> > > > Philips bringt ersten Quantum-Dot-Monitor 276E6ADSS in den Handel

Philips bringt ersten Quantum-Dot-Monitor 276E6ADSS in den Handel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

philips2Philips hat mit dem 276E6ADSS einen neuen Monitor vorgestellt, der vor allem für den professionellen Bereich bestimmt ist. Laut dem Unternehmen sei dieses Modell der erste Monitor mit der Quantum-Dot-Technik, wodurch die Farben besonders lebensecht und konsistent sein sollen. Das Display besitzt eine Diagonale von 27 Zoll und erreicht 99 % des Adobe-RGB-Farbraums. Die hohe Farbraumabdeckung sei auf die Quantum-Dots zurückzuführen, da durch diese Technik rund 30 % mehr Farben dargestellten werden könnten als mit der herkömmlichen sRGB-Technik. „Bei konventionellen LCD-Displays sind die RGB-Kanäle nicht perfekt voneinander getrennt. Das kann einen Einfluss darauf haben, wie gut das Display den Farbraum abdeckt. Mit der neuen Quantum-Dot-Color-Displaytechnologie sind die Farbkanäle deutlich schärfer voneinander abgegrenzt. Das ermöglicht konsistente, brillante Farben über den gesamten Farbraum hinweg”, erklärte Artem Khomenko, Produkt-Manager bei Philips.

philips 276E6ADSS f1

Die Auflösung des Displays liegt laut Datenblatt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten und aufgrund des IPS-ADS-Panels werden Blickwinkel von 178 Grad aus horizontaler- und vertikaler-Richtung ermöglicht. Um die Bildqualität noch weitere zu steigern, setzt Philips zudem auf SmartImage Lite. Dadurch wird sowohl der Kontrast, die Farbsättigung als auch die Bildschärfe automatisch auf den angezeigten Inhalt angepasst. Zudem sei der Energiebedarf aufgrund der Quantum-Dot-Technik etwa 25 % geringer als bei vergleichbaren Monitoren. 

Als Anschlüsse stehen neben VGA auch DVI-D sowie HDMI zur Verfügung. Der Philips 276E6ADSS wird ab sofort an die Händler ausgeliefert. Die ersten Händler listen den Bildschirm ab rund 330 Euro, allerdings ist dieser noch nicht lieferbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar90641_1.gif
Registriert seit: 30.04.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Interessant wohin die Reise geht... allerdings ist mir nicht ganz klar welche Zielgruppe das Teil erreichen soll. Profis werden hiermit kaum glücklich werden, da ist der erweiterte Farbraum allein noch nicht viel wert. Bei dem Preis wage ich zu bezweifeln, dass hier ordentlich kalibriert werden kann. Hinzu kommt die recht grobe Auflösung, Hochglanzgehäuse, kein DP, "nur" 8bit pro Kanal...
Demgegenüber werden "normale" Nutzer mit dem Farbraum total überfordert sein...
Und wie ist das mit der Kontrastanpassung zu verstehen? Klingt für mich erstmal nach dem standardmäßigen dynamischen Kontrast.
#5
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 479
Zitat even.de;24419833


Schön das linke "typische" Bild verblassen damit man das Ding kauft :lol: Aber 27" und F-HD... ist das noch zeitgemäß!? Gerade für den professionellen Einsatz!?


naja, ist halt wie mit dem superschwarz, bzw. wie willst du ein bild auf einem "normal" monitor von dem supermonitor sonst darstellen ;)
#6
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 10656
eben, es geht nicht! Und soll dann auch bitte nicht in übertriebener Form getan werden, indem man andere Bildschirme als verblasst darstellt. Allein der Fakt, dass man es mit seinem "typischen" Monitor erkennt, sollte dem Verbraucher doch schon zu denken geben :D

Bilder-Quote würde ich löschen, sonst gibt es Ärger von den Mods :angel:
#7
customavatars/avatar342_1.gif
Registriert seit: 17.07.2001

Flottillenadmiral
Beiträge: 4671
wo sind nur die guten "günstigen" 16:10 monitore geblieben....
#8
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2332
Zitat lalanunu;24420544
wo sind nur die guten "günstigen" 16:10 monitore geblieben....


In der Steinzeit:D?
#9
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 202
Zitat Blood1988;24421236
In der Steinzeit:D?


Wo sie hingehören
#10
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Bootsmann
Beiträge: 682
Also, irgendwie kratz ich mir da auch am Kopf.
Hat sich der TE das mit den ‚professionellen Bereichen‘ selber ausgedacht, oder ist dies von Philips wirklich so ausgegeben worden…
Was ein ‚professioneller Anwender‘ bestimmt nunmal garnicht braucht sind sog. ‚automatische‘ Eingriffe des Monitors in Helligkeit und Kontrast.
…aber so ein ‚SmartImage Lite‘ hat den Wortschöpfer aus der Marketingabteilung bestimmt ein schönes Fleißpünktchen eingebracht: KlugBild kalorienarm.
(Lite bedeutet soviel wie: abgespeckte Ausführung, reduzierte Version, keine Vollausstattung, weniger schädliche Inhaltstoffe wie Nikotin, Koffein, Zucker, Alkohol...)
Was der ‚Profi‘ ganz-ganz bestimmt hat, ist ‚ne GraKa mit einem DP-Ausgang.
Nur scheint Philips beim Rückwand-ausstanzen ein Loch vergessen zu haben und hat dann mittels Sching-Schang-Schong ausgeknobelt, dass man halt DP weglässt.

