Auf der CES im Januar präsentierte Dell eine Display-Konzept, dass so gar nicht zu den Rest des Produktportfolios passte. Das Gerät hat ein nur 1,27 cm dickes Panel und besteht größtenteils aus Glas. Die geringe Dicke erreichte Dell unter anderem dadurch, dass man auf einen herkömmlichen DVI- oder VGA-Anschluss verzichtete und einen DisplayPort 1.1 nach VESA-Norm verbaute. Zwar verfügt derzeit keine Grafikkarte über einen solchen Anschluss, doch ist der DisplayPort elektrisch kompatibel zu DVI und HDMI, wodurch passive Adapter problemlos möglich sind. Das Panel verfügt voraussichtlich über eine Auflösung von 1920 x 1200, auch wenn über DisplayPort eine bis zu 4 mal höhere Auflösung als DVI oder HDMI möglich ist. Weitere Details und der Preis wurde nicht bekannt, wenn man aber bedenkt das Dells Bildschirme verhältnismäßig günstig sind kann man auch hier einen entsprechenden Preis erwarten. Ein Bild des Monitors finden Sie unter "Read More".