aoc

Der Hersteller AOC hat drei neue Monitore aus seiner E2-Serie vorgestellt. Besagte Displays eignen sich laut dem Unternehmen sowohl für das Business-Umfeld als auch für Privatkunden. Der Q32E2N verfügt über ein 31,5 großes VA-Panel mit der QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel). Die Bildwiederholfrequenz des Q32E2N ist mit 75 Hz angegeben und die Helligkeit mit 250 nits. Beim U32E2N kommt ebenfalls ein 31,5-Zoll-VA-Panel zum Einsatz, welches mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel (UHD), einer Bildwiederholrate von 60 Hz und einer Helligkeit von 350 nits aufwarten kann. Der Q34E2A besitzt hingegen ein 1080p-IPS-Panel (34 Zoll) mit einem Seitenverhältnis von 21:9. Das Kontrastverhältnis des Q32E2N beläuft sich auf 3.000:1 bei einer Bildwiederholrate von 75 Hz sowie einer Helligkeit von 300 nits.

Alle genannten Modelle sind mit einem neigbaren Screen inklusive Kabelmanagement ausgestattet. Damit eine Monitorarm genutzt werden kann, verfügen sie zudem über VESA-Montagelöcher (100 x 100 mm). Die VA- und IPS-Panels aller drei E2-Modelle zeigen 16,7 Millionen Farben an und decken 72 % des NTSC- und über 100 % des sRGB-Farbraums ab. Der Betrachtungswinkel liegt bei 178/178°. Hinzu kommt beim Q32E2N ein HDMI-Anschluss. Der U32E2N sowie der Q34E2A besitzen zwei HDMI-Schnittstellen. Alle Displays verfügen über einen DisplayPort und einen Kopfhörerausgang. Die genannten Modelle weisen eine Reaktionszeit von 4 ms auf und unterstützen Adaptive Sync. Darüber hinaus sind die Bildschirme mit dem LowBlue-Modus ausgestattet, der über das On-Screen-Display eingestellt werden kann. 

Der Q32E2N liegt bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro. Für den U32E2N werden 429 Euro fällig. Wer den Q34E2A sein Eigen nennen will, muss 289 Euro investieren. Alle drei Modelle von AOC sind ab sofort im Handel erhältlich.