dellDas US-amerikanische Computerunternehmen Dell bietet auch Monitore an. Jetzt wurde die Premium-Reihe UltraSharp um zwei neue Modell erweitert. Der "U2211H" (21,5 Zoll) und der "U2311H" (23 Zoll) fallen vor allem durch ihr IPS-Panel und den dafür relativ günstigen Preis auf. Der verwendete Panel-Typ ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal bei TFTs. Im Vergleich zu den dominierenden TN-Panelen bieten IPS-Panele einen größeren Blickwinkel und eine bessere Farbdarstellung. Damit bewirbt Dell folgerichtig auch die beiden neuen UltraSharp-Modelle. Der Blickwinkel soll sowohl horizontal als auch vertikal bei 178 Grad liegen. Die Farbabdeckung erreicht 100 Prozent des sRGB-Farbraums. Die Bildschirmauflösung beider Geräte liegt bei 1920 x 1080 Bildpunkten. Die Reaktionszeit gibt Dell mit 8 ms an. Dass diese Monitore auch für den Business-Einsatz konzipiert wurden, unterstreicht die Option, eine Anhäufung dieser Displays in Kombination mit Dell-Rechnern und einem Dell-Netzwerk per "Client Manager"-Software zu verwalten. Für den Produktiveinsatz wichtig sind auch die ergonomischen Möglichkeiten. Der Dell "U2211H" und der "U2311H" sind beide höhenverstellbar, das Display kann geneigt und gedreht werden (Pivot). Anschlußseitig stehen DisplayPort, DVI-D (mit HDCP), VGA und viermal USB 2.0 bereit.

Die beiden neuen Ultrasync-Modell sind hierzulande noch nicht verfügbar. Ihr US-Preis wird mit 279 Dollar für den "U2211H" und mit 299 Dollar für den "U2311H" angegeben. Die entsprechenden Euro-Preise sind noch abzuwarten.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/dell_ultrasharp{/gallery}

Weiterführende Links: