aocAOC möchte die Monitore mit FreeSync-Unterstützung auch in die günstigen Preisregionen bringen und stellt daher die beiden Modelle G2260VWQ6 und G2460VQ6 vor. Beide verwenden ein TN-Panel mit LED-Beleuchtung, was neben der geringen Bildschirmdiagonalen maßgeblich für den geringen Preis verantwortlich ist.

Der G2260VWQ6 arbeitet bei einer Bildschirmdiagonalen von 21,5 Zoll mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Der G2460VQ6 tut dies ebenso, kommt dabei aber auf eine Bildschirmdiagonale von 24 Zoll. Das Kontrastverhältnis soll bei 1.000:1 liegen und die Helligkeit gibt der Hersteller mit 250 cd/m² an. Die Blickwinkel sind mit 170 ° horizontal und 160 ° vertikal ebenso typisch für ein Display mit TN-Panel wie die kurze Reaktionszeit von 1 ms. Beide unterstützen die FreeSync-Technik und synchronisieren ihre Darstellung mit der Ausgabe der Grafikkarte. Während die Bildwiederholungsfrequenz mit 60 Hz angegeben wird, macht AOC keine Angaben zum Bereich, in dem FreeSync aktiv ist.

Als Eingänge stehen DisplayPort, HDMI und VGA zur Verfügung. FreeSync ist natürlich nur über den DisplayPort-Eingang möglich. Während der größere G2460VQ6 sowohl einen Kopfhörerausgang als auch Lautsprecher anzubieten hat, kann am G2260VWQ6 nur ein Kopfhörer angeschlossen werden. Hinsichtlich der Ergonomie bieten beide die Neigung mit -5 ° bis 20 °. Weiteres Merkmal der beiden Monitore soll die augenschonende Reduzierung des Blaulichtanteils sein. Das kurzwellige blaue Licht kann für das menschliche Auge auf verschiedene Weisen schädlich sein. Um dem entgegenzuwirken, verschiebt die AOC Anti-Blue Light-Technologie das Wellenlängenmaximum von 450 auf 460 nm. Das Ergebnis soll eine massive Reduzierung des gefährlichen Lichts um über 90 % sein. Durch eine Verschiebung des blauen Lichts anstatt der Verwendung eines Filters soll die Farbqualität ohne Einbußen in der Bildqualität erhalten bleiben.

Beide Modelle, der AOC G2260VWQ6 und G2460VQ6, werden im September 2015 zu unverbindlichen Preisempfehlungen von 149 und 179 Euro erhältlich sein. Wer aber auf USB-Anschlüsse, eine höhere Bildwiederholungsfrequenz und sonstige Funktionen verzichten kann, für denjenigen könnte eines der beiden Modelle sicherlich gerade wegen des Preises interessant sein. Nicht stören darf man sich auch nicht an der relativ geringen Auflösung, doch die könnte zum Investitionsspielraum einer Mitteklasse-Grafikkarte passen.