lgDer südkoreanische Hersteller LG stellt die neue Monitore-Serie EB23 vor und zielt damit auf den Einsatz im Büro ab. Mit insgesamt 14 neuen Modellen möchte man für alle Office-Einsätze einen passenden Monitor im Portfolio führen.

Die in der neuen EB23-Serie verfügbaren Bildschirmdiagonalen reichen von 22 bis 24 Zoll. Alle Bildschirme verfügen über das sich im Büroalltag als nützlich erwiesene 16:10-Serienverhältnis. Hinsichtlich der Technik unterscheiden sich die einzelnen Modelle. So kommen alle 24-Zoll-Monitore sowie die beiden 22-Zöller EB23PM und EB23PT mit einem AH-IPS-Panel, das Blickwinkel von bis zu 178 Grad ohne Farbverschiebungen zulässt. Die übrigen Modelle verfügen über ein TN-Panel. Weitere Unterschiede zeichnen sich bei der Bildschirmauflösung ab. So stellen die kleineren Modelle nur 1680 x 1050 Pixel dar - die großen 24-Zoll-Bildschirme können 1920 x 1200 Bildpunkte auflösen. Angenehmer für das Arbeiten in einer hellen Umgebung sind die 24-Zoll-Modelle mit einer maximalen Helligkeit von 300 cd/m². Etwas geringer ist die maximale Helligkeit der 22-Zöller mit 250 cd/m². Zur Signalübertragung vom Computer zum Monitor stehen bei allen Modellen Ports für DVI-D und VGA bereit. Der EB23PY besitzt zudem noch einen DisplayPort-Anschluss sowie zwei USB-2.0-Steckplätze.

Wesentlich für den Büroeinsatz ist aber nicht nur das Innenleben eines Monitors. So tragen insbesondere Arretierungen zum Einstellen des Monitors auf die persönliche Sitzhaltung dazu bei, dass ein angenehmes und gesundes Arbeiten möglich wird. Die Modelle EB23P (22 Zoll), EB23PM (22 und 24 Zoll), EB23PY (22 und 24 Zoll) und EB23PT kommen daher mit einer Neige-, Dreh- und Pivotfunktion sowie einer Höhenverstellung.

LG mit neuen Office-Monitoren der EB23-Serie

Vereinzelte Modelle der neuen EB23-Serie sind bereits bei einigen Händlern ab rund 150 Euro verfügbar. Alle anderen Bildschirm sollen in Kürze folgen.