Der niederländische Elektronik-Konzern Philips hat bereits im Jahre 2004 ein Patent auf einen Technologie beantragt, dass von George Marmaropoulos erfunden wurde und Displays auf Textilien ermöglicht. Das Gewebe kann durch Aktivierung des Trägers elektrostatisch geladen werden, was die einzelnen Fäden dazu veranlasst sich aufzurichten und das darunterliegende Gewebe und dessen Farbe zum Vorschein bringt. Das Gewebe besteht aus mindestens einer leitenden Schicht auf der Außenseite, die entweder positiv oder negativ geladen wird. Diese Schicht kann auf verschiedene Arten von Stoffen aufgedruckt oder geklebt werden. Neben Baumwolle kann auch Polyester oder Elasthan verwendet werden, die wiederum nicht einmal gewoben sein müssen. Ähnlich wie bei einem Schwarz/Weiß-Fernseher könnten durch das Aufteilen des Gewebes in kleine Teile und das Färben der Teilstücke in verschiedene Farben Kontraste und darüber Bilder dargestellt werden.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht