Normale TFTs arbeiten mit Kaltlichtkathoden um für das notwendige Licht zu sorgen, die neuen auf den Notebook-Markt ausgerichteten Bildschirme von "Toshiba Matsushita Display Technology" arbeiten mit LEDs. Im Gegensatz zu den Geräten mit den Kaltlichtkathoden ist es mit LEDs möglich sogar 100% oder mehr des NTSC- und RGB-Farbraums anzuzeigen. Zum Vergleich: 72% bei "normalen" TFTs und 84% bei Röhrenmonitoren. Mehr als 100% der Farbräume ist möglich, da dass Auge mehr Farben wahrnehmen als irgendein Gerät darstellen kann. Weitere Vorteile sind geringeres Gewicht, dünnere Bauweise, höhere Ausfallsicherheit, gesenkter Stromverbrauch und höherer Helligkeit. Die Geräte von "TM Display" wird es vorerst nur mit einer Diagonale von 10,4 und 10,6 Zoll geben und eine Auflösung von 1024 x 768, bzw 1280 x 768 Pixeln haben. Das kleinere Modell wiegt 120 Gramm, liefert eine Helligkeit von 240 cd/m² und benötigt 2,4 W an Energie. Die größere Variante wiegt 150 Gramm und benötigt 2,6 W, liefert dafür aber mit 300 cd/m² eine höhere Helligkeit.