Samsung Curved Monitor CH711 teaserSamsung hat die CES dazu genutzt, die neuen CH711-Monitore an den Start zu bringen. Die Curved-Displays werden wahlweise in 27 oder 31,5 Zoll angeboten und sollen sowohl als Allrounder als auch als Gaming-Display brillieren können.

Samsung setzt beim CH711 erneut auf die Quantum-Dot-Technik, die in einer besonders intensiven und natürlichen Farbdarstellung resultieren soll. Samsung selbst gibt an, dass die neuen Monitore den sRGB-Farbraum zu 125 % abdecken – auch kleinste Farbnuancen sollten sich so erkennen lassen, was zu einem realistischen Monitorbild führt.

Die beiden Varianten des Samsung CH711 lösen mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auf, kommen also noch im bewährten 16:9-Format daher, während viele andere Hersteller ihre Curved-Displays bevorzugt im Seitenverhältnis 21:9 anbieten. Gerade das Modell mit 31,5 Zoll wird den meisten Lesern aber vermutlich nicht hochauflösend genug sein. Das Kontrastverhältnis wird mit 3.000:1 angegeben, die Blickwinkel sollen jeweils 178° betragen.

Samsung gibt einen Krümmungsradius von 1.800 mm an, was sich aktuell als neuer Standard im Segment der geschwungenen Monitore etabliert. Obwohl Samsung explizit Gamer erwähnt, gibt es keine neuen Bestleistungen bei der Wiederholfrequenz, sondern lediglich die gewohnten 60 Hz, ob FreeSync mit von der Partie ist, wird in der Pressemitteilung leider nicht explizit angegeben. Die Reaktionszeit (G/G) ist mit 4 ms jedoch durchaus im spielfähigen Bereich.

Samsung hat das Design bewusst minimalistisch gehalten, was beispielsweise in sehr schmalen Rändern resultiert. Die Kabelführung erfolgt im Standfuß, eine Höhenverstellung scheint jedoch nicht mit von der Partie zu sein. Leider gibt sich Samsung aber auch hier recht zugeknöpft, denn genaue Angaben zu en Anschlussmöglichkeiten und den Ergonomie-Features fehlen leider noch.

Dafür stehen die Preise aber bereits fest. Das 27-Zoll-Modell wird 529 Euro kosten, während für den 31,5-Zöller 619 Euro fällig werden, der Marktstart wird bei beiden mit März angegeben. 

Update 07.01.2017: Nach einem Standbesuch bei Samsung reichen wir noch eigenes Bildmaterial nach.