1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Weiteres Enthusiasten-Mainboard der 'Quantum Force'-Serie von Foxconn

Weiteres Enthusiasten-Mainboard der 'Quantum Force'-Serie von Foxconn

Veröffentlicht am: von
Der Launch von Intels neuestem Mainstream-Chipsatz P45 ist nur noch ungefähr einen Monat entfernt und so langsam tauchen immer mehr Mainboards mit diesem Chipsatz aus der Versenkung auf. Mit dem EP45 Extreme von Gigabyte hatten wir bereits über ein Enthusiasten-Mainboard mit diesem Chipsatz berichtet und auch Foxconn plant eine solche Platine im Rahmen der "Quantum Force"-Serie. Diese Serie richtet sich vor allem an Übertakter, Bencher und Spieler - die erste Platine dieser Serie war das "Mars". Das "Avenger" (Englisch für "Rächer") getaufte Mainboard verfügt über zwei PCIe-x16-Steckplätze, die aufgrund eines Zusatzchips im CrossFire-Modus mit je 16 Lanes verbunden sind. Dieser Chip ist allerdings seinerseits weiterhin nur über 16 Lanes mit dem Chipsatz verbunden. Des weiteren finden sich drei PCIe-x1- und zwei PCI-Steckplätze auf der Platine.Die insgesamt sechs SATA2-Anschlüsse sind um 90 Grad gedreht angebracht, um Platzproblemen mit Grafikkarten aus dem Weg zu gehen. Auf den obligatorischen IDE- und Floppy-Anschluss wurde ebenfalls nicht verzichtet.





Neben einer Debug-LED-Anzeige und Power-, Reset- und CMOS-Clear-Schalter findet man - erstmalig auf einer Foxconn-Platine - ein Dual-BIOS. Sollte aufgrund von fehlerhaften Einstellungen das Booten mit dem ersten BIOS-Baustein nicht möglich sein, wird automatisch mit den sicheren Einstellungen im zweiten Baustein gebootet. Damit können die Einstellungen im ersten Baustein verändert werden, ohne dass per CMOS-Clear sämtliche Einstellungen zurückgesetzt werden müssen.



Die digitale Stromversorgung mit acht Phasen versorgt den Prozessor mit Strom, während die Stromversorgung des Arbeitsspeichers mit zwei Phasen arbeitet. Normalerweise wird für den RAM nur eine Phase verbaut.



Interessanterweise hat Foxconn Messstellen für die Spannung der einzelnen RAM-Module angebracht, wodurch diese ohne zusätzliche Lötarbeiten mit einem Multimeter gemessen werden können.






Auf dem Northbridge-Kühler lässt sich ein 120-mm-Lüfter anbringen, der in der Höhe justierbar ist und auch den Speicher kühlt.



Als zusätzliches Gimmick liefert Foxconn einen Einschub mit, mit dem Informationen dargestellt und Einstellungen verändert werden können. Weiterhin können während des Betriebs Übertaktungsprofile geladen und gesichert werden. Zur Funktion benötigt der Einschub keine Treiber oder ähnliches, er läuft vollständig unabhängig vom Betriebssystem.

Bezüglich Preis und Verfügbarkeit ist noch nichts bekannt, doch wird sich das Mainboard wohl im hochpreisigen Segment ansiedeln.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kryptowährung Chia: Eigenes Mainboard-Design und Miner horten HDDs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_EXOS_X18_18TB_ST18000NM000J_6_703B97DA0997414FBB6EEFF2ED1BBA80

    Während der Mining-Boom beim Ethereum ungebrochen scheint und sich der Bitcoin trotz noch immer starker Kursschwankungen im Grunde etabliert hat, bereitet sich die Hardware-Branche auf den nächsten Mining-Boom vor. Bereits in der vergangenen Woche wurden Meldungen öffentlich, nach denen in... [mehr]

  • Einzigartig mit Thunderbolt 4: Das ASUS ProArt B550-Creator im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_PROART_B550_CREATOR_004_LOGO

    AMD-Mainboards inklusive Thunderbolt sind generell rar gesät und wenn es dann auch noch der aktuelle Thunderbolt-4-Standard sein soll, dann wird es besonders schwierig. Genau an diesem Punkt rückt das ASUS B550-Creator aus der ProArt-Serie in den Mittelpunkt, das die Kombination aus aktuellem... [mehr]

  • Passiver X570-Chipsatz: Acht MSI-X570S-Mainboards kündigen sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_2019

    Oftmals werden die X570-Mainboards für ein aktuelles AMD-System ungern in die engere Wahl genommen. Der Grund hierbei ist die oftmals vorhandene und aktive Chipsatzkühlung, die je nach Mainboard allerdings im annehmbaren Semi-Passiv-Modus realisiert wurde. Trotz seltener X570-Exoten mit... [mehr]

  • Netzteile und Mainboards: ATX12VO könnte 2022 eine größere Rolle spielen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ATX12VO

    2022 könnte der neue ATX12VO-Standard eine größere Rolle spielen, als er dies bisher tut. Dies geht aus zwei unabhängig voneinander veröffentlichten Berichten hervor, die in den vergangenen Tagen das Licht der Welt erblickt haben. Zunächst berichtete Videocardz über den aktuellen Stand der... [mehr]

  • MSI MAG B560M MORTAR WIFI im Test - Bis auf Ausnahmen solide unterwegs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MAG_B560M_MORTAR_WIFI_004_LOGO

    Sowohl Intels H570- als auch der B560-Chipsatz bieten verglichen mit den Vorgänger-PCHs einen neuen Vorteil, den es bisher in dieser Reihe nicht gegeben hat. Zwar ist weiterhin kein CPU-Overclocking mit K-SKUs möglich, jedoch lässt sich der Arbeitsspeicher übertakten. Im kompakteren... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Z590-F Gaming WiFi im Test: Ansprechende Gaming-Basis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_Z590F_GAMING_WIFI_REVIEW_004_LOGO

    Die ROG-Strix-Platinen sind weiterhin unverändert fester Bestandteil in ASUS' Mainboard-Portfolio und ordnen sich unterhalb der Premium-ROG-Modelle ein. So ist es natürlich wenig überraschend, dass die Taiwaner auch mit der neuen Intel-500-Chipsatzserie zahlreiche ROG-Strix-Varianten im Angebot... [mehr]