Und es gilt das alte Problem: Um die Kontrast- und Farbmöglichkeiten eines Monitors/Fernsehers voll auszuschöpfen, muss man die Hintergrundbeleuchtung mächtig aufdrehen, was beim Fernseher okay sein mag, beim Monitorbetrieb aber zu viel des Guten ist.

Ja, und diese Vergleiche ‚ohne irgendwas‘ und ‚mit irgendwas‘, na, das hat meine Oma bereits vor 50 Jahren nicht mehr hinterm Ofen vorgelockt (damals waren es unterschiedlich weiße Stofffetzen in der Fernsehwerbung, um die Vorzüge eines Waschmittels anzupreisen).

Also, je höher Philips sein ‚Vergleichsbild‘ auf der ihrer Homepage ansiedelt, desto dusseliger hält er seinen Consumer…
Oh, sie setzten es ganz nach oben.
Nah, tannn tuh ischs mia kleisch kauffen, weil punte Wält.

@lalanunu
Die 16:10ner wurden aus wirtschaftlichen Gründen geopfert.
Der viel größere Fernseher-Markt produziert in 16:9. Da ist es praktisch, dieses Format auch für Monitore zu verwenden.
@Blood: Stimmt Steinzeit: Da haben uns die Konzerne schön einen mit der Keule rübergezogen.

Ein verspäteter Nachschlag: Meine grundlegendsten Geräte, also Fernseher, Monitor und Telefon sind von Philips. Die Geräte sind von guter Qualität, ich bin also kein Philips-Hasser.
#11
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
LCD-Monitore mit Format: 16:10 Preisvergleich | geizhals.eu EU

vielleicht sind ja ein paar davon lieferbar :)
#12
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 10656
Zitat fullHDade;24421495
Also, irgendwie kratz ich mir da auch am Kopf.
Hat sich der TE das mit dem ‚professionellen Bereichen‘ selber ausgedacht, oder ist dies von Philips wirklich so ausgegeben worden…
Was ein ‚professioneller Anwender‘ bestimmt nunmal garnicht braucht sind sog. ‚automatische‘ Eingriffe des Monitors in Helligkeit und Kontrast.
…aber so ein ‚SmartImage Lite‘ hat den Wortschöpfer aus der Marketingabteilung bestimmt ein schönes Fleißpünktchen eingebracht: KlugBild kalorienarm.
(Lite bedeutet soviel wie: abgespeckte Ausführung, reduzierte Version, keine Vollausstattung, weniger schädliche Inhaltstoffe wie Nikotin, Koffein, Zucker, Alkohol...)
Was der ‚Profi‘ ganz-ganz bestimmt hat, ist ‚ne GraKa mit einem DP-Ausgang.
Nur scheint Philips beim Rückwand-ausstanzen ein Loch vergessen zu haben und hat dann mittels Sching-Schang-Schong ausgeknobelt, dass man halt DP weglässt.

Und es gilt das alte Problem: Um die Kontrast- und Farbmöglichkeiten eines Monitors/Fernsehers voll auszuschöpfen, muss man die Hintergrundbeleuchtung mächtig aufdrehen, was beim Fernseher okay sein mag, beim Monitorbetrieb aber zu viel des Guten ist.

Ja, und diese Vergleiche ‚ohne irgendwas‘ und ‚mit irgendwas‘, na, das hat meine Oma bereits vor 50 Jahren nicht mehr hinterm Ofen vorgelockt (damals waren es unterschiedlich weiße Stofffetzen in der Fernsehwerbung, um die Vorzüge eines Waschmittels anzupreisen).

Also, je höher Philips sein ‚Vergleichsbild‘ auf der ihrer Homepage ansiedelt, desto dusseliger hält er seinen Consumer…
Oh, sie setzten es ganz nach oben.
Nah, tannn tuh ischs mia kleisch kauffen, weil punte Wält.


Besser kann man es nicht sagen :D
#13
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Wundert mich. Im Büro haben bei uns die meisten 1920x1200 und ich meine die Grafiker haben eben erst 16:10 2560x ... Monitore bekommen.
Außerdem sind doch die 21:9 derzeit so hip (und im Büro bestimmt auch nicht schlecht..). 16:9 ist halt der supergünstige Massenmarkt. Tablets kommen aber auch immer mal wieder an 3:2 (Surface) oder 4:3 (iPad) ran..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]