> > > > VIA überarbeitet Mini-ITX: nun in der Version 2.0

VIA überarbeitet Mini-ITX: nun in der Version 2.0

Veröffentlicht am: von
VIA ist der oft vergessene dritte x86-Prozessorhersteller und das Unternehmen hat sich, Mangels Leistung um mit Intel und AMD mithalten zu können, auf besonders kleine und energiesparende Systeme ausgerichtet. Auch die Platinen sind besonders klein, so misst Mini-ITX nur 170 x 170 mm. Zum Vergleich: Mini-ATX kommt noch auf 248 x 208 mm. Den Mini-ITX-Standard hatte VIA vor sieben Jahren selbst kreiert und nun wurde der Standard einer Frischzellenkur unterzogen. Gerade in der Industrie finden Platinen im Mini-ITX-Formfaktor häufig Verwendung. Basis der Version 2.0 ist wie schon beim Vorgänger ein energiesparender x86-Prozessor, wie Intels Atom oder VIAs Nano. Im Gegensatz zur alten Norm besteht nun aber die Möglichkeit, mittels PCIex16-Steckplatz aktuellere dedizierte Grafikkarten einzusetzen. Diese bieten häufig den Vorteil einer hardwareseitigen Beschleunigung beispielsweise für HD-Videomaterial.Um die ITX-2.0-Norm zu erfüllen, müssen entsprechende Systeme mindestens 2-GB-DDR2-Arbeitsspeicher aufnehmen können sowie eine integrierte DirectX-9-Grafiklösung beherbergen. DirectX 10 muss über eine zusätzliche Grafikkarte möglich sein, die dann ebenfalls einen HDMI-Port bieten soll. Die verbauten Soundchips müssen mindestens 6-Kanal-Surround-Sound bieten. An weiteren Anschlüssen schreibt VIA einen VGA-, zwei SATA-, einen IDE-, vier USB-2.0- sowie einen Gigabit-Ethernet-Anschluss vor. Sogar das Betriebssystem schreiben die Taiwaner, mit Windows XP, Windows Vista oder einer größeren Linux-Distribution wie Ubuntu oder Suse Linux, vor. Die Maße haben sich nicht geändert und betragen weiterhin 170 x 170 mm. Erste Mainboards die diesem Standard genügen, sollen noch im vierten Quartal 2008 auf den Markt erscheinen.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]