AOC Wie der Displayspezialist AOC heute offiziell via Pressemitteilung ankündigte, bringt man mit der 70lD-Serie mehr als 20 neue Monitore auf den Markt. Dabei setzt man vor allem auf Vielfalt, um den individuellen Ansprüchen der Nutzer gerecht zu werden. So reichen die Größen von 18,5 bis 27 Zoll und auch die in den einzelnen Modellen verbaute Technik unterscheidet sich deutlich voneinander.

AOC gliedert die neue 70er-Serie in die Kategorien „Value line" und „Professional line". Die „Value line" richtet sich dabei vor allem an Heim- und Büroanwender, die Wert auf eine gute Qualität zum günstigen Preis legen. Mit den Bildschirmen der „Professional line" möchte der Hersteller hingegen Profi-Kunden für sich gewinnen. Welches Panel zum Einsatz kommt, hängt von dem jeweiligen Modell ab. So findet sich in den günstigen Einsteigergeräten zum Großteil ein TN-Panel, das eine Reaktionszeit von fünf Millisekunden und einen typischen Kontrast von 1000:1 aufweist. Deutlich blickwinkelstabiler und farbneutraler sind die IPS-Panel, die AOC ebenfalls in bestimmte Modelle integriert. Die Spitze der Fahnenstange stellt jedoch das in das 27-Zoll-Modell integrierte PLS-Panel dar, das vor allem Profi-Anwender überzeugen soll. Die Auflösungen reichen dabei von 1366 x 768 bis 2560 x 1440 Pixel.

Auch beim Thema Ergonomie und Anschlussvielfalt haben Käufer die freie Wahl. So umfasst die neue 70er-Serie sowohl Bildschirme mit zahlreichen Ergonomie-Features (Neige-. Rotations-, Schwenk- und Pivotfunktion) als auch Modelle ohne entsprechende Vorrichtungen. Zudem kann je nach gewähltem Monitortyp der Anschluss über DVI, HDMI oder DisplayPort erfolgen. Vereinzelt bieten Modelle zusätzlich noch ein USB-Hub oder integrierte Lautsprecher.

21,5-Zöller e2270Swn der 70lD-Serie

Einige der neuen 70lD-Monitore sind bereits ab rund 89 Euro erhältlich. Die übrigen Modelle wird AOC in den nächsten Monaten auf den Markt bringen.