philipsPhilips bringt noch im Juni in Deutschland seinen neuen Monitor 258B6QUEB auf den Markt. Es handelt sich dabei um einen 25-Zoller mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten (Quad HD). Als Besonderheit ist zu vermerken, dass es sich hier um Philips ersten Monitor mit einem USB-Typ-C-Dock handelt. Über das Dock lassen sich nicht nur Daten transferieren, sondern auch z. B. Notebooks und Smartphones wieder aufladen. Zusätzlich bewirbt Philips den Monitor aber auch mit seinem schmalen Rahmen, dem IPS-Panel und der sogenannten SmartErgoBase, die es erlaubt die Höhe um bis zu 130 mm zu verstellen. Zusätzlich ist das Display auch schwenk- und neigbar. Auch eine Pivot-Funktion zur Drehung um 90° ist vorhanden. Als Anschlüsse nennt der Hersteller dreimal USB 3.0, einmal USB-Typ-C, VGA, Dual-Link-DVI, DisplayPort, HDMI, Audio und Kopfhörer sowie die Möglichkeit für RJ45 über USB-Typ-C. Zwei Lautsprecher mit jeweils zwei Watt sind ebenfalls integriert. Als Preis für den Philips 258B6QUEB sind 399 Euro angesetzt.

Im Lieferumfang sind neben dem Monitor mit Standfuß auch ein VGA-, DisplayPort-, USB-C-zu-USB-C- sowie USB-C-zu-USB-A-Kabel plus natürlich ein Netzkabel enthalten. Der Philips 258B6QUEB operiert mit 60 Hz, legt eine Reaktionszeit von 5 ms (Grau-zu-Grau) an und wartet mit einer Helligkeit von 350 cd/m² auf. Als statischen Kontrast gibt der Hersteller 1.000:1 an. Mit Standfuß misst der Monitor bei maximal eingestellter Höhe 571 x 511 x 244 mm, während das Gewicht 7 kg beträgt. Freilich sind auch die üblichen Techniken zur Verbesserung der Bildqualität enthalten – also etwa gegen störendes Flimmern. Wer also nach einem Allround-Monitor sucht und vor allem auf ein vielseitiges Dock wert legt, könnte bei dem neuen Monitor Philips 258B6QUEB durchaus richtig liegen. Hardcore-Gamern dürften 144 Hz fehlen, insgesamt könnte Philips neues Modell aber durchaus seine Reize haben.