Dell will sich verstärkt auf das Kerngeschäft, dem Verkauf von Computern und dazu passendes Zubehör, konzentrieren und steigt im Zuge dieser Entscheidung aus den LCD-TV-Markt aus. Auf den deutschen Markt wird dies allerdings so gut wie keinen Einfluss haben, da Dell hier keine entsprechenden Geräte anbietet. Ende 2003 war Dell in das Geschäft eingestiegen, nachdem es andere Unterhaltungselektronik-Konzerne, unter anderem der Handy-Hersteller Motorola, vorgemacht hatten. In den letzten 3 Jahren sind immer wieder Hersteller still und heimlich aus dem Markt ausgestiegen und haben sich wieder auf die Kernbereiche konzentriert. Dieser Schritt seitens Dell ist nur einer von vielen, den der Konzern getan hat nachdem Hewlett-Packard Dell überholte und auf den zweiten Platz verdrängte. Unter anderem hatte Dell in der letzten Woche einen Gewinnrückgang im ersten Quartal und einen intensiven Stellenabbau bekanntgegeben. UPDATE: Inzwischen hat Dell die Pläne über den Ausstieg aus dem LCD-TV-Markt dementiert. Zwar werde man das Angebot an LCD-TVs überarbeiten, aber weiterhin Dell-Geräte anbieten. Das Sortiment wird insofern überarbeitet, dass auch Geräte von Drittherstellern angeboten werden sollen.