D ist vorbei. Als 2009 James Camerons „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ den Fokus der Aufmerksamkeit auf stereoskopisches 3D richtete, begann zunächst der große Rummel. Es blieb nicht nur bei Filmen in 3D, LG veröffentlichte sogar ein... [mehr]

Retro auf Maximum - Edifier R2730DB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/EDIFIER_R2730DB-TEASER

Wer viel Platz auf dem Schreibtisch hat oder nach einem ausgewachsenen Lautsprecher-System für das Wohnzimmer sucht, für den hat Edifier sein Stereo-Set R2730DB im Programm, das optisch voll auf Retro setzt, das unter der Haube aber mit moderner Technik aufwarten kann. Wir machen den Test, wie... [mehr]

Razer ManO'War im Test - Voluminös und bequem

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/RAZER_MANOWAR/RAZER_MANOWAR-TEASER_KLEIN

Sollte der Name Programm sein, hat Razer mit seinem neuesten drahtlosen Gaming-Headset einiges vor: ManO’War, das zeigt, dass das neue Headset in die Vollen gehen soll und gleichzeitig dann zur Stelle ist, wenn es einmal so richtig kracht. Wie gut das funktioniert klärt unser Test. {jphoto... [mehr]

Steelseries Siberia P800 im Test - Guter Klang trifft flexible Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/STEELSERIES_SIBERIA_800/SIBERIA800-TEASER_KLEIN

Das Steelseries Siberia P800 soll, wenn es nach dem Hersteller geht, das beste drahtlose Gaming-Headset sein, das aktuell auf dem Markt verfügbar ist. Mit dieser selbstbewussten Aussage wird die Messlatte für unseren Test natürlich sehr hoch gelegt, eines kann man dem alles andere als günstigen... [mehr]

Ozone Rage Z90 im Test - Echtes Surround-Gaming mit dem Headset

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/OZONE_Z90-TEASER

Ozone bietet mit dem Rage Z90 ein voluminöses Gaming-Headset an, das einen erstklassigen Tragekomfort mit einem guten Klang verbinden soll. Darüber hinaus setzen die Spanier auf eine ungewöhnliche Steuerung. Wie gut sich das Headset in der Praxis schlägt, klären wir wie immer in unserem... [mehr]